Anzeige
Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
Popkultur

Die schlechtesten Tweets zum Tod von Paul Walker

Wenn ein Promi stirbt, spaltet sich die Online-Community in zwei Lager: das der plakativ Trauernden und das der extrem unsensiblen Amateurkomiker. Hier eine Auswahl aufrichtiger und extrem bescheuerter Reaktionen.

von Dave Schilling
03 Dezember 2013, 10:30am


Foto von Flickr-Benützer Tim Evanson

Wenn ein Promi stirbt, spaltet sich die Online-Community in zwei Lager: das der plakativ Trauernden und das der extrem unsensiblen Amateurkomiker. Vertreter des ersten Lagers brauchen nicht einmal besonders vertraut mit dem Verstorbenen gewesen zu sein. In ihren Tweets oder Posts kann es einfach heißen: „Er oder sie war in ein paar meiner Lieblingsfilme, Fernsehsendungen oder -YouTube-Videos. Sein oder ihr einzigartiger Beitrag zu meinem Leben wird mir fehlen.“ Vertreter des zweiten Lagers machen ein paar derbe Witze, um zu beweisen, wie cool sie sind. Gleichzeitig belegen sie aber auch ihre Unfähigkeit, das einfache menschliche Gefühl der Empathie zu zeigen. Diese Witze können von allen möglichen Leuten kommen, doch normalerweise stammen sie von kleinwüchsigen, glatzköpfigen und hässlichen Männern, die sich den eigenen Schwanz abschneiden würden, um von bestimmten Leuten geretweetet zu werden.  

Als am Samstag bekannt wurde, dass der The Fast and the Furious-Darsteller Paul Walker bei einem Autounfall gestorben ist, setzte sich der Kreislauf von akzeptablen und ärgerlichen Tweets erneut in Gang. Hier eine Auswahl aufrichtiger und extrem bescheuerter Reaktionen.