Was wir vom vielleicht ältesten Mann der Welt lernen können

Der 145-Jährige hat ein Rezept für ein langes Leben, das wir uns hinter die Ohren schreiben sollten.

|
29 August 2016, 9:56am

"Hilfe, ich bin Mitte zwanzig und weiß immer noch nicht, was ich mit meinem Leben anfangen soll", tönt es von jungen, top ausgebildeten Europäern. Vor dem Strauß an unendlich scheinenden Möglichkeiten verfallen viele von uns in Angstzustände—die sogenannte "Quarter Life Crisis". Für den Moment wirken diese Probleme extrem bedeutend. Mbah Gotho, ein 145-jähriger Mann aus Indonesien, würde darüber vermutlich nur milde lächeln. Unser Leben muss ihm erscheinen wie die ersten Meter eines Marathons—auf denen wir uns schon völlig verausgaben.

Gotho ist der vielleicht älteste Mensch der Welt. Indonesische Behörden hätten den 31. Dezember 1870 als sein Geburtsdatum bestätigt, schreibt die britische Zeitung The Telegraph. Wenn Gothos Alter von unabhängiger Stelle bestätigt werden kann, wird man in die Rekord-Bücher aufnehmen. Damit würde er die Französin Jeanne Calment als älteste Person ablösen; sie verstarb 1997 im Alter von 122.

"Was ich jetzt will, ist sterben", sagte Gotho im indonesischen Fernsehen. Seit 1992 bereite er sich auf seinen Tod vor, er habe sogar schon seinen Grabstein. Doch über zwei Jahrzehnte später lebt er immer noch. Er habe nun alle seine zehn Geschwister, vier Frauen und seine Kinder überlebt.

Gothos Rezept für ein langes Leben? Ruhe, sagt er. Und Ruhe ist genau das, was vielen von uns fehlt—zwischen Ansprüchen an uns selbst, unserem Liebesleben, unserer Freizeit und unseren Karrieren, gemischt mit den Ansprüchen, die Andere an uns stellen. Nehmen wir uns also ein Beispiel an diesem Mann, für den ein paar Jahre, in die wir so viel pressen wollen, nur wie ein Wimpernschlag scheinen mögen.

Im Vergleich mit dem Grönlandhai wiederum ist seine Lebensdauer kurz. Das älteste bisher untersuchte Exemplar kam Schätzungen nach um 1620 zur Welt, zu Zeiten des Dreißigjährigen Kriegs. Es könnte sogar über 500 Jahre alt geworden sein, denn die Datierung ist nicht ganz genau. Damit ist dieser Grönlandhai das älteste Wirbeltier, das uns je untergekommen ist. Die langlebigen Haie werden erst mit 150 geschlechtsreif, schreibt das Magazin Tauchen in einem langen Artikel über die Tiere.

Wenn ihr also heute gestresst seid, denkt an Mbah Gotho. Wenn auch das nicht hilft, denkt an Grönlandhaie.

Mehr VICE
VICE-Kanäle