News

Die dümmsten Kommentare zur abgebrannten Flüchtlingsunterkunft in Düsseldorf

Polizeiberichten zufolge hat einer der Bewohner den Brand gelegt. Die Kommentare dazu sind so ekelhaft, wie wir erwartet haben.

von Lukas Kammer
08 Juni 2016, 10:15am

Wann immer eine Flüchtlingsunterkunft brennt, eskalieren im deutschsprachigen Internet geifernde Spekulationen und Anschuldigungen. Wer ein Gebäude zu welchem Zweck anzündet, wird zur wichtigsten Sache der Welt, unabhängig von den Menschenleben, die hier bedroht waren. Dienstagnachmittag stand in Düsseldorf eine solche Unterkunft komplett in Flammen—und der Volkszorn entlud sich wie erwartet.

In einem Großeinsatz wurden alle anwesenden Bewohner gerettet, sie kamen mit leichten Verletzungen und Rauchvergiftungen davon. Sechs Tatverdächtige wurde bereits festgenommen—allesamt Geflüchtete. Einer von ihnen soll gestanden haben, Streitigkeiten zwischen arabischen Hausbewohnern und iranischen Sicherheitsleuten seien eskaliert, als die Hausbewohner nicht zum Frühstück im beginnenden Ramadan geweckt worden seien.

Weil das ein paar Kommentatoren aber im Voraus schon "besser wussten", haben wir ihre dümmsten und gehässigsten Kommentare für euch gesammelt.

Die obligatorische Lügenpresse

Mist, da sind wir wieder richtig bei der Propaganda zur Volkszersetzung ertappt worden. Dabei hatte ich vor lauter Freude darüber, endlich mal wieder über Neonazis schimpfen zu können, schon einen Halbzarten. Sie haben Recht, Thema ist durch, wir sollten den ganzen Artikel wieder lö

Dummheitslevel: 1/10 (weil öde)

Die unnötigen Tiervergleiche

Die Gefahr für die Bewohner ist diesen Menschen wohl deshalb so egal, weil Refugees für sie gar keine richtigen Menschen sind. Die Herabsetzung zum Tier hat noch immer funktioniert, selbst wenn sie mit dem eigentlichen Thema—brennende Gebäude—nichts zu tun hat. Ich bin mir allerdings nicht sicher, wer hier den Preis bekommt: der erste Kommentar für das billige Wortspiel oder der zweite für die tief treffende Behauptung, im Grunde seien alle Unterstützer von Refugees eh mit ihnen verwandt? Und wann ist überhaupt das Wort "Klatschi" oder "Klatschbürger" entstanden?

Dummheitslevel: 3/10 (Abzüge für Kreativität)

Die Aufrufe zu Körperstrafen/Mord/Abschiebung

Für diejenigen, die es noch nicht bemerkt haben: "Die armen Nazis" sind hier so omnipräsent, dass sie gar keine eigene Kategorie brauchen. Hier verweigern sich die Kommentatoren einmal mehr konsequent der Tatsache, dass für Menschen auf deutschem Staatsgebiet deutsches Strafrecht gilt, inklusive des üblichen Wunsches, straffälligen Geflüchteten direkt nach Gutdünken ihre Menschenrechte entziehen und sie abschieben zu wollen. Besonders derb wird es, wenn die unbescholtenen Deutschen durch ihre Gewaltfantasien beweisen, wie gut verschiedene autoritäre Weltbilder zusammenpassen. Wie schnell der Begriff "Brennfugees" pandemisch werden wird, muss sich wohl noch zeigen.

Dummheitslevel: 6/10

Leute, die alle Refugees für unzivilisierte Wilde halten

Diese Kategorie ist deswegen so schön, weil sie so absolut klassisch rassistisch ist. Der Fremde gilt in diesem Fall eben nicht einfach nur als undeutsch, bösartig-triebhaft und von seiner Religion besessen, sondern als gänzlich bescheuerter Wilder, der vor Deutschland noch nie fließendes warmes Wasser gesehen hat. Sämtlicher Menschenverstand geht den Refugees hier ab, weil sie selbstverständlich allesamt große, leicht zurückgebliebene Kinder sind, in deren Welt so etwas wie ein Kochtopf nicht existiert und sie lieber um den brennenden Herd tanzen. Besonders geschmacklos ist aber der letzte Kommentar, der gleich gänzlich vor der Realität flüchtet und Zustände wie "Dresden '45" auf die vermeintliche Faulheit der Refugees schiebt. Diese Person hat offensichtlich noch nie etwas davon gehört, dass in deren Herkunftsländern tatsächlich schon viele Jahre ununterbrochen Krieg herrscht.

Dummheitslevel: 8/10

"Die wollen alle nur Luxusvillen"

Mal ganz davon abgesehen, dass die Idee, eine bewohnte Unterkunft anzuzünden, weil du es dort nicht mehr aushältst, beschissen ist, haben diese Kommentatoren hier eine bestechende Logik. Komm, wir brennen etwas ab und werden dafür belohnt! Der Opferkomplex des deutschen Wutbürgers läuft hier genauso Amok wie fantastische Projektionsleistungen: Jeder weiß natürlich, wie eine Flucht aus dem Krisengebiet richtig geht und dass sich der gierige Refugee als solcher auf dem Weg ins gelobte Deutschland nur Appetit geholt hat. Großartig auch der reine Neid, der im letzten Kommentar auf die "Flatrate für den Puff" herauskommt; der die Triebhaftigkeit des Anderen darstellen soll, aber doch nur die eigene Einfalt reflektiert.

Dummheitslevel: 10/10

In Germany we say "Schadenfreude"

Oder auch Leute, die mit ihrer reinen Menschenverachtung gar nicht erst hinterm Berg halten, sondern sich schön offen über verbrannte Refugees freuen. Zwei Dinge dürfen dabei nicht fehlen: erstens die Erleichterung, dass diesmal nicht "DER DEUTSCHE" Schuld ist und zweitens der obligatorische Lachtränenemoji. Der letzte Kommentator sollte seinen latenten Kannibalismus allerdings dringend einmal untersuchen lassen.

Dummheitslevel: 15/10—Glaube an die Menschlichkeit: verloren.

Bonus:

Hier ist alles dabei: prophetisches Allwissen über die Verkommenheit des gemeinen Geflüchteten, fiese Schikane gegen die armen, brandschatzenden Neonazis, Aufmerksamkeitsdefizite und die Bestätigung der idiotensicheren Rechnung, dass irgendjemand noch einen Vergewaltigungswitz reißen würde. Hut ab, wir haben einen Gewinner.