Anzeige
Nuklearwaffen

Was passieren würde, wenn Nordkorea eine Wasserstoffbombe zündet

Ein nordkoreanischer Nukleartest im Pazifik wird immer wahrscheinlicher. Drei Experten haben für uns analysiert, worauf wir uns in einem solchen Fall einstellen müssen.

von Caroline Haskins
01 Oktober 2017, 4:00am

Die Lage zwischen den USA und Nordkorea hat sich in den letzten Wochen massiv zugespitzt. Befeuert werden die politischen Spannungen durch die kämpferischen Äußerungen von Kim Jong-un und US-Präsident Trump. Nachdem Trump bei der UN-Vollversammlung drohte, Nordkorea "völlig zu zerstören", konterte Nordkorea mit drastischen Worten. Der nordkoreanische Außenminister erklärte am vergangenen Donnerstag gegenüber der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap, dass Kim Jong-un den Test einer Wasserstoffbombe im Pazifik in Erwägung ziehe.

"Das könnte die stärkste Detonation einer Wasserstoffbombe im Pazifik werden", wird Außenminister Ri Yong-ho zitiert. Die Formulierung "im Pazifik" suggeriert, dass die Zündung unter Wasser und nicht in der Luft stattfinden würde.

Lest den ganzen Artikel auf Motherboard.