Hört auf, euch in fremde Beziehungen einzumischen

Beim Wendler, 46, und seiner neuen 18-jährigen Freundin scheint nicht zu gelten, was sonst immer gilt: Freie Liebe für Alle.

|
11 Jänner 2019, 9:11am

Michael Wendler: future image | imago || Schlagzeile: Screenshot BILD.de || Smileys: Facebook || Bearbeitung: VICE

Neues Jahr, neues Glück, dürfte Michael Wendlers Motto sein, kurz nach Bekanntgabe seiner Scheidung. Aber sein Jahreswechsel verläuft so entspannt wie eine Pressekonferenz von Donald Trump. Der Sänger hat eine Neue und diese Beziehung wird verkauft als schockierende News: "Liebt der Wendler eine 18-Jährige? Am Montag muss SIE wieder zur Schule", heißt es bei Bild. "Versteckspiel vorbei: Wendler turtelt mit Teenie-Freundin", schreibt Promiflash.

Ja, Michael Wendler hat eine neue Freundin. Sie heißt Laura und ja, sie ist 18 Jahre alt. Das Paar war über den Jahreswechsel im Urlaub in Florida. Und – oh Wunder – sie kann nicht ewig am Strand liegen und muss deshalb wieder zurück zu ihren Pflichten. In die Schule. Aber anders als die vielen Headlines triggern: Laura lernt dort weder das Einmaleins noch bemalt sie mit Fingerfarben die Fensterscheiben. Sie besucht an einem beruflichen Gymnasium in Stendal die Klasse für Gesundheit und Soziales.

"Ganz Deutschland" fragt sich laut RTL, was eine Schülerin eigentlich an einem 46-jährigen Mann wie dem Wendler findet. Und natürlich will das Zentralorgan für kritisches Nachfragen die Antwort dann auch direkt von ihr haben, auf dem Parkplatz ihrer Fachschule. Zum Ärger von RTL liefert die dem Kamerateam aber nur ein paar nichtssagende Floskeln.


Auch bei VICE: So definiert unsere Generation Liebe neu


Die Antworten wollen dafür die Boulevard-Abonnenten in den Kommentarspalten haben: "Was macht eigentlich Wendlers Midlife-Crisis? Abitur!", "Die hat doch nur einen Papa-Komplex!" oder "Das ist abartig!". Die einen können gar nicht oft genug auf das wütende Reaktions-Emoji klicken. Die anderen hyperventilieren, weil ihnen minütlich neue Gags einfallen. Jeder scheint seine Meinung dazu abgeben zu wollen. Es wird kommentiert, als sei ein Atomkraftwerk explodiert und alle von der Strahlung betroffen.

Deutschland im Januar 2019 versteht die Welt noch weniger als Deutschland im März 2018, als herauskam, dass Heidi nun Tom küsst. Ähnlich bei uns in der VICE-Redaktion, in unserer morgendlichen Konferenz spalten wir uns in zwei Lager und diskutieren hitzig. Die einen verteidigen die Beziehung, die anderen haben kein Verständnis. "Dass der Wendler eine 18-Jährige datet, obwohl seine Tochter 16 ist, ist einfach nur widerlich. Schade, dass sowas nicht verboten ist!", sagt eine Kollegin. Weitere Meinungen folgen: Sie macht es "nur fürs Geld" oder den Fame. Und er wiederum nutzt sie womöglich nur aus.

In mir brodelt es: Hört auf, euch in eine fremde Beziehung einzumischen!

28 Jahre Altersunterschied, das sei "eklig"

Mich kotzt diese Hysterie um den Altersunterschied an. Michael Wendler ist 46 Jahre alt, seine Laura erst 18. Diese einvernehmliche Beziehung ist legal. Punkt. Trotzdem wird das Paar als eklig, widerlich, abartig und nicht normal abgestraft.

Ich finde es dagegen ekelhaft, andere Menschen als "eklig" zu bezeichnen und wilde Spekulationen über ihre Beziehung aufzustellen. Wer die Integrität von Wendler anzweifelt, weil er eine deutlich jüngere Freundin hat, sollte sich zuerst einmal selbst dafür anzweifeln, sich in eine fremde Beziehung einzumischen. Angenommen, du würdest durch die Stadt gehen und ein Paar sehen, das nicht deinen Vorstellungen entspricht – würdest du den beiden hinterlaufen und die Beziehung ungefragt kommentieren? Würdest du behaupten, ein hübsches Mädel liebt einen vermeintlich hässlichen Typen nur, weil er vermutlich Geld hat? Oder einem Hugh-Hefner-Double sagen, er habe sich seine knackige junge Frau für die private Playboy Manson im Internet bestellt?

Jeder, der die Diskriminierungskeule schwingt, sollte sich fragen, ob es nicht auch diskriminierend ist, Beziehungen abzustrafen, die nicht ins eigene Weltbild passen. Vielleicht weil man selbst einen Haufen oberflächlicher Vorurteile im Kopf hat?

Liebe existiert nicht zwangsläufig aus Berechnung

Über die Beziehung der beiden ist das Urteil längst gesprochen. Denn jetzt kommt’s: Die Neue ist nicht nur 28 Jahre jünger, die mag auch noch seine Musik! Die Bild-Zeitung berichtet, Laura sei schon lange ein großer Fan vom Wendler. Angeblich ist sie ihm nach einem Konzert in seine Garderobe gefolgt. Fall geschlossen – ein Groupie schläft sich hoch.

Nein, denn für den Wendler ist Laura eine Frau, die er öffentlich an seiner Seite zeigt.

Und sollte es ihr wirklich um den Fame oder ums Geld gehen, dann muss sie dafür einen hohen Preis bezahlen, den sie auch nicht mit einer Teilnahme im Dschungelcamp wieder wettmachen könnte. Im Gegenteil. Wenn sie davon ausgegangen ist, dass sich niemand für ihre Beziehung interessieren wird, sollte sie vielleicht wirklich nochmal in eine Klasse gehen, in der man mit Fingerfarben die Fensterscheiben bemalt. Es ist eine unfaire Unterstellung, Liebe könne nur aus Berechnung existieren. Die Gründe, warum die beiden sich öffentlich lieben, sieht man eben nicht von außen.

Zahlen sind kein Indikator für Gleichberechtigung

Andere kritisieren das "Machtgefälle" in dieser ungleichen Beziehung. Weil er mit jedem Lebensjahr, das er älter ist, auch reifer sei als sie. Und ihr die Erfahrung fehle. Deshalb gehen Leute automatisch davon aus, er habe mehr Macht als seine Freundin Laura. Wer am Ende die Hosen anhat und den anderen zwingt, den Müll runterzubringen, wissen nur die beiden. Das Alter allein ist kein Indikator dafür, ob sich zwei Menschen auf Augenhöhe lieben oder nicht.

Deshalb: Können wir uns bitte davon verabschieden, beim Altersunterschied direkt durchzudrehen? Wir fördern damit, dass sich Leute für ihre Beziehungen schämen, sie geheim halten wollen. Wenn wir in einer diskriminierungsfreien Gesellschaft leben wollen, dann bedeutet das auch, dass ein älterer Mensch einvernehmlich einen jüngeren lieben darf. Ganz frei, ohne Hass und ohne dumme Vorurteile.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Mehr VICE
VICE-Kanäle