Alle nervigen Gespräche, die du heute über den Facebook-Blackout führen wirst

"Also, ich hab davon ja nix gemerkt! Ich finde ECHTE menschliche Beziehungen sowieso viel wichtiger!"

|
14 März 2019, 11:55am

Foto: imago | i Image

Facebook, WhatsApp und Co. sind ein bisschen wie Anwälte: Keiner mag sie, keiner vertraut ihnen, und trotzdem haben sie es irgendwie geschafft, sich immer tiefer und tiefer in jeden Aspekt unseres Lebens hineinzuwühlen, so dass niemand mehr weiß, wie man sie je wieder loswerden soll.

Außer natürlich, es passiert sowas wie am Mittwoch – und Facebook, WhatsApp und Instagram brechen auf einmal alle gleichzeitig von selbst zusammen.

Ein Ereignis, das Millionen Menschen auf der ganzen Welt ein entsetztes "Mh, OK, dann mach ich halt was anderes" entlockt hat. Ein Schlag, der uns alle derart existenziell verunsichert hat, dass wir am nächsten Tag unbedingt mit unseren Kolleginnen, Unifreunden und Mitschülerinnen darüber sprechen wollen. Und dann werden wir das sagen:

ALSO, ICH HAB DAVON JA GAR NIX GEMERKT

"Echt nicht? Auch nicht bei Instagram? Oder WhatsApp?

"Nö. Ich brauch das ganze Zeug eh fast gar nicht. Ich finde ECHTE menschliche Begegnungen sowieso viel wichtiger."

"Ja, cool ... wem bist du denn dann gestern begegnet?"

"Gestern hatte ich keine Zeit. Da musste ich einen Beschwerdebrief an die Bahn schreiben, weil die Schaffnerin mir letzte Woche nicht geholfen hat, so eine alte Frau von meinem reservierten Sitz zu werfen. Kannst du dir das vorstellen?"

"Nein."

"Naja, wie gesagt, echte menschliche Begegnungen, das ist mir das Wichtigst... Hey, wo willst du denn hin?"

TJA, DIESE GANZEN INSTAGRAM-WEIBER, DIE MÜSSEN SICH JETZT WOHL NEUE JOBS SUCHEN!

"Das stimmt! Deren ganzen Fantasie-Jobs, die sind dann erstmal futsch, wenn sowas öfter passieren sollte!"


Auch auf VICE: Schönheitsoperationen nur für Instagram


"Umso besser! Können die sich mal 'ne echte Arbeit suchen. Ist doch gruselig, wie viel Geld diese Kids heutzutage mit so einem Müll verdienen!"

"Völlig daneben. Und vor allem: Was bringen diese Influencer überhaupt? Wo ist da der Mehrwert, frag ich mich?"

"Voll. Oh, schau mal, wie der Yen grade klettert! Lass doch da mal schnell unsere USD-Restbestände reinballern und schauen, dass wir rechtzeitig zum All Time High wieder rausspringen."

"Geile Idee, Bruder! Haha, diese Insta-Schnepfen ..."

HAHA, VOLL LUSTIG ZU SEHEN, WIE DIE GANZEN ABHÄNGIGEN DA GESTERN AUSGERASTET SIND. KÖNNEN JA NICHT OHNE, DIESE JUNKIES!

"Echt mal! Die können ja mit der echten Welt gar nicht mehr umgehen!"

"Eben! Hast du gesehen, wie die dann alle auf Twitter rüber sind und da ärger rumgeheult haben? Hab mich da echt stundenlang abgehaut drüber."

"Ich auch! Hab mich dafür extra bei Twitter angemeldet, um zu sehen, wie die rumheulen! Die wussten einfach gar nicht mehr, was sie mit ihrer Zeit anfangen sollen!"

"Hahaha, diese Junkies!"

HÖHÖHÖ! MAL SCHAUEN, WIE VIELE BABYS WIR DA IN NEUN MONATEN BEGRÜSSEN DÜRFEN!

"Naja gut, ist ja nicht wirklich wie beim Stromausfall …"

"Ha! Du glaubst ja nicht, wie viele Pärchen da gestern zuhause saßen und sich zum ersten Mal seit Jahren in die Augen schauen mussten … Da wurde es dann so richtig feurig, sog i da!"

"Glaubst du? Ich meine, die hatten ja auch noch Netflix, YouTube, Fernsehen, Bücher …"

"Richtig gepudert habn's da, diese Schweinderl! Höhöhö! So richtig nackt!"

"Martin, bekommst du gerade eine Erektion?"

IST DOCH SUPER, WENN DIE DATENKRAKE MAL NE PAUSE MACHT!

"Ernsthaft! Von mir aus könnte die Scheiße für immer aus bleiben!"

"Völlig richtig! Wir als Nutzer werden da sowieso nur ausgebeutet und für dumm verkauft! Und unsere Daten gehen direkt an die Werbung!"

"Und wahrscheinlich auch gleich an die NSA und die anderen Geheimdienste! Braucht doch kein Mensch, diese Ami-Scheiße!"

"Aber sag, hast du nicht die Jamila über Facebook kennengelernt?"

"Äh ... ja gut, aber ... aber ..."

"Du, ich glaube, du hast grade 'ne WhatsApp von ihr bekommen."

"Oh shit. Ja, warte, da muss ich schnell zurückschreiben..."

MIR HAT DAS EINFACH NUR GEZEIGT, WIE ABHÄNGIG WIR MITTLERWEILE VON DIESEN DIENSTEN SIND. SO ARG UNHEIMLICH!

"Ja? Woran hast du das gestern Abend gemerkt?"

"Also, ich wollte meiner Mutter unbedingt ein Bild von meiner neuen Kommode schicken, und dann ging das einfach nicht durch! Stundenlang! Ich wusste überhaupt nicht, was ich machen sollte!"

"Du wusstest überhaupt nicht, was du machen sollst? Um das Bild zu schicken?"

"Ja, gut, ich habs dann halt nochmal per iMessage geschickt, und zur Sicherheit noch per Mail. Aber ich fand das schon arg, wie ich da so minutenlang saß und auf mein WhatsApp gestarrt und gewartet hab – da hab ich irgendwann gecheckt, wie gefährlich das eigentlich ist, wie abhängig wir mittlerweile von dem Zuckerberg sind!"

"Ja ... alles klar."

Folge VICE auf Facebook, Instagram, Twitter und Snapchat.

Mehr VICE
VICE-Kanäle