Anzeige
Broadly

Warum Online-Trolle häufiger männlich sind

Eine neue Studie stellt zum ersten Mal eine Verbindung zwischen Trollen und einem ganz bestimmten Persönlichkeitsmerkmal her.

von Sirin Kale
21 September 2017, 9:52am

Männer werden mit höherer Wahrscheinlichkeit zu Online-Trollen und Mobbern – und das liegt vielleicht daran, dass viele von ihnen im Kern Narzissten sind.

Wissenschaftlerinnen der Londoner Universitäten Goldsmiths und Brunel haben in einer neuen Studie einen Zusammenhang zwischen Narzissmus und antisozialem Internetverhalten dargelegt. Nelli Ferenczia,Tara C.Marshall und Kathrine Bejanyan fanden heraus, dass Männer im Vergleich zu Frauen weitaus motivierter sind, über Facebook Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und andere zu mobben. Grund dafür könnte sein, dass Männer narzisstischer sind. Den Autorinnen zufolge ist dies die erste Studie, die eine Verbindung zwischen dem psychologischen Merkmal und Trollen herstellt.

Lest den gesamten Artikel auf Broadly.