Die Rapperin Young M.A hat einen Porno nur mit Frauen gedreht

Und dafür direkt die Crème de la Crème der Pornhub-Riege zusammengetrommelt.

|
11 April 2018, 11:09am

Screenshot: Pornhub

Die New Yorker Rapperin Young M.A ist nicht nur am Mic aktiv, seit neuestem dreht sie auch Pornos. Die offen homosexuelle Künstlerin hinter dem 2016er Hit "OOOUUU" hat sich mit der Streaming-Plattform Pornhub zusammengetan und The Gift produziert – eine erotische Fantasiegeschichte mit sieben Frauen und null Männern in den Hauptrollen.

In einem von Asa "Anal Queen" Akira moderierten Behind-the-Scenes-Video beschreibt Young M.A die Story ihres Videos: "Es geht um eine junge Frau, die noch nie Sex hatte. An ihrem Geburtstag wird sie von einer Freundin zu einer Luxusvilla geschickt, in der sie in verschiedenen Räumen verschiedene Dinge erlebt und sich so wie im siebten Himmel fühlt." Diese verschiedenen Dinge beinhalten Augenbinden, einen großen Pool, einen Jacuzzi und einen aufblasbaren Schwan. "Sie folgt einfach dem, was sich gut anfühlt", erklärt Young M.A weiter. "Das ist für mich das perfekte Geschenk, sich auf das Ungewisse einzulassen – eine Art Überraschung innerhalb der Überraschung." Der jugendfreie Trailer von The Gift sieht folgendermaßen aus:

Young M.A ist die erste Mainstream-Künstlerin, die für die neue Pornhub-Premium-Reihe "The Visionaries Directors' Club" bei einen Film Regie geführt hat. In Sachen Casting und Produktion bekam die Rapperin dafür komplett freie Hand. Also hat sie mit Anya Ivy, Yara Skye, Zoey Reyes, Jenna Sativa, Shyla Jennings, Gina Valentina, Honey Gold, Elena Koshka, Milana May und Ana Foxxx auch direkt die Crème de la Crème der Porno-Riege an den Start gebracht.

Leider ist nicht mehr als die grobe Handlung von The Gift bekannt, aber wenn man bedenkt, auf welche Art von Frauen Young M.A steht, dann kann man sich vorstellen, wie die Stimmung am Set war: "Frauen dürfen bei mir nicht zu ruhig und nett auftreten. Sie sollen ruhig ein bisschen verrückt sein", sagt sie. "Das turnt mich irgendwie an, keine Ahnung. Normal gibt mir nichts!" Auch über den dargestellten Sex weiß man nichts. In dem Behind-the-Scenes-Video redet Asa Akira allerdings von Strap-On-Dildos und anderem Sexspielzeug.

The Gift stellt für Young M.A zwar keinen Karrierewechsel dar, die Rapperin hat ihre Aufgabe als Regisseurin dennoch sehr ernst genommen. Man solle den Film als Teil ihrer EP Herstory ansehen, die vor knapp einem Jahr erschien: "Das gehört zu meiner Geschichte, denn hier gibt es Action mit schönen Frauen."

Bisher weiß man auch nicht, ob in The Gift die Frage beantwortet wird, die sich viele heterosexuelle Hörer von "OOOUUU" stellen, wenn sie über die Zeile "Damn, she make me weak when she deep throat" stolpern. Young M.A hat zu diesem Thema aber schon selbst gesagt: "Wer das nicht versteht, der muss es gar nicht verstehen."

The Gift ist seit dem 10. April als kostenloses Premium-Video bei Pornhub verfügbar.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Twitter.

Mehr VICE
VICE-Kanäle