Anzeige
Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
News

Singapur erstickt im Smog—und du dachtest, dein Wetter wäre scheiße

Seit Donnerstag hängt eine Dunstglocke über der Region, die vermutlich von illegalen Waldfeuern auf Sumatra kommt. Ein Freund von uns hat Fotos vom Nebel geschickt.

von VICE Staff
21 Juni 2013, 2:00pm

Als unser Freund Fuzz gesehen hat, dass sich hier in Österreich wieder einmal alle über die Hitze beschweren (nachdem sie wenige Wochen zuvor noch vom Winter an den Rand des Doom Metal-Hörens getrieben wurden), hat er uns von der aktuellen Lage in Singapur erzählt. Seit Donnerstag steigt der Verschmutzungsindex von Singapur in ungeahnte Höhen und die Stadt misst neue Rekordwerte, die den Menschen in der gesamten Region die Masken vors Gesicht treiben.

Fuzz weiß natürlich auch, dass wir Österreicher uns von einer üblen Geschichte wie dieser noch lange nicht von unserem grenzenlosen Grant abbringen lassen. Deshalb hat er uns zusätzlich zu der Nachricht auf Facebook auch gleich ein paar Fotos von der Situation Vorort geschickt.

"Gestern hab ich auf dem Weg von meiner Wohnung in die Arbeit meinen Fotoapparat mitgenommen und ein paar Mal abgedrückt. Es macht alles einen sehr gespenstischen Eindruck, ganz so, als würden wir in der Twilight Zone leben. Man sieht nicht weiter als 200 bis 300 Meter und der ganze Himmel ist von einer grauen Smog-Schicht bedeckt."

"Obwohl bei uns gerade Schulferien sind, sieht man nirgends Kinder spielen. Außerdem hört man keinen Ton, was ziemlich weird ist, denn Singapore ist eigentlich eine ziemlich laute Stadt. Die paar Menschen, die draußen unterwegs sind, haben Masken auf und nachdem man ein paar Schritte aus dem Haus gemacht hat, fangen dir die Augen an zu tränen."

"Aber das Leben muss irgendwie weitergehen, vor allem, da die Regierung keinen 'Arbeitsstop' ausgerufen hat, was die Bevölkerung hier ziemlich wütend macht."

"Es ist momentan wirkich ziemlich giftig hier, der Verschmutzungsindex hat gerade einen neuen Höchstwert von 401 erreicht. Das ist ziemlich viel, wenn man bedenkt, dass die Skala von 0 = sauber bis 500 = worst case geht."

Wenn ihr unserem Freund Fuzz nicht glaubt (obwohl das ziemlich unfair wäre), könnt ihr euch hier einen Hintergrund-Bericht zur Lage in Singapur ansehen. Vermutlich wurde die Nebelglocke durch mehrere illegale Waldfeuer auf der Insel Sumatra ausgelöst. Jegliche Witze in Zusammenhang mit der Nineties-Parfümmarke Sumatra Rain sind an dieser Stelle restlos unpassend und zeugen nur davon, dass ihr alt seid und euch vom Leid dieser Welt durch Sarkasmus distanzieren müsst, um euren anhaltenden Grant irgendwie zu rechtfertigen.

So. Jetzt, wo wir uns selbst für die Assoziation mit Sumatra Rain nicht mehr schlecht fühlen müssen, bleibt eigentlich nur noch eins zu sagen: Genießt euer Wetter, solange ihr noch unbeschwert atmen könnt. Ah, und vielleicht doch noch eine zweite Sache: Nur weil gerade debattiert wird, ob man nicht gezielten Regen induzieren sollte, um die Brände zu löschen, heißt das nicht (wir wiederholen: NICHT), dass ihr uns jetzt wieder mit Troll-Kommentaren zu Chemtrails kommen dürft. Danke sehr.