Anzeige
tech

"Ich habe seit Pokémon Go acht Kilo abgenommen"

Wir waren gestern im Stadtpark und haben mit den Menschen über Pokémon Go gesprochen.

von Benji Agostini
03 August 2016, 1:51pm

Alle Fotos vom Autor

Pokémon Go ist groß. So groß, dass sich Politiker dazu genötigt fühlen, ihre Meinung zum Augmented-Reality-Spiel abgeben zu müssen. Und groß genug, um den Wiener Stadtpark zu füllen, wenn per Facebook-Event zur "größten Lockmodul-Party der Stadt" aufgerufen wird. Auch, wenn diese eigentlich nicht genehmigt war. Macht nichts. 4.000 Pokémon-Trainer sollen letztlich dort aufgetaucht sein, um die beworbenen Lockmodule zu nutzen.

Ein bisschen gefürchtet habe ich mich schon, als ich mich durch die Massen kämpfte und vergeblich versuchte, mich in das bereitgestellte W-Lan Netzwerk einzuloggen. Aber die Furcht verflog schnell, als ich merkte, dass ich eigentlich auf einem etwas zivilisierteren Festival unterwegs war. Es wurde Dosenbier getrunken und mit mobilen Lautsprechern viel Metal und Yung Hurn gehört. Ich fühlte mich zehn Jahre zurückversetzt und ich verliebte mich in jeden und jede einzelne dort. Endlich konnte ich Pokémon fangen, ohne irgendwelche urteilende Blicke von Passanten einzufangen.

Ich war unter 4.000 vermeintlichen Nerds und fühlte mich richtig zuhause. Sie waren sowieso viel mehr an ihrem Bildschirm interessiert, als dass sie Zeit gehabt hätten, sich darum zu kümmern, wie sich alle anderen verhalten. Es war das Woodstock für Pokémon Go-Spieler, ohne der freien Liebe. Ich habe mich zu ein paar dieser Menschen gesetzt, um herauszufinden, wer sonst noch auf solche Pokéwalks geht.

Toni, 28 & Nicole, 34

VICE: Geht ihr regelmäßig in den Stadtpark, um Pokémon zu spielen?
Toni: Ja, ich schon.
Nicole: Ja, auf jeden Fall. Eigentlich fast täglich.

Wie lange seid ihr da so unterwegs?
Toni: Ich bin locker zwischen drei Stunden und an Wochenenden bis zu zwölf Stunden unterwegs. Wir sind da in verschiedenen Gruppen unterwegs. Mal mit den WhatsApp-Gruppen, mal mit den Facebook-Gruppen.

Also ihr trefft euch mit Leuten, die ihr vorher noch nicht gekannt habt?
Toni: Kennengelernt haben wir uns beim Spielen und dann haben sich da ein paar zusammengefunden. Wir beide haben uns auch so kennengelernt.

Was habt ihr mit der Zeit, die ihr jetzt zum Pokémon Spielen aufwendet, vorher angefangen?
Nicole: PC-Spielen.
Toni: Ja, PC-Spielen und mehr Wäsche und Haushalt gemacht.
Nicole: Ja, das stimmt, der bleibt momentan sehr auf der Strecke.
Toni: Ich geh jetzt auch weniger essen und weniger mit Freunden Dart spielen. Fort geh ich so gut wie gar nicht mehr. Ich bin meistens an Wochenenden in Parks und geh irgendwo spazieren. Dadurch fallen die anderen Dinge eben flach.
Nicole: Ich hatte das vorher nicht, also fällt da nichts weg. Wir haben vorher zuhause gespielt und jetzt gehen wir jeden Tag raus und gehen so zehn bis 15 Kilometer.
Toni: Ja das stimmt. Ich geh auch jeden Tag mindestens zehn Kilometer.

Merkt ihr da auch schon körperlich etwas?
Toni: Ja acht Kilo hab ich bis jetzt abgenommen.
Nicole: An den ersten Tagen wars super beim Schlafen. Man merkt, dass die Muskeln arbeiten. Das war schon echt heftig. Ich konnte nicht schlafen, weil die Muskeln so stark gearbeitet haben.
Toni: Bei mir war's auch so. In der ersten Woche musste ich mich erst daran gewöhnen. Jetzt ist das Spazieren eher erfreulich.

Auf welchem Level seid ihr denn da jetzt schon?
Toni: Ich bin auf Level 28 und knapp vor 29.
Nicole: Ich bin Level 25.

Habt ihr auch schon Geld dafür ausgegeben?
Toni: Ja, ich hab so zwischen zwei- und dreihundert Euro ausgegeben.
Nicole: Wir nicht. Wir haben so 50 Euro ausgegeben. Ich zwanzig, mein Mann zwanzig und meine Tochter zehn. Also jetzt, wo ich drüber nachdenke, haben wir schon mehr ausgegeben, weil wir extra Powerbanks und neue Handys extra für Pokémon Go gekauft haben.

Michael, 23

VICE: Spielst du immer noch Pokémon Go?
Michael: Nein, ich bin zwar Level 16, aber ich hab jetzt eine Woche lang nicht gespielt und nicht vor, wieder anzufangen. Ich weiß auf jeden Fall, wie es ist, in der Sucht zu sein.

Man muss ja schon viel Zeit reinstecken, um auf Level 16 zu kommen.
Das stimmt schon, aber ich hab's als Ansporn genutzt, viele Spaziergänge zu machen. Ich glaube, dass ich bei solchen Spaziergängen immer ein bisschen ein Ziel brauche, wenn ich also Pokémon fangen geh, bin ich schon immer so eine Stunde unterwegs. Sonst wär ich wahrscheinlich nur 15 Minuten draußen.

Aber das hast du immer alleine gemacht?
Ja, ich bin damals ein-, zweimal alleine gegangen und ich muss sagen, dass es angenehm war. Ich hab dadurch viele Lokale entdeckt. Aber auch mit Freunden hab ich schon Pokéwalks unternommen. Aber es ärgert mich halt, dass der Akku immer so schnell leer ist und ich bin nicht bereit dazu, mir einen zu kaufen mit dem man nachladen kann. Man sieht es den Leuten ja schon immer an, wenn sie Pokémon spielen und die schauen dann immer ein bisschen beschämt. Ich frag mich nur, ob dieser Hype anhalten wird.

Und denkst du, er wird anhalten?
Nein, glaub ich nicht. Ich habe letztens einen Artikel gelesen, in dem stand, dass in dem Spiel die Challenge nicht so gegeben ist. Es ist ja schon immer das Gleiche. Sicher, es wird immer schwerer, aber warum sollte ich das drei Jahre lang spielen, wenn sich nie irgendwas sonderlich Neues ergibt?

Es hat ja auch andere schöne Seiten an sich. Ich hab mich zum Beispiel schon mit Freunden, die ich seit langem nicht mehr gesehen hab, zum Pokémon fangen getroffen.
Ja, das ist echt nett, das bringt die Leute zusammen. Ich wünschte, ich hätte sowas gehabt. Ich hab nur kurz mit Leuten gesprochen, die gesagt haben "Spielts ihr auch Pokémon?" und ich so "Jaa" und das war's. Ich wusste nicht, was ich mit denen dann reden soll.

Zarko, 29 & Christoph, 29

VICE: Seid ihr öfter hier im Park?
Zarko: Die letzten paar Tage halt.
Christoph: Früher war ich nie in Parks, aber durch Pokémon bin ich schon das dritte oder vierte Mal da.

Was habt ihr früher gemacht, statt Pokémon zu spielen?
Christoph: Ich hab viel Sport gemacht. Aber ich bin nicht so aktiv in den Park gegangen und hab gechillt. Ich bin halt nicht einfach so rumgesessen und hab, wie jetzt, Pokémon gefangen. Ich war schon irgendwo Shisha rauchen, aber dann eher in einer Shisha Bar. Man sieht aber durch Pokémon auch wieder seine alten Freunde. Ihn hab ich zum Beispiel seit einem Jahr nicht mehr gesehen. Er hat mir geschrieben 'Geh ma Stadtpark?' und mir war alles klar.

Warum habt ihr mit Pokémon Go angefangen?
Zarko: Man ist ja mit Pokemon aufgewachsen. Als es rausgekommen ist, war ich mir nicht sicher, ob ich da so herumgehen will. Aber als ich nach ein paar Tagen von allen möglichen Leuten gehört hab, dass das so richtig stark gehypet wird, hab ich gesagt: 'Na ja schauen wir uns das halt mal an.' Meine Freundin freut sich auch, weil wir jetzt viel mehr draußen sind als früher. Sie ist nicht aus Wien, jetzt konnte ich ihr die ganzen Sehenswürdigkeiten und Parks zeigen. Und wenn du halt von vielen Leuten hörst, die das spielen, dann trifft man sich halt mal wieder, wie ich gerade mit ihm.

Habt ihr auch schon andere Leute dadurch kennengelernt?
Christoph: Die Leute sind relativ offen und ziemlich freundlich. Klar, gibt's bei Pokémon ziemlich viele Nerds, aber die verhalten sich auch ruhig und sind nicht auffällig. Es stört mich nicht, aber die will ich jetzt nicht in meinen engeren Freundeskreis aufnehmen.

Zarko: Wir haben letztens ein Pärchen kennengelernt beim Rathaus. Das waren liebe Leute. Wir haben uns dann gemeinsam hingesetzt und was gegessen. Mit denen würde ich mich einfach so auch mal treffen. Die waren in Ordnung.

Und wie sieht's mit Kampfwunden durch Unachtsamkeit aus?
Christoph: Bei mir ist noch gar nichts passiert.
Zarko: Bei mir auch nicht.
Christoph: Das passiert, wenn die Nerds die ganze Zeit im Zimmer hocken und ziemlich realitätsfremd sind, weil sie so exzessiv zocken und dann mal wieder rauskommen. Weil sie es nicht mehr gewohnt sind, wie es in der wahren Welt zugeht.

Und ihr seid auf welchem Level?
Zarko: Ich bin Level 17.
Christoph: Ich bin Level 22.

Anna-Rosa, 24, Vanessa, 21, Asli, 23 & Lisa, 20

VICE: Seid ihr öfter im Stadtpark, um Pokémon zu fangen?
Anna-Rosa: Ja, auch ohne Pokémon. Ich wohne hier in der Nähe.
Vanessa: Was ist das für 1 Life ohne Pokémon?
Anna-Rosa: Was war das für 1 Life vor Pokémon Go? Ein nices!

Was habt ihr wirklich vor Pokémon so gemacht?
Anna-Rosa: Ich hab Ingress gespielt, aber das war ziemlich scheiße im Vergleich zu Pokémon Go. Ingress ist nerdiger und nicht so bunt. Aber eigentlich war das so eine Kindheitssache. Ich hab das ja schon mit sechs gespielt.
Lisa: Ich hab mich mit sowas gar nicht vorher beschäftigt. Zuerst dachte ich mir nur, warum das so gehypet wird und dann hab ich's runtergeladen und nur die Musik gehört. Da hat dann die Nostalgie zugeschlagen.
Anna-Rosa: Ich hab mir schon gedacht, ich würde gerne in die Zeit zurückreisen und meinem kleinen Ich sagen 'Hey, in zwanzig Jahren spielst du Pokémon so.'

Also Lisa, du gehst mittlerweile aktiv Pokémon fangen?
Lisa: Ja, wenn ich Zeit hab. Einmal war ich schon. Ich hatte sonst noch keine Zeit.
Vanessa: Sie ist die, die rausgeht in der Früh um 5:00 Uhr und sagt, ich geh jetzt Pokémon fangen.
Lisa: Da waren tagsüber die Server down und nachts haben sie halt funktioniert. Sonst spiel ich am meisten, wenn ich am Weg zur Arbeit bin und in der Morgenkonferenz.
Asli: Wenn man unterwegs ist, kann man sowieso schauen oder man trifft sich mit Freunden und macht das nebenbei.
Anna-Rosa: Ja stimmt, wir haben das angefangen jetzt, aber ursprünglich haben wir uns darüber lustig gemacht.
Lisa: Also ich finde es bisher noch ganz angenehm, aber ich kann mir vorstellen, dass ich mir in einer Woche so denk, dass ich keine Lust mehr darauf hab.

Habt ihr bei euren Pokéwalks schon echte Kampfwunden davongetragen?
Anna-Rosa: Ich wurde nur beschimpft von alten Frauen. Die haben richtig geflucht und geschimpft, dass das so furchtbar ist und die Jugend von heute auch. Ich soll doch mehr auf die schöne Natur schauen.
Lisa: Ohne Pokémon wärst ja eh nicht in der Natur. Aber mich hat einmal ein Fahrradfahrer fast überfahren, als ich über einen Zebrastreifen ging.
Anna-Rosa: Ich denk, dass wir ziemlich normal mit dem Spiel umgehen.
Asli: Es hat uns nicht verändert, würde ich sagen.

Würdet ihr die Pokémon-Dating App ausprobieren?
Lisa: Nein.
Vanessa: Nein.
Anna-Rosa: Ich suche ein Bisasam zu meinem Glumanda. Würdest du es machen?

Ich finde, das hört sich extrem lustig an.
Lisa: Ich würd es wahrscheinlich probieren, aber nicht, um ernsthaft einen Partner zu finden. Dann würde ich wahrscheinlich jemanden finden und meine Mama so: 'Wie habt ihr euch kennengelernt?' Ich würde mir dann irgendwelche Ausreden einfallen lassen.
Anna-Rosa: Ich glaub, wenn ich Single wäre, würde ich es schon ausprobieren. Ist sicher lustig. Andererseits würde ich sicher nur Spinner finden.

Kevin, 16, David, 17 & Mateusz, 19

Würdet ihr euch als hardcore Pokémon-Trainer bezeichnen?
David: Ich hab schon so angefangen, als es rausgekommen ist. Aber ich bin nicht so hardcore. Wenn ich zur Arbeit fahr, dann spiel ich's. Ich geh nicht einfach raus und bin acht Stunden unterwegs zum Pokémon Go Spielen.
Mateusz: Ich war ein-, zweimal im Stadtpark von 23:00 Uhr bis 5:00 Uhr in der Früh. Auch unter der Woche. Da sind auch noch um 3:00 Uhr genug Leute da.
Kevin: Ich mach mir mit Freunden aus, dass ich um 11:00 Uhr aus dem Haus geh und sammle. Aber das mache ich vielleicht zwei-, dreimal in der Woche.

Habt ihr schon echte Kampfwunden davongetragen?
Kevin: Ein Freund von mir ist gegen ein Schild gerannt. Aber mir ist noch nix passiert. Ich hab nur mal gehört, dass auch schon jemand umgefahren wurde dadurch.
David: Es muss einem schon klar sein, dass man sein Handy mal für drei Sekunden weglegen soll, wenn man über die Straße geht.

Was habt ihr mit der Zeit, die ihr jetzt für Pokémon braucht, vorher gemacht?Kevin: Als ich noch kein Pokémon hatte, hab ich XBox gezockt.
David: Gezockt.