Stuff

"I really don't care" – Melania Trumps Fehltritt an der US-Grenze

Eigentlich sollte es um undokumentierte Einwandererkinder gehen, aber die First Lady setzte ein fragwürdiges Modestatement. Und nicht nur Donald Trump glaubt zu wissen, was damit wirklich gemeint war.

von Eve Peyser
22 Juni 2018, 9:16am

Linkes Foto: AP Photo/Andrew Harnik; rechtes Foto: Zara 

Wenn Melania Trump vor die Tür tritt, dann ist eins sicher: Medien analysieren ausführlichst den Modegeschmack des Ex-Models. Was hat sie heute an? Was will sie uns damit sagen? Manchmal muss man aber gar nicht so genau hinschauen, um die Bedeutung der Outfits der First Lady der USA zu verstehen. So wie am Donnerstag, als Melania Trump überraschend zwei Aufnahmezentren für undokumentierte Einwandererkinder in Texas besuchte. Auf dem olivgrünen Parka, in dem sie aus der Staatslimousine stieg, prangte "I REALLY DON'T CARE DO U?".

Melania Trumps Sprecherin bestätigte, dass die First Lady die 39 Dollar teure Zara-Jacke bereits trug, als sie in ein Flugzeug Richtung US-mexikanischer Grenze stieg: "Das ist eine Jacke ohne irgendeine versteckte Botschaft. Ich hoffe, dass sich die Medien nach dem wichtigen Besuch in Texas nicht auf ihre Kleidung konzentrieren."

Damit hat Trumps Sprecherin absolut recht: Versteckt war die Botschaft nicht, sie war klar und deutlich auf dem Kleidungsstück aufgedruckt.

Zwar haben uns die Trumps im Jahr 2018 schon einige Male zum Kopfschütteln gebracht, aber Melanias mehr als fragwürdiger Parka bewegt sich da noch mal auf einem anderen Level. Dementsprechend fielen die Reaktionen aus.

"Die Sache mit Melanias Jacke kann einfach nicht wahr sein. Ich will das nicht glauben", schrieb Talkshow-Host Chris Hayes bei Twitter. Die CNN-Journalistin Kate Bennett bezeichnete den Parka als eine "unglückliche modische Entscheidung", während Sam Stein von der Nachrichten-Website Daily Beast die Angelegenheit mit dem Aufschrei von Rechtsaußen verglich, als Obama 2014 einen hellbraunen Anzug trug. Aktivist Jordan Uhl ist derweil der Meinung, dass weder das Wetter in Washington noch die Temperaturen in Texas eine Jacke nötig machten – "das war Absicht". Andere Beobachter gehen auf den Preis des Kleidungsstücks ein: "Die Jacke kostet 39 Dollar, in so etwas würde sich Melania sonst nie zeigen", schreibt die kanadische News-Website National Observer, "das war kein Zufall" .

Ob Zufall oder nicht, der Parka symbolisiert, was wir sowieso schon alle wissen: Erstens, der US-Regierung um Donald Trump sind Einwandererkinder ziemlich egal. Zweitens, Melania Trump nimmt ihre Position als First Lady nicht wirklich ernst. Eine Frage stellt sich trotzdem: Hat wirklich keiner ihrer Mitarbeiter Trump davor gewarnt, dass diese "spezielle" Jacke mit großer Wahrscheinlichkeit einen Shitstorm nach sich zieht, oder sind Melanias Angestellte einfach dem Motto des Parkas gefolgt?

Inzwischen hat sich auch Donald Trump – natürlich bei Twitter – zu Wort gemeldet, um richtigzustellen, was seine Frau mit ihrer Jacke gemeint habe:

Melania Trumps Parka soll sich ihrem Mann zufolge also auf die verlogenen Medien beziehen. Dabei hat die Sprecherin der First Lady selbst gesagt, dass es keine versteckte Botschaft gegeben habe.

Folge VICE auf Facebook, Instagram, Twitter und Snapchat.

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf VICE US.