Stuff

Ich habe ehemalige Dates gefragt, warum sie sich nie wieder gemeldet haben

Diesmal haben sie mir sogar geantwortet. Zurückschreiben ist anscheinend doch nicht so schwer.

von Alison Stevenson
12 November 2015, 10:07am

Illustration: Alex Jenkins

Es ist schon wieder passiert. Ich habe mit einem Typen rumgemacht (dieses Mal handelte es sich um einen Skateboarder) und er meinte mehrmals zu mir, dass er mich gerne wiedersehen würde. Das ließ mich dummerweise annehmen, dass er mich wirklich gerne wiedersehen würde. Anstatt einfach auf meine Nachrichten zu antworten, entschied er sich dann allerdings dazu, die digitale Version dieser Szene aus jedem Teenie-Film durchzuziehen, bei der sich die Schauspieler auf der Flucht vor Gesetzeshütern als Schaufensterpuppe ausgeben. Moment mal, er hat doch eben noch genau hier gestanden ...

Heutzutage nennt man dieses Verhalten wohl „Ghosting". Aber egal, wie man das Ganze auch bezeichnet, um ein neues Dating-Phänomen handelt es sich dabei nicht. Nach einem gut verlaufenen Date zuerst Hoffnungen auf ein erneutes Treffen zu machen und danach jegliche Versuche der Kontaktaufnahme zu ignorieren, ist doch ein alter Hut. Wenn du noch nicht „geghostet" wurdest, dann machst du bei Dates entweder alles richtig und ich hasse dich oder du hast gar keine Dates und ich bemitleide dich.

Dabei stört es mich nicht mal so sehr, wenn ein Date nicht optimal läuft. Ich meine, ich habe schon unzählige Treffen mit Typen gehabt, die im Sand verliefen und bei denen sich darauf geeinigt wurde, die ganze Sache lieber sein zu lassen. Das ist kein Ghosting, das ist einfach nur die harte Realität. Ich rede hier jedoch von Begegnungen, bei denen ich dachte, dass auf beiden Seiten Interesse bestehen würde, sich der Typ dann aber nie wieder gemeldet hat. Ist es denn wirklich so schwer, auf eine Nachricht zu antworten?

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, habe ich mich dazu entschlossen, einige dieser Typen erneut zu kontaktieren, um endlich ein paar richtige Antworten zu bekommen. Leider wollte der Skateboarder da nicht mitmachen und er tut immer noch so, als hätten wir uns nie kennengelernt. Einige andere ehemalige Dates erklärten sich jedoch dazu bereit, mir die Fragen zu beantworten, die mir schon so lange unter den Nägeln brennen. Folgendes hatten sie mir dabei zu sagen.

Mike*

Ich habe Mike vor zwei Jahren durch gemeinsame Freunde kennengelernt. Letztes Jahr haben wir uns schließlich bei einer Party wiedergetroffen und sind im Bett gelandet. Den darauffolgenden Tag haben wir auch noch miteinander verbracht. Dann hat er mich nach Hause gefahren, wir tauschten Nummer aus und ich schrieb ihm, weil ich unsere Affäre fortsetzten wollte. Geantwortet hat er mir darauf jedoch nie.

VICE: Wie ist die ganze Sache zwischen uns deiner Meinung nach verlaufen?
Mike: Das lief doch alles ganz gut. Du bist ein cooles Mädchen und mir hat unsere gemeinsame Zeit schon viel Spaß gemacht.

Alles klar ... Warum hast du mir dann nie zurückgeschrieben?
Der Hauptgrund war wohl, dass mir die Vorstellung einer Beziehung damals eine Menge Angst eingejagt hat.

Und dann hast du dir gedacht, dass es wohl besser wäre, mich zu ignorieren, anstatt mir das einfach so zu sagen?
Ich weiß noch, wie wir uns recht schnell über meine Gefühlslage unterhalten haben. Ein bisschen später hast du mir dann eine doch sehr direkte Nachricht geschrieben und ich meinte zu dir, wie ich deine Ehrlichkeit zu schätzen wissen würde, auf meiner Seite jedoch kein Interesse da wäre.

Munchies: Wie es sich anfühlt, als Barkeeper deinem peinlichen Tinder-Date zuzusehen

Hast du das so auch schon mit anderen Frauen gemacht?
Ja, ich hatte schon mehrere erste Dates mit Frauen, die ich danach nie wieder gesehen habe. Ich versuche jedoch immer, in solchen Situationen über meine Gefühle zu reden. Wenn sich die Unterhaltung nicht automatisch irgendwie im Sand verläuft und ich immer wieder angeschrieben werde, dann sage ich auf jeden Fall, was bei mir Sache ist.

Habe ich irgendwelche No-Gos von mir gegeben?
Nicht, dass ich wüsste. Außerdem hatte ich den Eindruck, dass wir beide nicht daran interessiert wären, das Ganze irgendwie weitergehen zu lassen.

Wurdest du in einer solchen Situation schon mal selbst komplett ignoriert?
Ja. Es nervt schon ziemlich, keine Antwort zu erhalten. Noch mehr nervt es, wenn die Person Interesse gezeigt und Sachen à la „Ich würde dich gerne wiedersehen" gesagt hat. Es ist nie schön, angelogen zu werden.

Peter

Peter und ich haben uns vor ein paar Monaten über Tinder kennengelernt. Nach einem doch ziemlich schönen ersten Date haben wir dann auch rumgemacht. Ich wollte dann ein zweites Date, weil es meiner Meinung nach mehr als nur ein Treffen braucht, um einen Menschen richtig kennenzulernen, aber das Ganze ist natürlich nichts geworden, weil Peter mich eiskalt ignorierte.

VICE: Wie hat dir unser erstes Date gefallen?
Peter: Meiner Meinung nach lief unser erstes Date ganz gut. Wir hatten im Bezug auf viele Dinge, Personen und unser Umfeld gleiche Ansichten. Unser Gespräch war locker und wir spielten uns auch nichts vor, warum wir auf Tinder angemeldet sind oder nach was wir suchen. Ich fand es schön, dich kennenzulernen, etwas über dich herauszufinden und Zeit mit dir zu verbringen. Und ich dachte eigentlich, dass es dir ähnlich gehen würde?

Das tat es auch. Warum hast du mir dann nicht mehr zurückgeschrieben?
Ich nutze Tinder, um Dates klarzumachen und neue Leute kennenzulernen. Dabei habe ich immer die Hoffnung, dass ich so etwas Ernsthafteres finde als eine flüchtige Beziehung. Bis jetzt habe ich durch Tinder jedoch nicht gerade viele Frauen getroffen, die das ähnlich sehen, und deshalb waren die meisten meiner Tinder-Bekanntschaften eher locker und kurzlebig. Auch wenn mir unser erstes Date ganz gut gefallen hat, ist in mir nicht der Eindruck entstanden, dass sich zwischen uns etwas entwickeln würde, das die derzeitige Affäre mit meiner Ex ersetzen könnte.

Und warum hast du mich dann einfach ignoriert, anstatt mir das so mitzuteilen?
Ich hätte wahrscheinlich ehrlicher sein sollen, aber ich neige leider dazu, Probleme so lange zu ignorieren, bis sie sich entweder von selbst lösen oder ich keine Wahl mehr habe und mich ihnen stellen muss. Ich habe den Eindruck, dass es bei Tinder normal ist, jemandem so mitzuteilen, dass man nicht interessiert ist.

Irgendwie traurig. Und du hattest nicht das Gefühl, mir eine Antwort schuldig zu sein?
Ja, eine Antwort wäre wohl schon nötig gewesen. Mein Charakter hat jedoch etwas anderes vorgehabt. Das tut mir leid. Aber Menschen und ihre Gedanken können sich nun mal schnell ändern und wie ich bereits gesagt habe, führt die Unbeständigkeit des Online-Datens und von Tinder dazu, dass die Nutzer sich schnell für jemanden begeistern, aber genauso schnell das Interesse wieder verlieren.

Hast du das so auch schon mit anderen Frauen durchgezogen?
Ja, aber mir selbst ist das schon viel öfters passiert! Ich will mich damit nicht rechtfertigen, sondern das Ganze in einen Kontext setzen.

Also wurdest du auch schon ignoriert?
Ja, schon sehr oft. Das ist nie schön, weil man das immer persönlich nimmt und nur selten richtig damit abschließen kann. Ich fühle mich auch nie gut dabei, wenn ich andere Leute ignoriere. Aber ist es nicht genau das, was das Online-Daten so attraktiv macht? Da man keine gemeinsamen Freunde besitzt oder sich auf irgendeine andere Art und Weise kennengelernt hat, ist es kein Weltuntergang, wenn man einfach so verschwindet. Ich versuche immer, irgendetwas aus einer Erfahrung zu lernen, und wenn ich „geghostet" werde, war es doch von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Eigentlich habe ich keine Ahnung, ich versuche ja selbst noch, das Ganze irgendwie zu verstehen.

Motherboard: Cyborg Dating: Ich habe mit meiner Freundin in der Virtual Reality geflirtet

Mickey

Mickey und ich kennen uns bereits seit dem Studium. Wir waren nie wirklich enge Freunde, aber wir haben uns trotzdem mal getroffen, nachdem er nach Los Angeles gezogen war. Als wir eines Abends richtig hart gesoffen hatten, landeten wir schließlich im Bett. Danach schickte mir Mickey keine netten Nachrichten mehr. OK, eigentlich schrieb er mir gar keine Nachrichten mehr.

VICE: Weißt du noch, als wir im Bett gelandet sind? Wie fandest du das?
Mickey:
Hat Spaß gemacht. Ich fand es sogar ziemlich geil.

Warum hast du mir dann nicht mehr zurückgeschrieben?
Ich war von Anfang an total nervös. Ich bin beim Thema Sex sowieso ziemlich prüde und seit unserer Affäre habe ich auch mit keiner anderen Frau mehr geschlafen. Nicht mal einen Kuss hat es seitdem gegeben. Meiner Meinung nach warst du die sexuell selbstbewusste und lockere Seite und ich dachte, dass das für dich auch nur eine Sache ohne Zwänge und Verpflichtungen wäre. Wir waren ja schon eine ganze Zeit lang befreundet gewesen und du schienst einer „Bettgeschichte" nicht abgeneigt zu sein. Deshalb dachte ich mir: „Nun, wenn sie damit kein Problem hat, dann ist das auch für mich OK!" Als mir dann allerdings klar wurde, dass du mehr wolltest, bekam ich kalte Füße, weil ich unsere Beziehung so nicht empfand.

Hättest du das nicht einfach so sagen können?
Wahrscheinlich schon. Wenn mir Freunde erzählen, dass sie einfach nur das sagen, was die andere Person hören will, weil das viel einfacher ist, dann bin ich immer richtig enttäuscht und meine, dass sie das nicht machen sollten. So etwas macht doch alles nur noch komplizierter.

Wurdest du jemals ignoriert?
Auf gewisse Art und Weise schon. Ich habe einmal mit einer Bekanntschaft rumgemacht und bin die Nacht bei ihr geblieben. Sie hat mich dann am nächsten Morgen nach Hause gefahren, was ich ziemlich cool fand. Als ich ihr dann später schrieb, bekam ich keine Antwort. Das hat mich verrückt gemacht. Ich konnte kaum glauben, wie sehr mich das doch traf. Irgendwann kam sie dann bei mir auf der Arbeit vorbei und wollte irgendwas mit mir machen—ihre Nichtbeachtung hat sie dabei mir keiner Silbe erwähnt. Es fühlte sich richtig scheiße an, ignoriert zu werden.

Noisey: Online-Dating mit K.I.Z.

Da habt ihr es—das Ganze ist eine Mischung aus Nichtbeachtung, mangelhafter Kommunikation und ehrlicher Reue.

Im Gespräch mit meinen Dates ist mir klargeworden, dass viele unserer Handlungen bei Thema Beziehung auf Annahmen beruhen. Anstatt unsere Gefühle zu kommunizieren und die andere Person über unsere Absichten aufzuklären, gehen wir einfach davon aus, dass wir sowieso das Gleiche im Sinn haben. Mike behauptet, mir von seinem fehlenden Interesse erzählt zu haben, aber das ist garantiert nie passiert. Ich war ja selber nicht wirklich darauf aus, eine ernsthafte Beziehung mit ihm anzufangen, aber er gab mir nie die Möglichkeit, ihm das auch mitzuteilen. Die Tatsache, dass alle drei Typen wussten, wie es sich anfühlt, ignoriert zu werden, und dieses Vorgehen trotzdem als einzigen Ausweg aus der Affäre ansahen, macht mich sprachlos.

Natürlich erwische auch ich mich manchmal dabei, wie ich nicht über meine Intentionen rede, weil ich oft von meinen eigenen Annahmen geblendet werde. Können wir alle von jetzt an nicht einfach offen über alles reden, egal ob wir mit der anderen Person dadurch nun nackt im Bett landen oder nicht? Ghosting ist Gift für eine gesunde Dating-Kultur und es ist niemandem geholfen, wenn Ignoranz auch weiterhin unser Sexleben erschwert.

*Namen wurden geändert.