Gut im Bett zu sein hat mit einer unerwarteten Charaktereigenschaft zu tun

Menschen, die organisiert sind, haben laut einer neuen Studie mehr Spaß am Sex. Auch für alle Verplanten unter uns gibt es Hoffnung.

|
Nov. 9 2018, 10:50am

Symbolfoto: Guille Faingold | Stocksy

Dieser Artikel ist zuerst bei Tonic erschienen. Folge Tonic bei Facebook .

Dein Charakter und dein Sexleben sind untrennbar miteinander verbunden. Egal ob Neugier oder Extrovertiertheit, gewisse Persönlichkeitszüge können Aufschluss darüber geben, was bei dir im Bett abgeht.

Selbst Charakterzüge, die auf den ersten Blick so sexy erscheinen wie ein mehrseitiger Steuerbescheid, können sich positiv auf dein Sexleben auswirken. Gewissenhafte Menschen beispielsweise achten sehr auf Details und sind gut organisiert. Sie neigen dazu, jeden Posten im Terminkalender festzuhalten – auch ihren Sex. Hä? Wer mit der Attitüde eines Buchhalters sein Leben sortiert, soll gut im Bett sein? Es heißt ja immer, dass guter Sex spontan und überraschend sei. Immer mehr Forschungsergebnisse legen allerdings nahe, dass gewissenhafte Menschen weniger sexuelle Probleme haben, mit dem Sex häufiger zufrieden sind und vielleicht sogar mehr Sex haben.


Auch bei VICE: Die Welt der Sexualassistenz


In einer neuen Studie hat sich ein Wissenschaftsteam damit beschäftigt, wie die fünf grundlegenden Persönlichkeitsfaktoren – unter anderem Gewissenhaftigkeit – und die sexuelle Performance von Paaren zusammenhängen. Dabei kam heraus, dass Gewissenhaftigkeit der einzige der fünf Persönlichkeitsfaktoren ist, der etwas über den Sex sowohl bei Männern als auch bei Frauen aussagt. Gewissenhafte Männer berichteten von weniger Erektionsstörungen, während gewissenhafte Frauen weniger Probleme mit ihrem sexuellen Verlangen, ihrer Erregung, dem Orgasmus und Schmerzen beim Sex hatten.

Das Ergebnis stimmt überein mit dem Resultat einer Meta-Analyse der großen fünf Persönlichkeitsfaktoren. Darin wurde ebenfalls ein Zusammenhang zwischen einem hohen Maß an Gewissenhaftigkeit und weniger sexuellen Schwierigkeiten festgestellt. Außerdem kamen die Forscher zu dem Schluss, dass gewissenhafte Menschen sexuell gesehen zufriedener sind.

Ich bin ebenfalls zu ähnlichen Ergebnissen gekommen, als ich 4.000 US-Amerikaner und -Amerikanerinnen für mein Buch Tell Me What You Want über ihre sexuellen Fantasien befragt habe: Gewissenhafte Menschen haben laut meinen Untersuchungen weniger sexuelle Probleme sowie ein zufriedenstellenderes Sexleben. Interessanterweise habe ich dabei auch herausgefunden, dass diese Menschen mehr Sex haben. Die Befragung führte direkt zu einer möglichen Erklärung: Bei gewissenhaften Leuten ist es wahrscheinlicher, dass sie mit ihren Partnern über ihre sexuellen Fantasien reden. Und sie machen positivere Erfahrungen, wenn es darum geht, diese Fantasien umzusetzen.

1542286067770-photo-1504194569341-48a2e831a3a7
Foto von Becca Tapert auf Unsplash

Gewissenhafte Menschen denken ihre Fantasien ganz genau durch. Deshalb machen sie wohl auch bessere Erfahrungen, wenn sie diese Fantasien ausleben.

Aber warum schaffen es gewissenhafte Menschen so gut, ihre Fantasien Realität werden zu lassen? Vielleicht wegen ihres Auges fürs Detail. Je gewissenhafter die Leute, desto detaillierter und konkreter ihre Fantasien. Sie beschreiben Dinge, die andere Menschen vielleicht als überflüssig abtun – etwa die Szenerie, in der sich ein gewisser sexueller Wunsch abspielt. Die Fantasien gewissenhafter Personen sind aber auch dahingehend realistischer, dass sie sich mehr Momente mit ihren aktuellen Partnern vorstellen und sich dabei nicht so sehr selbst verändern. In anderen Worten: Bei ihnen ist es weniger wahrscheinlich, dass sie sich andere Partner wünschen und ihr eigenes Aussehen sowie ihre eigene Persönlichkeit abwandeln wollen.

Gewissenhafte Menschen denken ihre Fantasien also ganz genau durch. Deshalb machen sie wohl auch bessere Erfahrungen, wenn sie diese Fantasien ausleben. Sie kommen weniger häufig in peinliche Situationen, weil sie alle möglichen Szenarien durchspielen. Ihre Fantasien sind aber auch deswegen leichter umzusetzen, weil sie von Anfang an nicht komplett realitätsfremd sind. Und wenn gewissenhafte Leute häufiger ihre sexuellen Wünsche und die ihrer Partnerinnen und Partner erfüllen, haben sie insgesamt auch mehr Spaß am Sex.

Es ist noch nicht alles verloren, wenn Gewissenhaftigkeit nicht zu deinen größten Stärken gehört.

Aber keine Sorge: Wenn du zu den Menschen gehörst, die sich Gewissenhaftigkeit nicht auf die Fahne schreiben können, ist noch nicht alles verloren. Du bist nicht direkt zu einem Leben voller schlechtem Sex verdammt. Es wäre dumm zu behaupten, dass ein einziger Charakterzug das komplette Sexleben bestimmt. Nein, es spielen viel mehr Faktoren mit hinein.

Gewissenhaft zu sein, bedeutet in diesem Fall einfach nur, vielleicht einen kleinen Vorteil zu haben. Dieser Vorteil muss aber nicht von Dauer sein, denn die Persönlichkeit eines jeden Menschen kann sich im Laufe der Zeit verändern. Dabei helfen kleine Übungen, die die persönliche Entwicklung vorantreiben. Bis jetzt konzentriert sich die Literatur zu charakterlichen Veränderungen vor allem auf die Auswirkungen am Arbeitsplatz. Dabei ist es sehr wahrscheinlich, dass sich die positiven Folgen auch auf andere Bereiche übertragen lassen – zum Beispiel auf das Sexleben.

Offenbar sind Buchhalter ja doch irgendwie sexy.

Folge VICE auf Facebook, Instagram, Twitter und Snapchat.

Mehr VICE
VICE-Kanäle