Anzeige
Die längste Wahl der Welt

Das denken Volksschüler über die Bundespräsidentenwahl

Nachdem uns Kinder schon die vermutlich geistreichsten Interviews zur Wienwahl gegeben haben, wollten wir nun von ihnen wissen, wie sie das Rennen um die Hofburg sehen.

von Tori Reichel
23 April 2016, 6:34am

Foto: VICE Media

Letzten Herbst hatten wir die Idee, Kinder nach ihrer Meinung zum Wien-Wahlkampf zu fragen. Und weil ihre Antworten damals unterhaltsamer, unkonventioneller und teilweise sogar geistreicher waren, als die vieler Erwachsener, haben wir beschlossen, noch einmal in dieselbe Volksschule im 2. Wiener Gemeindebezirk zu gehen, um die Experten aus der 4a- und der 4b-Klasse wieder um ihre Weisheiten zu bitten.

Diesmal wollten wir ihre Meinungen zum Präsidentschaftswahlkampf und den Kandidaten im Rennen um die Hofburg. Außerdem wollten wir herausfinden, was aus ihrer selbst gegründeten Schülerpartei Österreichs (SchPÖ), geworden ist, von der sie uns damals sehr enthusiastisch berichtet haben.

Florian & Konstantin:

Alle Fotos der Kinder vom Autor

VICE: Wisst ihr, was die Aufgaben eines Präsidenten sind?
Florian: Diskutieren mit anderen Leuten und Präsidenten.
Konstantin: In der Öffentlichkeit erscheinen und herumreisen ... und an einem Schreibtisch im Parlament sitzen und sich den ganzen Tag langweilen.

Glaubst du wirklich, dass sich der Präsident eines ganzen Landes langweilt?
Konstantin: Also ich würde mich langweilen—außer ich nehme eine Stricknadel mit und stricke etwas.

Wie sollte ein Präsident ausschauen?
Konstantin: Keine Ahnung, einen Anzug tragen vielleicht. Grüne, schwarze oder rote Krawatte sollte er anhaben. Oder eine Panama-Krawatte.

Was ist bitte eine Panama-Krawatte?
Konstantin: Na, eine Krawatte mit Palmen drauf. Einen guten Eindruck würd man damit schon machen. Das ist auch wichtig, weil dann jeder glaubt, dass er schonmal in Panama war.

Stimmt, das ist klug, weil ein Präsident ja auch viel reisen sollte, wie du schon gesagt hast. Sollte ein Präsident eher alt oder jung sein?
Konstantin: Etwas älter. 40 bis 50. Er sollte nicht Mitte Zwanzig sein und er sollte auch nicht Mitte Dreißig sein.

Keine Sorge, man kann erst ab Mitte 30 Präsident werden. Es ist ja auch das höchste Amt im Staat.
Konstantin:
Das würde ich so nicht sagen. Ich finde, er ist irgendwie nicht der höchste Mann.

Wer oder was dann? Gibt es Leute, die wichtiger sind?
Konstantin: Die Feuerwehr find ich zum Beispiel wichtiger als den Präsidenten.

Haha! Irgendwie hast du ja sogar recht, der Bundespräsident kommt nicht und löscht dein Haus, wenn es brennt.
Konstantin: Der rennt nicht mit einem Schlauch durch die Gegend und löscht ein Feuer.
Rettung ist auch wichtig.

Das heißt eure Reihenfolge im Staat ist: Feuerwehr, Rettung, Präsident.
Konstantin: [lacht]
Florian: Vielleicht kommt vor dem Präsidenten auch noch die Polizei oder so.

Anton:


VICE: Was macht ein guter Präsident?
Anton: Er regiert das Land. Also zu zum Teil, es gibt ja auch noch Minister und so. Aber er muss Kompromisse mit anderen Ländern schließen. Ich glaube aber eigentlich, er sitzt den ganzen Tag im Büro und schreibt irgendwas. Formulare ausfüllen oder Verträge schließen zum Beispiel. Vielleicht sieht man ihn auch mal draußen bei irgendeiner Parade.

Wie sollte er oder sie deiner Meinung nach sein?
Er sollte gut verhandeln können, damit er nicht zu kurz kommt. Er sollte auch auf seine Mitbürger schauen und darauf achten, dass alles seine Ordung hat.

Was glaubst du: Wer wird die Wahl gewinnen?
Ich glaube der Van der Bellen. Weil ich hab mal ein Diagramm gesehen, und da war er ganz vorne.

Wärst du gern Präsident?
Nein. Weil erstens glaube ich, dass es ein bisschen langweilig ist und zweitens wird so viel von einem erwartet —wenn man einen Fehler macht, wird man gleich kritisiert.

Mir fällt gerade ein, du hast doch damals die SchPÖ mitbegründet, oder? Wie läufts mit eurer Schülerpartei?
Na ja, wir wollten ja einen Elektrotag, an dem wir Computerspiele spielen dürfen, und den haben wir jetzt. Danach haben wir ein bisschen damit aufgehört.

Aber ihr hattet ja auch noch andere Themen auf eurer Agenda—besseres Hortessen zum Beispiel.
Ja, wir streiken und essen das Hortessen nicht mehr. Ich seit November. Wir hätten auch gerne einen anderen Hortraum.

Und hat der Streik schon Erfolge erzielt?
Nein, leider gar nicht.

Wer wäre in eurer Klasse der beste Bundespräsident?
Der Constantin. Weil er keine Kompromisse schließt, sondern seine Meinung immer durchsetzt.

Severin und Leo:

VICE: Welche Präsidentschaftskandidaten kennt ihr?
Severin:
Ich kenn nur den Lugner, aber den mag ich nicht.
Leo: Ja genau, der Baumeister! Und die Dame ... ich hab gerade ihren Namen vergessen.

Kleiner Tipp: Sie heißt so ähnlich wie ein Lebensmittel.
Leo: Milch?
Severin: Griss!

Was ist eurer Meinung nach ein gutes Alter für einen Bundespräsidenten?
Leo:
Ich finde, sie sollten älter sein. Früher war ja die Schule strenger, also hat man wahrscheinlich auch mehr gelernt. Deswegen wissen die alten Leute wahrscheinlich auch mehr.

Glaubst du nicht, dass ihr auch mal sehr klug sein werdet, wenn ihr älter seid?

Severin: Stimmt. Trotzdem sollten die alten Leute kandidieren, weil sie mehr Erfahrung haben.
Severin: Aber ich will nicht Präsident werden, wenn ich alt bin.

Was willst du dann machen?
Severin: Weiß nicht ... in den Ruhstand gehen.
Leo: Wenn ich mich entscheiden könnte, würd ich lieber der Bodyguard vom Präsidenten sein. Die kriegen urviel Geld. Ich hab da so einen Bericht gesehen—die müssen ein richtig hartes Training durchmachen: Um zwei in der Früh aufstehen und dann viele Kilometer laufen zum Beispiel. Das ist überraschend. Und das ist nur die Prüfung! In Japan haben die Bodyguards nicht mal Waffen, die müssen dich also entwaffen können.
[Severin macht parallel dazu karate-artige Bewegungen]

Seid ihr auch Mitglieder der SchPö?
Severin: Nein, die SchPö ist in unserer Parallelklasse. Wir haben eine eigne: SKD —Soziale Klassendemokatie.

Und wofür setzt die SKD sich ein?
Severin: Ich glaub, sie ist für Tierrechte.

Was würdet ihr euch von einem Präsidenten wünschen?
Leo: Dass er sehr gerecht ist. Und dass er nicht asozial ist.
Severin: Und er muss nett zu Flüchtlingen sein.
Leo: Genau, und der sollte nicht für dieses ... wie heißt es... Diktak ... Diktatur sein. Das sollte er auch nicht machen.

Katharina und Lia:

VICE: Sollte der zukünftige Präsident eher alt oder jung sein?
Katharina: Beides am besten.

Dann bräuchte man ja zwei Präsidenten.
Lia: 50 Jahre alt sollt er am besten sein. Also so mittel.

Was sollte ein guter Präsident eurer Meinung nach machen?
Kathatrina: Er ist da für die Leute.
Lia: Er sollte nicht gegen Schwarze oder andere Leute sein.
Katharina: Er führt auch viele Interviews. Er sollte auch mal in andere Länder und mit ihnen reden, ob sie mal was zusammen machen wollen. Schauen, dass kein Krieg entsteht.

Wärt ihr selbst gern mal Präsidentinnen?
Lia: Mir wär's egal. Ich will eigentlich eh mal Politikerin werden.

Seid ihr auch in der SCHPö?
Nein, in der SchPö sind nur die Buben. Die machen das hauptsächlich wegen dem Schulessen.

Wofür würdet ihr euch einsetzen?
Lia: Weniger Hausaufgaben, bessere Mitarbeit. Viel lernen.
Katharina: Und mehr Zusammenarbeit.
Lia: Und weniger Streit im Hort. Mich persönlich interessiert aber am meisten die Wahl in den USA.

Und was sagst du zum dortigen Wahlkampf?
Lia: Dass man nicht immer Waffen haben soll und dass Donald Trump verrückt ist. Und Ted Cruz. Der hat ein Video gezeigt, wo er Speck auf sein Gewehr gibt und dann schießt. Verrückt. Ich bin eher für Hillary Clinton, obwohl ich nicht so viel über sie weiß. Oder für Sanders.

Laila und Marina:

VICE: Was erwartet ihr euch von einem Präsidenten?
Marina:
Mir wäre wichtig, dass der Präsident die Flüchtlinge nicht ablehnt, und dass er sich auch für die Umwelt einsetzt.

Was würdet ihr machen, wenn ihr Präsidentinnenen wärt?
Marina: Es gäbe so viele Sachen ...
Laila: In der Schule würde ich die Treppen durch Rolltreppen ersetzen. Für die jüngeren Kinder ist es ja sicher anstrengend bis in den letzten Stock zu kommen.
Laila: Und um wieder runterzukommen sollte es Seilbahnen geben.

Stellt ihr es euch spannend vor, Präsident zu sein?
Laila: Nein, nicht wirklich. Ich glaube, man sitzt den ganzen Tag da und füllt Formulare aus.
Marina: Und man hat nie so richtig Freizeit. Man hat immer Termine.

Was ist das beste daran, Bundespräsident zu sein?
Laila:
Na ja, dass man einer ist.
Marina: Keine Ahnung, ich war ja noch nie einer.

Kennt ihr die Kandidaten, die am Sonntag zur Wahl stehen?
Marina: Ja, von den Plakaten. Ganz Wien ist ja damit zugepflastert.
Laila: Khol, Van der Bellen zum Beispiel ...

Wärt ihr eher für einen alten oder einen jungen Präsidenten? Eure Klassenkollegen waren sich nicht ganz einig.
Laila: Ich bin eher für jung: Jüngere bringen ja oft auch neuere Sachen, find ich.
Marina: Ich finde ältere sind auch OK. Es geht beides, find ich. Es geht viel mehr darum, was sie machen.
Laila: Stimmt, Häupl ist ja auch schon eher ein bisschen älter.


Das sagen die Kinder über...

Alexander Van der Bellen:

Florian: Ich weiß, dass er der Ex-Chef der Grünen ist. Und er war Universitätsprofessor—das ist gut.
Madita: Er sieht so langweilig aus. Er sollte lieber grinsen. Nicht gut.
Constantin: Er ist mir sympathisch.
Leo: Er erinnert mich irgendwie an einen alten Gorilla. Mit Krawatte.

Rudolf Hundstorfer:

Marina: Beim ersten Eindruck denk ich mir, dass er in einer Bücherei arbeitet.
Elizet: Er sieht irgendwie so alt und böse aus, das ist nicht gut. Die Augen sind so gruslig.
Lia: Der Hundstorfer ist nicht gut, weil er von der SPÖ ist, und die wollen ganz hohe Steuern für die Unternehmer.

Andreas Khol:

Madita: Auf dem Bild schaut er ein bisschen aus wie ein großes Baby. Er sieht so aus, als wäre er mit irgendwas glänzendem überzogen. Grässlich.
Florian: Schaut besser aus als der Hundsdorfer. Er schaut schon etwas aus wie ein Präsident.
Leo: Er schaut eigentlich nett aus, den würde ich wählen.

Norbert Hofer:

Florian: Er ist idiotisch.
Elizet: Seine Augen sind schon schön. Er schaut freundlich aus.
Madita: Sein Anzug passt. Er ist mir sympathisch. Wie heißt er? Hofer? Hat er das Geschäft Hofer erfunden?
Severin: Sein Wahlspruch klingt irgendwie wie für Soldaten: „Deine Heimat braucht dich jetzt."
Laila: Ich geben ihm eine glatte 3.
Konstantin: OK, er schaut schon sympathisch aus, aber eigentlich ist er nicht sympathisch.

Irmgard Griss:

Marina: Ich glaube, sie ist mutig, weil der Rest sind nur Männer und sie ist die einzige Frau, die bei den Wahlen mitmacht.
Florian: Besser als der Khol, aber schlechter als andere Leute.
Konstantin: Sie müsste keinen Anzug tragen, wenn sie Präsidentin wird. Eher einen Hosenanzug.
Madita: Sie ist schön. Aber auf dem Bild sieht sie aus als hätte sie keine Zähne.
Elizet: Was soll das? Sie sieht wie eine Puppe aus. Aber die Haare passen schon. Die Augen sind sehr schön.

Richard Lugner:



Lia: Er schaut nett aus, aber sein Charakter ist nicht gut. Er wollte für die Wahl auch mal Kinokarten verteilen.
Laila: [lacht] Ein bisschen zu sympathisch.
Marina: Er schaut ein bisschen angespannt aus. Das schaut ein bisschen aus wie ein gekünsteltes Lächeln.
Konstantin: Er schaut eher weniger aus wie ein Präsident. Er ist überalt.
Madita: Er schaut so belämmert aus. Er ist mir unsympathisch.
Elizet: Nein, wir brauchen einen guten Präsidenten. Er soll hübsch sein.

Tori auf Twitter: @TorisNest

Tagged:
Kinder
Politik
Wahl
richard lugner
bundespräsident
Norbert Hofer
Bundespräsidentschaftswahl 2016
Bundespräsidentenwahl 2016
Volkschule