Sotschi

    • 3.11.14

      Sarajewo, Kiew, Guatemala und die fotografische Trauma-Therapie

      Giles Clarke ist der Fotograf hinter den olympischen Ruinen von Sarajewo, den Gesichtern der Kiew-Krise und dem geheimen Gefängnis in El Salvador. Letzte Woche hat er bei uns im Büro vorbeigeschaut und uns mit mehr beunruhigenden Bilder und Geschichten...

    • 3.10.14

      Der gefährlichste Nabel der Welt

      Was bleibt von Sotschi? Gigantische Bausünden, langfristige Umweltschäden und ein Imageaufschwung für Putin. Viele, die wagten den ganzen Wahnsinn zu kritisieren, sitzen heute im Gefängnis. Wir haben einen davon getroffen.

    • 2.24.14

      Von den Winterspielen in Sarajevo sind nur noch Ruinen übrig

      Wir reisten nach Sarajevo um uns die ehemaligen Spielstätten der Winterspiele von 1984 anzusehen.

  • Anzeige
    • 2.10.14

      Ich war (fast) bei den Olympischen Spielen

      Das im Fernsehen ist nicht Sotschi, das ist Sotschi. Man darf Putin nicht dauernd auf den Leim gehen.

    • 2.7.14

      Cyber-Gotteskrieger wollen Sotschi angreifen

      Wir haben uns mit Anonymous Caucasus über ihre Hacker-Angriffe auf Olympia unterhalten.

    • 2.6.14

      Sotschi 2014: Berge aus Geld

      Wir haben die Korruptions- und Bestechungsvorwürfe in Sotschi überprüft, einige der teuersten jemals gebauten Olympiastätten angesehen und mit Einwohnern gesprochen, die verdrängt wurden, um Raum für Putins Geldberge zu machen.

    • 2.6.14

      Umweltaktivisten landen dank Olympia im Arbeitslager

      Im Zuge der gewaltigen Baumaßnahmen für die Olympischen Winterspiele sollen illegal über 2.000 Hektar Wald zerstört worden sein. Zwei Aktivisten, die dagegen protestierten, werden wohl zu drei Jahren Haft verurteilt.

    • 1.20.14

      Willkommen zu Panda to Sochi

      Gemeinsam mit Fiat startet hier in Kürze ein einzigartiger Roadtrip von Turin, Italien, bis Sotschi, Russland. Und es wären nicht wir, wenn wir dabei nicht unzählige Umwege und Challenges in Kauf nehmen würden. Willkommen zu Panda to Sochi!

    • 1.7.14

      Wollen die Attentäter von Wolgograd die Winterspiele in Sotschi zerstören?

      Im Vorfeld der Olympischen Spiele wurde um Sotschi eine Sicherheitszone errichtet, die sich etwa 100 Kilometer entlang der Küste und 40 Kilometer ins Landesinnere erstreckt. Das gesamte Land in dieser Weise abzusichern, ist allerdings unmöglich.

0102