Facebook

Facebook schwimmt mit dem Strom und macht bald auch eigene Serien

Das soziale Netzwerk will in Zukunft Sendungen mit und ohne Drehbuch finanzieren und auf seine App bringen.

von Lauren Messman
16 Dezember 2016, 9:16am

Foto: Andrew Feinberg | Flickr | CC BY 2.0

Bevor Mark Zuckerberg für das Amt des US-Präsidenten kandidiert, will er laut Hollywood Reporter nun anscheinend seine eigene Version von Stranger Things und so weiter veröffentlichen.

Am Mittwoch hat Facebook verkündet, dass das Unternehmen das Video-Feature seiner App erweitern wolle—und zwar, indem neue Serien und Sendungen mit und ohne Drehbuch finanziert werden. An der Spitze dieses Vorstoßes steht der "College Humor"-Mitbegründer Ricky Van Veen. Facebook könnte sich damit einen Platz neben Streaming-Riesen wie etwa Amazon oder Netflix schaffen.

"Wir analysieren gerade, wie wir diverse Videoinhalte—darunter neue und lizensierte Formate mit und ohne Drehbuch, auch aus dem Sportbereich—finanzieren können, die zu der mobilen und sozialen Interaktion von Facebook passen", sagte Van Veen in einem Statement. "Unser Ziel ist es, die Möglichkeiten der Plattform aufzuzeigen und durch die Zusammenarbeit mit Videopartnern aus der ganzen Welt immer wieder etwas Neues dazuzulernen."

Das soziale Netzwerk wird sich wohl mit unterschiedlichen Unternehmen sowie mit diversen Internet-Promis zusammenschließen (so wie es schon damals bei Facebook Live der Fall war). Gute Neuigkeiten für arbeitssuchende Vine-Stars also. Noch ist nicht ganz klar, wie die ganze Sache letztendlich aussehen wird, aber es werden wahrscheinlich Parallelen zu YouTubes Original Channel zu erkennen sein—halt nur im Snapchat-Videoformat und auf dem Handy, denn wir brauchen alle noch viel mehr Gründe, um ausdruckslos auf unsere Smartphone-Bildschirme starren zu können.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.