Menschen zeigen uns ihre Schlussmach-Outfits

Was ziehst du an, wenn du vorhast, jemandem das Herz zu brechen?

|
10 Oktober 2018, 7:22am

Soweit nicht anders angegeben, alle Fotos von der Autorin

Natürlich ist es hart, abserviert zu werden. Gerade schaut ihr noch zusammen BoJack Horseman und plötzlich ist nichts mehr, wie es einmal war. "Duuu-hu?", fragt es zögerlich neben dir mit einer unüberhörbaren Portion genervter Resignation. "Ich muss mal mit dir reden." Sofort bekommst du ein ungutes Gefühl. So fängt nie eine schöne Unterhaltung an. Und du sollst Recht behalten. Ein Sperrfeuer aus altbekannten und nie gelösten Vorwürfen, viele wütende Tränen und eine halbe Flasche Wein später meldest du dich wieder bei Tinder an.

Ja, abserviert zu werden, kann dir das Herz brechen. Aber immerhin musst du dir nicht Tage, Wochen oder vielleicht sogar Monate im Voraus den Kopf deswegen zerbrechen. Überlegen, was du sagst, wie du es sagst und wie zerstört und bemitleidenswert die Person, die du einst vergöttert hast, am Ende aussehen wird.

Man sagt, es gibt für jede Gelegenheit die passende Kleidung. Und seien wir ehrlich, jeder von uns hat ein Aufriss-Outfit. Du weisst schon, die Klamotten, die du zu jedem verdammten ersten Date anziehst. Aber was ist mit dem letzten Date? Womit würgst du es deiner ehemals besseren Hälfte noch einmal richtig rein? Gibt es ein Outfit, mit dem du den tiefen Fall deines Gegenübers auffangen kannst? Um das herauszufinden, haben wir mehrere Menschen darum gebeten, noch einmal die Sachen anzuziehen, die sie getragen haben, als sie ihre letzte Beziehung beendeten.


Aus dem VICE-Netzwerk: Männer mieten gegen Liebeskummer


Marija, 25

"Wir hatten uns durch gemeinsame Freunde kennengelernt. Als es dann an der Zeit war, die Beziehung zu beenden, wusste ich, dass ich das mit Feingefühl angehen muss. Ich wollte schliesslich weiter mit unseren gemeinsamen Freunden befreundet bleiben. Mir war wichtig, dass wir im Guten auseinandergehen. Um es so schmerzlos wie möglich zu machen, habe ich die Trennung sorgfältig geplant. Ich wählte diesen Look, weil er extrem neutral ist. Ich wollte nur eine Sache damit vermitteln: dass ich es ernst meine."

Bruna Daria, 20

Foto: privat

"Ich verstand die Trennung als eine Art Business-Meeting. Und genau so habe ich es auch geplant und mich zurechtgemacht. Ich organisierte ein Treffen in einem Café und sagte ihm, was ich zu sagen hatte. Er sass einfach nur da wie ein Stück Holz und blieb stumm. Einer meiner Gründe für die Trennung war, dass er unerträglich still war."

Aleksandar, 35

"Ich hatte eigentlich nicht geplant, mit ihr schlusszumachen. Ich war unter der Dusche und sie hatte sich mein Handy geschnappt und ein paar Instagram-Nachrichten gefunden, in denen ich gewissermassen mit anderen Mädchen flirtete. Sie stellte mich noch im Bad zur Rede und wir begannen sofort, uns zu streiten. Das ist wahrscheinlich nicht das, was ich mir unter dem perfekten Trennungs-Outfit vorstelle, aber es war das Erstbeste, was in greifbarer Nähe lag."

Tara, 24

"Zwei Jahre hatte ich was mit einem Typen, aber ich wusste immer noch nicht, wo wir mit unserem Verhältnis waren. Er benahm sich oft wie der letzte Fuckboi, was mich verrückt gemacht hat. Eines Abends vor etwa einem Monat entschied ich mich, von ihm endlich alle Antworten auf meine Fragen zu kriegen. Ich hatte nicht geplant, mit ihm schlusszumachen, aber ich war definitiv darauf vorbereitet. Ich wollte so gut aussehen, wie ich konnte, falls ich mich danach furchtbar fühlte. Wir haben uns in dieser Nacht getrennt."

Milena, 25

Foto: privat

"Ich hatte bereits ein paar Jahre mit meinem damaligen Freund zusammengewohnt, als ich das Gefühl hatte, die Sache beenden zu müssen. Ich wusste aber nicht wirklich, wie ich es angehen sollte. Ich glaube, ich wählte dieses furchtbare Outfit, um es ihm leichter zu machen. Es war meine Art zu sagen, dass ich nicht so toll bin und er ohne mich besser dran ist. Das ist mein typisches Gammel-Outfit: ein fleckiges T-Shirt und eine kaputte Schlafanzugshose. Ich würde damit noch nicht mal zum Kiosk zu gehen."

Anđela, 28

Foto: privat

"Es war eine extrem schmerzvolle Trennung. Das war das erste und einzige Mal, dass ich dieses Kleid getragen habe. Obwohl es von meiner Lieblingsdesignerin ist, hängt es nur in meinem Schrank. Für mich ist das Kleid extrem mit dem verbunden, was passiert ist. Ich trug es, weil es brandneu war und ich gut aussehen wollte. Aber alles ging schief, weil mein Ex ein Idiot ist."

Folge VICE auf Facebook, Twitter und Instagram.

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf VICE RS.