Anzeige
Stuff

Der fitteste Rentner der Welt erklärt uns, wie man in Form bleibt

Der 96-jährige Charles Eugster ist nicht nur begeisterter Sprinter, sondern auch Bodybuilder, Redner, Autor, Ruderer und Wakeboarder. Außerdem behauptet er, dass seine grauen Schamhaare wieder braun geworden sind.

von Matt Blake
13 April 2016, 5:00am

Charles Eugster posiert mit seiner „World Rowing Masters"-Trophäe | Alle Fotos: bereitgestellt von Charles Eugster

Charles Eugster ist der erfolgreichste britische Athlet, von dem du wahrscheinlich noch nie etwas gehört hast. So hält er derzeit den Weltrekord für den 200-Meter- (Halle) und den 400-Meter-Sprint (Freiluft) sowie die britischen Rekorde für die 60-Meter- (Halle), die 100-Meter- (Freiluft) und die 200-Meter-Distanz (Freiluft). Vor ein paar Wochen hat er zudem den Weltrekord für den 60-Meter-Sprint nur knapp verpasst, weil ihm nach der halben Distanz ein Muskel im Oberschenkel riss. Das Rennen gewann Eugster natürlich trotzdem und er wurde so zum Europameister. Das alles ist an sich schon sehr beeindruckend, aber es wird noch unglaublicher, wenn man bedenkt, dass Eugster—gemessen an den normalen Standards—eigentlich nicht mal in der Lage sein sollte, alleine über die Straße zu gehen—denn er ist stolze 96 Jahre alt.

Der in London geborene Ex-Zahnarzt lebt inzwischen in der Schweiz und kann wohl guten Gewissens als fittester Senior der Welt bezeichnet werden. Er ist nicht nur Bodybuilder, Redner, Autor, Ruderer, Wakeboarder und Unternehmer, sondern nun auch Fashion-Designer mit Plänen für eine eigene Line an Senioren-Couture. Über allem steht aber sein Dasein als professioneller Todesaustrickser, der den Prozess des Alterns nicht nur verlangsamt, sondern gleich ganz umgedreht hat: Dort, wo einst graue Schamhaare sprossen, lassen sich laut Eugsters Aussage inzwischen wieder braune Härchen finden.

Diese Behauptung konnte ich natürlich nur schwer auf ihren Wahrheitsgehalt prüfen, als ich den rüstigen Senior vor Kurzem anrief und mit ihm über sein Leben plauderte.

Charles beim Ausüben seines Hobbys

VICE: Hey Charles. Zuerst einmal herzlichen Glückwunsch zum Sieg im 60-Meter-Sprint der Ü-90-Teilnehmer. Warst du sehr enttäuscht darüber, den Weltrekord nicht gebrochen zu haben?
Charles Eugster: Allerdings. Ich fühlte mich vor dem Rennen ja noch total fit und träumte davon, den Weltrekord von 14,28 Sekunden einzustellen. Ich bin dann auch wie ein geölter Blitz aus den Startlöchern geschossen und führte das Feld nach 30 Metern an. Genau da riss jedoch der Muskel. Ich bin da gegen richtig starke Athleten angetreten—einen 90-jährigen Deutschen und einen 99 Jahre alten Italiener—und sie mussten anfangs meinen Staub fressen. Als ich jedoch plötzlich diesen Schmerz spürte, holten sie wieder auf. Ich hatte einen kurzen Moment lang echt Angst, dass sie mich schlagen würden, aber das ist dann natürlich nicht passiert. Ich bin schließlich bei gut 18 Sekunden über die Ziellinie gewankt, was nicht mal in der Nähe des Weltrekords lag. Jetzt muss ich auch erstmal eine einmonatige Trainingspause einlegen.

Sprinten und auch Body-Building sind jetzt nicht gerade Dinge, die man mit alten Menschen verbindet. Warum ist das so?
Ich war 87, als mir bewusst wurde, wie sehr mein Körper vor die Hunde ging: Ich bekam richtig viel Bauchspeck und meine Muskeln bauten immer weiter ab. Ich fühlte mich einfach total alt. Aufgrund meiner Eitelkeit gefiel mir das überhaupt nicht und deshalb entschloss ich mich auch dazu, ins Fitnessstudio zu gehen und einen Personal Trainer—übrigens ein ehemaliger Mr. Universe—zu engagieren, der meinen Körper wieder auf Vordermann bringen sollte.

Und fühlst du dich jetzt mit 96—also neun Jahre später—alt?
Überhaupt nicht. Ich komme mir eher vor wie ein maximal 60-Jähriger. Fit zu sein, ist wirklich wunderbar. Bevor ich 90 wurde, hatte ich jeden November mit schlimmen Erkältungen zu kämpfen. Das hat jetzt jedoch so gut wie komplett aufgehört und ich bin in sechs Jahren nur zweimal erkrankt. Und lass dir eins gesagt sein: Krafttraining treibt auch den Sexualtrieb nach oben.

Ist das so?
Nun, du kennst doch sicherlich die Geschichte von meinen Schamhaaren, oder?

Du wirst sie mir bestimmt gleich erzählen.
Als ich noch mit Mr. Universe trainierte, nahm er mich eines Tages beiseite und fragte, ob ich in Bezug auf meinen Sexualtrieb irgendeine Veränderung bemerkt hätte. Ich war doch etwas peinlich berührt und antwortete: „Hey, eine solche private Angelegenheit will ich eigentlich nicht besprechen." Er ließ jedoch nicht locker. Ich knickte schließlich ein und meinte: „OK, aber das darfst du niemandem weitererzählen. Das, was ich dir nun erzähle, klingt vielleicht sehr dramatisch, aber seitdem ich trainiere, sind meine grauen Schamhaare wieder braun geworden." Ich meine, wie abgefahren ist das denn?

Du hast den Prozess des Altwerdens quasi umgedreht.
Ja! Den meisten Menschen ist einfach nicht bewusst, dass man auch noch mit 90 einen Traumkörper haben kann, der am Strand den ganzen 70-jährigen Mädels den Kopf verdreht. Ich bin doch der lebende Beweis dafür, dass man dieses Ziel mithilfe der richtigen Ernährung und des richtigen Trainings in jedem Alter erreichen kann.

Was isst du, um in Form zu bleiben?
Vielfalt heißt hier das Zauberwort. Ich beginne jeden Tag mit einem Protein-Shake, weil die Protein-Synthese im Alter einfach nicht mehr so gut funktioniert. Dazu meide ich Zucker und esse viel Fleisch—und dabei vor allem das Fett. Derzeit bin ich auf einem richtigen Fetttrip. Ich war letztens einkaufen und habe dabei fettfreien Joghurt entdeckt. Was soll denn sowas? Die Vorstellung einer Ernährungspyramide, bei der ganz oben etwas Fett und Fleisch stehen, während viele Kohlenhydrate die Grundlage bilden, ist meiner Meinung nach Bullshit. Wir Menschen sind so unglaublich dumm, dass wir sogar damit angefangen haben, mit unserem Essen herumzupfuschen. Die ganzen Ernährungstheorien haben doch erst zu der grassierenden Fettleibigkeit geführt. Glaubst du wirklich, dass ein Jäger aus der Steinzeit einen fettarmen Joghurt gegessen hätte? Außerdem habe ich letztens einen Artikel gelesen, in dem stand, dass eine fettlastige Ernährungsweise den Sexualtrieb steigern würde.

Ich weiß, dass deine zweite Frau Elsie leider vor 15 Jahren verstorben ist. Da du hier jedoch so viel von Sexualtrieb redest, stellt sich mir die Frage, ob du wieder auf der Suche nach einer Partnerin bist.
Ja, das bin ich. Dabei gibt es jedoch ein Problem: Ich habe so viele andere Dinge um die Ohren, dass mir dafür nicht viel Zeit bleibt. Ich habe mich zwar auch schon bei einem Dating-Service angemeldet, aber die können mir dort auch nur junge Dinger um die 70 anbieten. Über 70 gibt es dort nichts!

Woran liegt das?
Niemand interessiert sich für die Menschen zwischen 70 und 100. Wir werden von der Gesellschaft, von der Medizin und von der Forschung ignoriert. Außerdem ist es für uns unmöglich, einen Job zu finden. Wir sind allen egal. Ich gebe dir mal ein Beispiel: Hier gibt es in den ganzen Fitnessstudios keine Trainingspläne für Menschen über 70. Die Art und Weise, wie Senioren behandelt werden, ist eine absolute Schande. Von der Rente will ich gar nicht erst anfangen.

Motherboard: Rentner entfacht mit Fotos von Pflegeheim-Essen erneut Debatte um Alterswürde

Was ist mit der Rente?
Die Rente bringt alte Leute nur noch schneller ins Grab. Ich nenne das Ganze sowieso lieber „unfreiwillige Arbeitslosigkeit". Mir platzt wirklich fast der Kragen, wenn ich nur daran denke, wie das Altwerden einfach ignoriert wird. Heutzutage wird alles recycelt—außer Menschen. Unser Haltbarkeitsdatum endet mit 65 und danach werden wir auf den Müll geschmissen und mit Chemikalien behandelt. Die ganze Erfahrung, die ganze Kreativität und das ganze Talent der Leute über 65 geht so komplett flöten. Alten Menschen sollte die Möglichkeit gegeben werden, Unternehmen zu gründen und kreativ zu werden. Derzeit haben sie jedoch nur die Option, rumzusitzen und zu erkranken. Und ich rede hier von einem weltweiten Problem, um das man sich unbedingt kümmern muss.

Wir würdest du dieses Problem angehen?
GEBT ALTEN MENSCHEN ARBEIT! Ich will ein Umschulungsprogramm für Rentner einführen. Ein Beispiel: In Altersheimen könnten Unternehmen für Computerdienstleistungen eingerichtet werden. Wenn jemand etwas herausfinden will, dann ist der PC hier ein tolles Werkzeug, aber manchmal braucht man dennoch eine ganze Weile, um sein Ziel zu erreichen. Hier wäre es dann möglich, in einem Altersheim anzurufen und zu sagen, dass man die und die Informationen zu der und der Zeit haben will. Wenn sich dann 50 Senioren an die Aufgabe machen, wird doch wohl einer von ihnen das richtige Ergebnis liefern können.

Also eine Art IT-Sweatshop?
[Lacht] Nun, die Senioren würden natürlich ordentlich bezahlt werden. Sie könnten sich um Transkripte, Recherche und so weiter kümmern.

Hidekichi Miyazaki ist der Läufer, den Eugster herausfordern will

Du hast in deinen 96 Jahren neben einem Weltkrieg, einem Kalten Krieg, der Großen Depression und unzähligen weiteren Finanzkrisen auch schon viele schöne Dinge miterlebt. Welchen Ratschlag würdest du den jungen Menschen von heute mit auf den Weg geben?
Erforscht eure Talente und hört niemals auf zu lernen. Ihr werdet in eurem Leben auch nicht nur einen, sondern viele Jobs in vielen unterschiedlichen Bereichen haben. Wir stehen am Anfang des digitalen Zeitalters und niemand weiß genau, wohin uns das alles führen wird. Man sollte sich dazu nicht zu sehr an seiner Jugend festklammern. Ich meine, die Jugend ist natürlich eine tolle Zeit, aber wir müssen uns bewusst machen, wie wunderschön und aufregend auch das Alter sein kann. Ach ja, trainiert viel und esst eine Menge Fett—ihr wisst schon, warum!

Was steht sonst noch auf deiner Liste?
Ich will die Welt verändern. Derzeit schreibe ich auch ein Buch mit dem Titel 97 and Loving it, das noch dieses Jahr veröffentlich werden soll. Dann will ich Fitnessstudios für Leute über 70 einführen und dazu noch ein Unternehmen gründen, das Umschulungsprogramme für Rentner anbietet. Außerdem will ich irgendetwas an der Ernährung für Senioren verändern. Zusätzlich habe ich noch das Ziel, ein Fashion-Label für ältere Menschen an den Start zu bringen, denn ich finde es absolut schrecklich, wie sich Senioren kleiden. Eigentlich will ich nicht nur ein Label, sondern gleich einen ganzen Mischkonzern gründen.

Und wie steht es ums Sprinten?
Sobald mein Muskel wieder verheilt ist, will ich die Freiluft-100-Meter-Distanz angehen. Es gibt da einen 105 Jahre alten Sportler aus Japan—Hidekichi Miyazaki—, gegen den ich in dieser Disziplin gerne antreten würde. Man nennt ihn auch den „goldenen Blitz" und ich glaube, dass das Ganze dank unseres addierten Alters von über 200 Jahren schon ein ziemliches Spektakel sein würde!