Anzeige
Porno

Pornodarstellerin August Ames begeht nach Twitter-Kontroverse Suizid

Nachdem sie verkündet hatte, keine Szenen mit Männern drehen zu wollen, die in Schwulenpornos mitgespielt haben, musste sie viel Kritik einstecken.

von Allison Tierney
08 Dezember 2017, 12:49pm

Foto: Screenshot von August Ames' Instagram

Am Dienstag, den 5. Dezember, wurde die kanadische Pornodarstellerin August Ames tot aufgefunden. Die 23-Jährige starb nur wenige Tage, nachdem sie auf Twitter von vielen kritisiert und als homophob bezeichnet worden war. Sie hatte zuvor gepostet, dass sie keine Szenen mit Männern drehen würde, die bereits in Schwulenpornos mitgemacht haben.

Ihre Entscheidung hatte sie damit begründet, dass sie ihre körperliche Gesundheit nicht riskieren wolle. Die Homophobie-Vorwürfe stritt sie vehement ab.

Ames Tod wurde als Suizid eingestuft. In ihrem letzten Tweet vom 4. Dezember schrieb sie: "Fuck y'all."

Ames, mit bürgerlichem Namen Mercedes Grabowski, stammte aus Antigonish, einer Kleinstadt auf der kanadischen Halbinsel Nova Scotia. Sie hatte seit 2013 in Hunderten Filmen mitgespielt, zwei AVN-Awards gewonnen (die Abkürzung steht für Adult Videos News) und befindet sich zur Zeit bei PornHub auf Platz neun der beliebtesten Pornodarstellerinnen.

Wie die Toronto Sun berichtet, schrieb ihr Bruder, James Grabowski, nach ihrem Suizid folgenden Facebook-Post, den er wenig später aber wieder löschte:

"Bullying ist kein Witz. Es hat meiner Schwester das Leben gekostet und ich bekomme sie nie wieder zurück. Dieser Schmerz, den ich spüre, weil Leute ihre Meinungen nicht für sich behalten konnten, ist unerträglich. Auch wenn ich nichts als Hass für euch empfinde, die sie so weit gebracht haben, wünsche ich euch diesen Schmerz nicht. Er hat mich, und wer ich als Mensch bin, für immer verändert."

Eine Reihe von Industriegrössen, darunter auch Jenna Jameson und Brett Rossi (Charlie Sheens Ex-Verlobte), haben auf Social Media ihre Meinung zu dem Vorfall und Ames' tragischem Tod geäussert.

Dieser Tweet wurde von Jenna Jameson in der Diskussion nach Ames Tod geteilt. Screenshot von Twitter

Jameson zitierte einen Tweet, in dem ein Mann geschrieben hatte, dass die Welt darauf warte, dass sich Ames entschuldigt oder eine Zyankali-Pille schluckt. "Du bist direkt für ihren Tod verantwortlich. Ich werde nicht ruhen, bis du komplett aus den sozialen Netzwerken gelöscht bist", twitterte Jameson.

Ames Ehemann, Regisseur Kevin Moore, gab nach ihrem tragischen Tod der Branchenseite AVN folgendes Statement: "Sie war die liebenswürdigste Person, die ich je gekannt habe, und sie bedeutete mir die Welt ... Bitte betrachtet dies in dieser schwierigen Zeit als private Familienangelegenheit."

Viele Posts, in denen User August Ames für ihr Statement kritisiert hatten, wurden inzwischen offenbar gelöscht.

Notrufnummern für Suizidgefährdete bieten Hilfe für Personen, die an Selbstmord denken – oder sich Sorgen um einen nahestehenden Menschen machen. Die Nummer der Dargebotenen Hand in der Schweiz ist: 143. Hier gibt es auch einen anonymen Chat.

Folge VICE auf Facebook und Instagram.

Tagged:
Twitter
Kanada
Tod
schwul
selbstmord
homophobie
suizid
Πορνοστάρ
Jenna Jameson
schwulen pornos
August Ames