Anzeige
Noisey

Warum niemand Mitleid mit Aaron Carter haben sollte

Aaron Carter ist ein erfolgloser Kinderstar, der diese Woche ein Konzert in Berlin gespielt hat. Wir waren dort und haben ihn getroffen.

von Viola Funk
23 Januar 2015, 1:08pm
Foto: Aljoscha Redenius

Kinderstars werden mit den unmöglichsten Voraussetzungen in das Erwachsenenleben entlassen. Sie können einem Leid tun. Außer Justin Timberlake gibt es kaum Beispiele von Stars, die in ihrer frühen Kindheit in die Öffentlichkeit geworfen wurden und heute noch ansehnlichen Erfolg haben. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Reaktionen auf eine Aaron Carter-Konzert-Tournee fast einstimmig lauteten „Den gibt es noch?", „Der lebt noch?" und „Wie alt ist er denn jetzt?". Früher hat er mal als Vorgruppe seines Bruders vor 50.000 Leuten gespielt. Am Mittwoch kehrte er nach Berlin zurück, um vor 50 Leuten in Berlin aufzutreten.

Lest den vollständigen Artikel auf Noisey.