10 Fragen

10 Fragen an einen Bauern, die du dich niemals trauen würdest zu stellen

Hast du Sex zwischen Strohballen? Wie ist es, wenn man rund um die Uhr nach Gülle stinkt? Versteckst du eine Hanfplantage in der Scheune?

von Maria Christoph
24 September 2018, 7:21am

Bauer Marcus Babbe, 30, arbeitet an 350 Tagen im Jahr | Alle Fotos: Philipp Lee Heidrich

Bei Marcus Babbe aus Schlamersdorf nahe Lübeck klingt nicht nur der Name norddeutsch. Man kann es auch hören, wenn er Wörter wie "Vadder" sagt oder bei "Schade" das "E" am Ende betont. Babbe ist Bauer. Genauer gesagt Schweinemäster. Der 30-Jährige übernimmt gerade den Hof seines Vaters. Dazu gehören 200 Hektar Acker, 1.500 Schweine und 40 Mastbullen.

Schon als Kind half Babbe auf dem Hof mit. "Als einziger Junge in der Familie hab ich mich nie gefragt, ob ich einen anderen Beruf als Landwirt wählen soll", sagt er. Also machte er einen Master in Agrarmanagement und tat, was getan werden musste: "Am Ende reden die Leute doch über dich, wenn wegen dir der Betrieb eingestellt wird".

Heute sieht sich Babbe als Unternehmer. Er hat seine Freundin nicht durch eine RTL-Sendung kennengelernt, sondern dank der Mitgliedschaft im Fitnessstudio. Gemeinsam haben sie eine kleine Tochter. Babbe sagt oft "man" statt "ich", stehe aber voll dazu, Bauer zu sein. Es gebe zu viele Klischees, die seinem Beruf nicht gerecht werden. Mit einer Vegetarierin könne er aber nie zusammen sein.

Wir haben Fragen.

Der Bauer steht an der Fahrertür des Traktors
Bauer Babbe würde sich eher einen Fendt als einen Porsche kaufen, sagt er

VICE: Ist Bauer ein gutes Schimpfwort?
Marcus Babbe: Ich bezeichne mich selbst als Bauer, das ist die ursprüngliche Berufsbezeichnung. Die Ausdrucksweise "du Bauer" für einen Trottel kann ich zwar verstehen, ohne mich beleidigt zu fühlen. Trotzdem ist es verletzend, wenn der Beruf als Schimpfwort genutzt wird und ein Teil der Bevölkerung in uns nur die Dorftrottel von früher sieht statt richtige Unternehmer. Bei Dürren oder besonderen Wetterbedingungen wissen dann plötzlich andere Leute, was ich als Bauer tun soll, obwohl ich Agrarwissenschaft studiert habe. Unser Landwirtschaftsminister in Schleswig-Holstein ist Kinderbuchautor und dem wird mehr Kompetenz zugestanden als uns Landwirten.

Wie viele Paar karierte Hemden und Gummistiefel besitzt du?
Boah, das ist schwierig. Es ist vielleicht ein Klischee, aber das bestätigt sich bei mir. Ich glaube zwölf oder 15 karierte Hemden. Von allen Hemden, die ich hab, sind vielleicht drei nicht kariert. Ich wurde so erzogen, dass man mit dieser Kleidung gut aussieht. Wir haben 18 Paar Gummistiefel auf dem Hof, zwei trag ich täglich.

Wie ist es, wenn man rund um die Uhr nach Gülle stinkt?
Ich dusche tatsächlich nach Feierabend. Den grundsätzlichen Geruch wird man dann schon los. Aber wenn ich Gülle abpumpen muss oder intensiv mit den Gerüchen der Tiere in Kontakt komme, schaffe ich es nicht, meine Hände so sauber zu waschen, dass ich geruchlos bin. Das stelle ich immer fest, wenn ich abends irgendwo eingeladen bin: Es ist super sauber und alle duften gut, dann kann ich mich selbst riechen. Wir waren auch mal Cocktails trinken, meine Freundin wollte mein Handy, um jemanden anzurufen und meinte, sie kann damit nicht telefonieren, weil es zu sehr stinkt.


Auch bei VICE: You Don't Know Shit


Versteckst du eine Hanfplantage in der Scheune?
Das darf ich natürlich nicht sagen, wenn das veröffentlicht wird. Nein, Spass. Ich kann von der Schweinemast leben.

Verachtest du die Deutschen, weil sie im Schnitt nur 1,20 Euro pro Kilo Schweinefleisch ausgeben wollen?
Der aktuelle Preis, den ich bekomme, ist Mittwoch auf 1,40 Euro pro Kilo gefallen, also knapp über dem Supermarktpreis. Viele Leute sagen, sie finden die billigen Preise schlimm, sind aber selbst nicht bereit, mehr für Lebensmittel auszugeben. Diese Lüge finde ich noch schlimmer. Ich arbeite aktuell unverhältnismässig viel. 350 Tage und über 3.000 Stunden im Jahr. Im Durchschnitt ist das Einkommen für Landwirte zu knapp. Die Selbstmordrate bei Bauern ist so hoch, weil sich Landwirte, wenn der Betrieb nicht mehr rentabel zu bewirtschaften ist, trotzdem nicht vom Betrieb trennen können und es leichter erscheint, sich umzubringen, als aufzugeben.

Amüsieren dich Vegetarier und Vegetarierinnen?
Mich kritisieren öfter Bekannte, auch Vegetarier, die kranke Tiere in der Massentierhaltung im Fernsehen gesehen haben. Ich lade die dann ein, die sollen sich selbst anschauen, wie es bei uns aussieht. Komischerweise kommen die dann nie. Ich habe auch mal die Mitarbeiter aus der Zahnarztpraxis meiner Freundin eingeladen, die waren dann auf dem Hof und mit im Stall. Die einzigen, die nicht mitgekommen sind, waren die Vegetarier, dabei müssten doch genau die sich das mal anschauen. Ich glaube, die haben Angst, dass es nicht so schlimm ist bei uns, wie sie sich das vorstellen. Ich esse gerne Fleisch. Wenn meine Freundin aus Überzeugung Vegetarierin wäre, wäre das ein Problem für mich.

Der Landwirt füttert Schweine im Stall
"Wenn meine Freundin aus Überzeugung Vegetarierin wäre, wäre das ein Problem für mich", sagt Babbe

Was sind die ekligsten Krankheiten, die du bei deinen Tieren gesehen hast?
Bei den Schweinen ist das APP (Anmerkung der Redaktion: steht für das Bakterium Actinobacillus pleuropneumoniae). Das ist eine Erkrankung der Lunge, die Tiere bekommen Flecken unterhalb der Lunge, fangen an zu husten. Danach geht es relativ schnell. Wenn man das Tier husten sieht, hat man kaum noch die Möglichkeit zu behandeln, nach ein paar Stunden liegt es mit Schaum vorm Maul tot da. Kranke Tiere sehen immer schlimm aus.

Wie eng war deine intensivste Beziehung zu einem Schwein?
Egal sind sie mir die Tiere nicht. Gerade die Mastbullen sind ja 1,5 Jahre hier, da sieht man die als Individuen. Man baut eine Beziehung zu den Schweinen auf. Wir verbringen ja den ganzen Tag miteinander, man redet auch mit denen. Aber trotzdem halte ich diese Tiere, weil sie später geschlachtet werden und verliere das auch nicht aus den Augen. Die kommen in einen Raum, der mit CO2 durchflutet wird, dann fallen die in Ohnmacht und werden entblutet. Das ist die Tötung. Schmerzfrei. Ich hab nix gegen Bioproduktion, aber das ist nicht besser als das, was ich mache.

Bauer sucht Frau: Wie viele Frauen haben dir wegen deines Berufs eine Abfuhr erteilt?
Meine Freundin arbeitet in einer Zahnarztpraxis. Wir sind seit drei Jahren zusammen und haben uns im Fitnessstudio kennengelernt. Abfuhren hab ich vorher trotzdem einige bekommen. Selten, weil ich Landwirt bin. Aber durch den Beruf hab ich einfach wenig Zeit. Im Sommer is nu ma Ernte und nix mit an Strand fahrn.

Hast du Sex zwischen Strohballen?
Ne (lacht). Leider noch nie.

Folge VICE auf Facebook, Twitter und Instagram.

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf VICE DE.