Anzeige
Stuff

Hunde verstehen laut einer Studie, was du ihnen sagst

Du kannst deinen Hund nicht verarschen, indem du den Gang zum Tierarzt in einem fröhlichen Tonfall ankündigst.

von VICE Staff
31 August 2016, 10:39am

Eine neue Studie hat ergeben, dass Hunde Sprache geistig auf ähnliche Art verarbeiten wie Menschen. Wie die New York Times berichtet, sollen Hunde dabei sowohl die Bedeutung der Wörter als auch ihren Tonfall verstehen.

Geduldige Hundeforscher in Ungarn brachten 13 Hunden bei, in Kernspintomographen zu klettern und dort stillzusitzen, während die Forscher zu ihnen sprachen. Die Menschen verwendeten dabei positive Wörter mit positivem Tonfall, Kauderwelsch mit positivem Tonfall und positive Wörter, die sie völlig tonlos vortrugen.

Dabei stellten sie fest, dass die linke Gehirnhälfte der Hunde völlig unabhängig vom Tonfall die Bedeutung von Wörtern registrierte. Die Tiere assoziierten die Wörter mit positiven oder negativen Erfahrungen. Und das entspricht auch in etwa der menschlichen Art, auf Sprache zu reagieren.

"Das zeigt, dass ein Hund sich durchaus belohnt fühlen kann, wenn man ihn nett lobt, aber es funktioniert am besten, wenn die Wörter mit dem Tonfall übereinstimmen", schreibt der Leiter der Studie Attila Andics in einem Statement. "Nicht nur können Hunde also unterscheiden, was wir sagen und wie wir es sagen, sondern sie können auch beide Aspekte kombinieren, um richtig zu interpretieren, welche Bedeutung die Wörter wirklich hatten."

Denk daran, wenn du das nächste Mal deinen Vierbeiner lächelnd als "kleiner, dicker Scheißer" anredest! Ansonsten brauchst du dich nicht wundern, warum er deine Schuhe zerkaut.


Vorschau-Foto von Davide Gorla | Flickr | CC BY 2.0

Tagged:
Sprache
Tiere
hunde
Linguistik
Wissenschaft
Gehirn
Forschung
Studie
biologie
Vice Blog
Tierliche Intelligenz
Tonfall