Gaming

Wir haben eine 14-Jährige gefragt, warum sie online gerne Schülerinnen abschlachtet

Yandere Simulator ist ein eher ungewöhnliches Spiel über eine soziopathische Schulhof-Killerin. Und es zieht auch Schulmädchen an.

von VICE Staff
07 April 2017, 11:00am

Foto: Screenshot aus Yandare

Die Diskussion um Gewalt in Videospielen ist eine endlose – und zugegebenermaßen etwas schwierige: Will eine Studie gerade noch bewiesen haben, dass das virtuelle Blutvergießen auch im Offline-Leben zu Gewalt führt, kommen zwei Monate später die nächsten Wissenschaftler, die das Gegenteil herausgefunden haben wollen. Die allumfassende Wahrheit scheint sich nicht finden zu lassen.

Anstatt uns länger zu fragen, wie ernst man das Massakrieren von wehrlosen Pixelfiguren wirklich nehmen kann, wollen wir deshalb lieber herausfinden, was wir mit unseren Spielen machen – und vor allem, warum manche so gerne in die Rolle einer voll ausgebildeten Soziopathin an einer japanischen Schule schlüpfen, um ihre Konkurrentinnen in weiterer Folge bestialisch (und ziemlich kreativ) hinzurichten.

Die Rede ist von Yandare Simulator, einem Videospiel mit Hang zum pathologischen Peer-Pressure-Terror und jugendlicher Lynchjustiz. Unsere Tech-Seite MOTHERBOARD hat sich schon vor einiger Zeit mit dem seltsamen Simulator beschäftigt. Wir wollten von einer minderjährigen Spielerin direkt wissen, was ihrer Meinung nach die Faszination des Spiels ausmacht. Nova Almeida ist 14 Jahre alt und hat uns alten Säcken mit Antworten ausgeholfen.

VICE: Hallo Nova. Warum schlachtest du gerne Schülerinnen ab?
Nova: Ich finde, es macht einfach Spaß.

Was genau?
Es gibt in Yandere so viele Möglichkeiten, jemanden zu töten.

OK. Kannst du uns kurz erklären, worum's in Yandere eigentlich geht?
Es geht um ein Mädchen namens Yandere, die keinen Sinn mehr im Leben sieht und total depressiv ist, bis sie sich in diesen Typen aus ihrer Schule verliebt, ihren Senpai. Von da an versucht sie jeden auszuschalten, der ihm zu nahe kommt. Damit sie das einzige Mädchen ist, das er hübsch finden kann – oder darf. Nach dem Motto: "Senpai notice me!"

Was ist das Besondere daran?
Dass alle denken, man sei ein wehrloses, kleines, liebes Schulmädchen und dann aus dem Nichts wird man zu einer Mörderin und keiner merkt was, also solange man es gut macht und immer alle Spuren beseitigt. Die Ahnungslosigkeit und Naivität der Opfer macht das Ganze so spannend. Das gibt einen gewissen Kick, würde ich sagen.

Ist das Spiel ein Ventil für Sachen, die man sonst nicht ausleben kann?
Nein, unschuldige Menschen würde ich nie töten. Vielleicht bin ich mal sauer auf jemanden oder mich nervt jemand und ich denke mir, ich würde ihn gern töten, aber ohne guten Grund ist das im echten Leben einfach nur krank und dumm. Aber das Spiel kann einem schon mal helfen, sich abzuregen, wenn man wütend ist und eben niemanden im echten Leben verletzen will.

Gibt es keine anderen Spiele mit derselben Detailtreue?
Viele japanische Spiele sind ähnlich, aber nicht gleich.

Wie verbreitet ist das Spiel in deinem Umfeld?
Nicht so sehr. Ich spiele es mit meiner Freundin, und ein paar Jungs aus meiner Klasse kennen es.

Warum schlachtest du nicht virtuelle Soldaten ab, wie alle anderen Teenager auch?
Das mache ich hinterher, haha. Wie schon gesagt, die "Verwandlung" von Schulmädchen zu Mörderin sorgt für Spannung.

Und was sind die innovativsten Arten, jemanden umzubringen?
Meiner Meinung sind die innovativsten Arten zu töten, jemanden zu entführen und zu foltern, bis sie tot sind. Oder sie in der Toilette zu ertränken.

Wenn du sagst, jemanden ohne Grund zu töten ist dumm, wie meinst du das genau? Was wäre denn ein guter Grund?
Ich meine, Leute zu töten, die nichts Böses oder Ungerechtes getan haben, ist einfach unnötig. Ein guter Grund kann für jeden etwas anderes sein. Für mich wäre zum Beispiel ein guter Grund, wenn jemand ein Tier tötet – ganz egal, welchen Grund die Person dafür hatte.

Was spielst du sonst so für Spiele?
Ich spiele gern GTA, Assassin's Creed, Life is Strange und Fran Bow.

Und welche Serien schaust du?
Ich mag Grimm, Supernatural, Teen Wolf, Hawaii Five-O, White Collar ... und manchmal schaue ich mir die KIKA-Serie Jungs WG im Schnee von 2013 an.

Bist du generell eher ein Horror- oder Slasher-Fan?
Früher hab ich Horror gehasst, aber jetzt schau ich mir manchmal Horrorfilme mit meiner Freundin an, weil sie solche Filme liebt. Nur alleine würde ich mir nie welche anschauen – und dasselbe gilt für Horror-Games. Lustige Slasher mag ich schon sehr.

Findest du, dass das Spiel etwas über unsere Gesellschaft aussagt?
Nein, Yandere Simulator sagt meiner Meinung nach gar nichts über unsere Gesellschaft aus.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Tagged:
GAMES
Mädchen
Österreich
Schüler
Spiele
Simulator
Yandere Simulator
Yandere