Anzeige
Noisey

Kay Ones 25-Minuten-Bushido-Diss-Track ist doch noch gekommen

Schreibt Bushido seine Texte nicht selbst, sondern hat stattdessen Sex mit seinem Labrador?

von Jonas Vogt
29 November 2014, 3:25pm

Gestern ist nicht nur das großartige neue Album von Hafti erschienen, sondern es war auch Popcorn-Abend in Sachen Deutschrap: Kay One hatte für 18 Uhr eine Antwort auf „Leben und Tod des Kenneth Glöckler" versprochen, die Bushido für immer zerstören sollte. Wir erinnern uns: Bushido hatte vor fast genau einem Jahr einen Diss-Track im Stil von Savas „Das Urteil" auf Youtube veröffentlicht, der die Geschichte von Kay Ones Karriere erzählt. Oder zumindest die Version der Geschichte, von der Bushido wollte, dass die Menschen sie glauben. Es ging um Arschkriecherei, Verrat und noch ein paar andere Dinge, die sich harte Männer gegenseitig gerne vorwerfen.

Während wir also Freitag im späten Nachmittag auf der Couch saßen, warteten wir nicht nur wie gewöhnlich darauf, dass das Nudelwasser kocht. Sondern auch auf den Track, der uns endlich die Wahrheit über Bushido, den Abou-Chaker-Clan und das Leben an sich offenbaren sollte. Um Punkt 18 Uhr passierte das Denkwürdige—nichts. Kay One fand aber eine überzeugende Ausrede: Das W-Lan war kaputt. 

Nach einigem Hin- und Her passierte dann aber das, womit man zu diesem Zeitpunkt fast nicht mehr gerechnet hatte: „Tag des jüngsten Gerichts" erschien am späten Abend doch noch auf Youtube.

​Seht das Video bei Noisey.​