Anzeige
Festival

Wir haben Leute auf Festivals nach ihren wildesten Festivalerlebnissen gefragt

"Ich war vom Sound und der Vibration des Basses so überwältigt, dass ich auf der Stelle einen Orgasmus bekommen habe" – Joyce, 21

von VICE Staff
29 Juli 2019, 7:15am

Fotos: Hakki Topcu

Es ist wieder Festival-Zeit, alias Glitzer-in-der-Poritze-Zeit. Festivals sind das Mallorca für Menschen, denen der Ballerman zu prollig ist und die ihren Urlaub fürs Gehirn lieber zu kulturell wertvoller Musik geniessen. Dass es am Ende dann doch auf das Gleiche hinausläuft, also Saufen, Drogen, Sex: geschenkt. Immerhin entstehen so Geschichten, an die man sich mal mehr und mal weniger gut und mal mehr und mal weniger gern erinnert, die man aber in jedem Fall wieder rausholt, wenn man den Enkeln später mal was von "als ich so alt war wie du" vorbrabbelt.

Wir waren auf dem Melt-Festival und haben Besucherinnen und Besucher nach ihren wildesten Festivalgeschichten gefragt.

Samanta, 22

Melt Festival

VICE: Hi, hast du schon mal etwas Wildes auf einem Festival erlebt?
Samantha: Ich habe mal die vierfache Dosis GHB genommen, die eine junge Frau wie ich eigentlich nehmen sollte. Fast wäre ich an einer Überdosis gestorben. Die Droge wird oft als K.O.-Tropfen verwendet und ich habe es freiwillig genommen. Im Erste-Hilfe-Zelt wurde ich behandelt. Dann musste ich einen Tag aussetzen und habe später weiter gefeiert.

Auf welchem Festival war das?
Das war auf einem Psytrance Festival in Portugal.


Auch bei VICE: Auf dem MANANA-Festival in Santiago de Cuba


Simon, 19

VICE: Hast du hier schon etwas Erinnerungswürdiges hier erlebt?
Simon: Wir geben uns oft untereinander Challenges beim Campen. Meine Challenge war es, mich für Geld ficken zu lassen. Also habe ich gestern für 5 Euro meinen Arsch verkauft.

Sehr erschwinglicher Preis. Hast du es wenigsten genossen?
Nein, er war echt nicht gut. Er war sehr klein und ich hatte Schmerzen in den Oberschenkeln, war echt müde und wollte eigentlich einfach nur schlafen gehen. Ausserdem war es wie Business für mich, wie ein Meeting. Ich wurde ja schliesslich bezahlt. Deshalb ging es mir nicht um den Genuss.

Cassandra (20, eine Freundin von Simon): Für ihn war es aber nicht wirklich eine Challenge, der bumst auf Festivals ständig rum.

Leona, 19

Eine Frau sitzt in ihrem Zelt

VICE: Hi, erzählst du mir von deinem verrücktesten Festivalerlebnis?
Leona: Irgendwann bin ich beim Campen auf einem Festival nachts von einem Gestank aufgewacht. Vor meinem Zelt lag ein Haufen – jemand hatte mir vors Zelt gekackt.

Jan, 20

Ein Mann hält einen Fächer

VICE: Hast du irgendwelche guten Festivalgeschichten?
Jan: Wir sind mal zu dritt zum MS Dockville gefahren. Das Festival war ausverkauft. Ich hatte mein Ticket schon, zwei weitere hatten wir bei einer Privatperson online bestellt. Allerdings kamen die Tickets erst drei Wochen später an. Wir hatten zwar Scans von den Tickets, das reichte aber natürlich nicht aus. Dann haben wir noch mal 300 Euro für Tickets ohne Camping ausgegeben. Meine zwei Kollegen mussten dann im Gebüsch am Zaun pennen. Die Security hat das Camp zwar nicht entdeckt, aber die Zelte wurden ständig angepinkelt.

Nicky, 20

Ein Mann mit Perücke

VICE: Was war das Wildeste, das du auf einem Festival je erlebt hast?
Nicky: Ich wurde am ersten Tag beim Down the Rabbit Hole in Holland mit kochend heissem Wasser übergossen und hatte Verbrennungen an meinem Arm und meinem Bein. Die Sanitäter waren sehr schlecht ausgestattet und hatten keine Schmerzmittel, die mir geholfen haben. Also habe ich 2C-B-haltiges Ecstasy genommen, um das Festival schmerzfrei zu geniessen. Auf dem Gelände habe ich dann immer Stühle geklaut und mich bei den Shows hingesetzt.

Jordan, 19

VICE: An welche Festival-Erfahrung erinnerst du dich noch besonders gut?
Jordan: Während der Show von Skepta musste ich dringend auf Toilette. Ich wollte die Show nicht verpassen und habe einfach in meinen Bierbecher gepinkelt. Im Moshpit habe ich den Becher verloren. Die Leute um mich herum und ich selbst wurden dann von meiner Pisse überschüttet.

Joyce, 21

Eine Frau mit Hut

VICE: Welches verrückte Festivalerlebnis ist dir besonders in Erinnerung geblieben?
Joyce: Auf dem We Are Electric Festival in den Niederlanden hat mein Lieblings-DJ Gesaffelstein aufgelegt. In der Crowd konnte ich nicht viel sehen, weil ich nicht so gross bin. Irgendein Typ hat mich hochgehoben und ich sass auf seinen Schultern, sodass ich perfekte Sicht hatte. Als Gesaffelstein auf die Bühne kam und loslegte, war ich vom Sound und der Vibration des Basses so überwältigt, dass ich auf der Stelle einen Orgasmus bekommen habe.

Sofi, 21

Eine Frau in weissem Top steht vor Zelten

VICE: Hi, was ist deine beste Festivalgeschichte?
Sofi: Auf dem Hurricane war ich mal so high und betrunken, dass ich alleine mehrere Stunden auf einem Riesenrad verbracht habe. Das war auf jeden Fall ein teurer Spass!

Nico, 21

Ein Mann in Warnweste sitzt auch einem Campingstuhl

VICE: Was war das Verrückteste, das du je auf einem Festival erlebt hast?
Nico: Ich habe letzte Woche auf dem Splash! auf der Bühne von der Rapperin Saweetie einen Lapdance bekommen.

Wie kam es denn dazu?
Sie hat das Publikum gefragt. Ich war in der ersten Reihe und habe mich sofort gemeldet. Meine Freundin war echt sauer auf mich. Aber wir sind noch zusammen.

Tobi, 35

Ein Mann auf einem Festival schüttet sich Wasser über seinen nackten Oberkörper

VICE: Hattest du schon durchgeknallte Festivalerlebnisse?
Tobi: Ich bin mit 35 das erste Mal auf einem Festival. Wir sind hier im VIP-Camp und eigentlich hatte ich meiner Freundin versprochen, es alles sehr entspannt anzugehen. Aber nach zwei Minuten auf dem Festival habe ich Lachgas eingeatmet und nach fünf Stunden bereits verschiedene Drogen genommen. Mit Ohropax in den Ohren habe ich die Leute beobachtet und mich auf dem Gelände gefühlt wie ein Astronaut im Anzug.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf VICE DE.