Anzeige
stars

Kanye West baut jetzt 'Star Wars'-artige Häuser für arme Leute

Damit will er im kalifornischen Celebrity-Wohnort Calabasas die Klassenunterschiede bekämpfen.

von Bettina Makalintal
05 August 2019, 7:34am

Foto: Gilbert Carrasquillo / GettyImages

Nach seinen Erfolgen als Musiker und als Designer hat Kanye nicht nur angefangen, eigene Gottesdienste abzuhalten: Der Popstar versucht sich jetzt auch noch als Bauherr. Und weil Kanye Kanye ist, geht es nicht etwa um schnöde Supervillen. Kanye hat noch Grösseres vor. Sagt er jedenfalls.

Im April 2018 gab Kanye in einem Interview mit Charlemagne tha God bekannt, dass er umgerechnet 121 Hektar Land im kalifornischen Calabasas gekauft hat. Dort wolle er seine "erste Community" bauen, bestehend aus fünf Gebäuden. "Ich werde einer der grössten Immobilienentwickler aller Zeiten werden. Was Howard Hughes für die Luftfahrt und Henry Ford für Autos war. Die Beziehung, die ich zu Architekten habe, mein Verständnis für Raum und sakrale Proportionen, einfach dieser neue Vibe, diese neue Energie", sagte Kanye. "Wir werden ganze Städte entwickeln."


VICE-Video: Dieser Künstler bemalt Sneaker für NBA-Stars


Diesen Juli gab es in einer Titelstory der Zeitschrift Forbes Neuigkeiten über Kanyes Entwickler-Pläne. Darin erfuhren wir, dass Kanye mit seinem Team momentan an "Fertigbaustrukturen" arbeite, inspiriert von Luke Skywalkers altem Zuhause auf dem Star Wars-Planeten Tatooine. Als Bewohner hat Kanye an Menschen mit geringen Einkommen gedacht, die Kuppeln könnten ihm zufolge aber auch "Wohnorte für Obdachlose" sein.

Jetzt hat TMZ Bilder der 15 Meter hohen Kuppelbauten veröffentlicht, die gerade auf Wests Grundstück entstehen. Dabei handelt es sich anscheinend um Prototypen und der Bau befindet sich noch in der Frühphase. Letzten Endes hofft der Rapper, dass seine Gebäude "die Barrieren einreissen, die die Klassen trennen", sollen Quellen aus dem Umfeld des Projekts gegenüber TMZ gesagt haben. "Genauer gesagt: die Reichen, die Mittelschicht und die Armen", heisst es dort weiter.

Dabei ist Calabasas nicht gerade das Mekka des sozialen Wohnungsbaus. Die wohlhabende Stadt vor den Toren von Los Angeles ist vor allem bekannt als Wohnort von Stars wie Miley Cyrus, Jake Paul, Drake, dem ganzen Kardashian-Klan und eben Kanye West und Kim Kardashian. Deren eigenes Anwesen soll laut Kris Jenner 60 Millionen US-Dollar wert sein. Dabei findet Kanye Supervillen doch eigentlich "whack"?

Wenn Kanye wirklich die an Schere zwischen Arm und Reich verringern, Klassenunterschiede überwinden und Wohnungslosen helfen wollte, könnte er sein Vermögen von 240 Millionen US-Dollar weitaus effektiver einsetzen. In Organisationen, die sich schon lange in diesem Bereich engagieren, wäre sein Geld sehr wahrscheinlich besser investiert als in Star Wars-Kuppeln mit "sakralen Proportionen" und "Vibes".

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.

This article originally appeared on VICE US.