Manuel Neuer und Joshua Kimmich rätseln || Foto: imago | Bernd König || Montage: VICE

Wir beantworten 11 der meistgegoogelsten Fragen rund um die Fussball-WM

Was verdient Jogi Löw? Wie lange geht die WM 2018? Was ist Abseits?

|
Juni 14 2018, 8:14am

Manuel Neuer und Joshua Kimmich rätseln || Foto: imago | Bernd König || Montage: VICE

Das Wichtigste bei einem Turnier, das weiss jeder, ist die Vorbereitung. Wochen und Monate martern sich die Athleten, um ihre Muskeln und Reflexe auf fast schon übermenschliches Niveau zu bringen. Und dann legen sie die Playsi weg und müssen auch noch Fussball spielen! Aber im Ernst: Die Jungs arbeiten wirklich hart. Aber auch wir tun unseren Teil. Indem wir mitfiebern, indem wir viel zu viele Artikel über die WM lesen (dieser hier ist nicht zu viel, dieser hier lohnt sich!) und indem wir uns bilden. Indem wir versuchen, alle Lücken in der Mauer unseres Wissen zu stopfen und jedes noch so unwichtige Detail in uns hineinfressen. Und wo bildet sich der moderne Mensch? Richtig, bei Google.

Aber weil Google am Ende eben selbst nur eine tumbe Maschine ist, die null Ballgefühl hat und erst recht keine Ahnung, welche Antworten wir wirklich brauchen, haben wir sie nochmal für euch beantwortet, die häufigsten Fragen zur WM*:

Wer wird Weltmeister 2018?

Das fängt ja gut an. Wenn wir vorher schon wüssten, wer Weltmeister wird, dann müssten wir ja gar keine Weltmeisterschaft mehr ausrichten, oder? Andererseits: Wenn wir erst gar keine ausrichten würden, weil wir den Gewinner eh schon kennen, ist das dann noch der Gewinner? Und von was? Ich glaube, du hast mit deiner wahnsinnig dummen Frage gerade ein völlig neues Paradoxon für die Wissenschaft ins Leben gerufen, das Luschniki-Paradoxon. Ein bisschen wie das von Zeitreisen bekannte Grossvater-Paradoxon, nur andersrum und mit mehr Bier und Deutschlandfahnen.

OK, vielleicht willst du auch einfach nur wissen, wer der Favorit ist. Also gut, laut einer Berechnung (lol) von Wissenschaftlern der Uni Münster hat Brasilien die besten Chancen, danach kommen Deutschland, Spanien und Frankreich. Und wer kennt sich besser mit Fussball aus als Wissenschaftler?

Wo findet die WM 2018 statt?

Bei einem "lupenreinen Demokraten". Oder in einer knallharten Diktatur. Je nachdem, ob der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder oder ein russischer Oppositioneller die Frage beantwortet. Dummerweise dürften die Finger des Oppositionellen gerade in einem Schraubstock im Keller einer Polizeiwache feststecken. Jedenfalls findet die WM in Russland statt. Warum das so ist, ist da schon leichter zu beantworten. Sogar das deutsche "Sommermärchen" von 2006 hat sich hinterher als mutmasslich gekauft herausgestellt. Wie gross da die Chance ist, dass die Russen die WM fair bekommen haben, kann sich jeder selbst denken.


Auch bei VICE: Russische Oligarchen lassen es krachen


Ist Österreich bei der WM 2018 dabei?

Das Leben ist lustig,

die Liebe ist frei,

Österreich ist bei der WM nicht dabei!

Damit geht es unseren Nachbarn wie anderen grossen Fussballnationen – etwa Italien, den Niederlanden und Nordkorea.

Wie lange geht die WM 2018?

Eine sehr gute Frage! Perfekt dafür, andere Menschen schnell einzuordnen. Je nachdem, wem du begegnest, wirst du nämlich eine von drei Antworten bekommen:

1. "Was? Ernsthaft? Oh Mann. Die WM, mein Guter, beginnt am 14. Juni, mit dem Eröffnungsspiel Russland gegen Saudi-Arabien im Luschniki-Stadion in Moskau. Enden tut sie mit dem Finale am Sonntag, den 15. Juli, um 17 Uhr – natürlich deutscher Zeit –, im selben Stadion. Und da wird Deutschland hoffentlich dabei sein und wieder den Titel holen!"

2. "Oh Gott, vieeeeel zu lang! Oh Gott, wie ich das hasse, diesen ganzen Rummel! Diese Fahnenweherei! Dieser stumpfsinnige Sportpatriotismus! Diese elenden Fanartikel, die alles überschwemmen, von den Supermärkten bis zu den Kondom-Packungen, meine Güte, auf dem Höhepunkt wird man nicht mal mehr scheissen können, ohne sich mit Deutschlandfarben den Arsch abwischen zu müssen!"

3. "Äääääh … Juli?"

Du kannst dir dann aussuchen, mit wem der drei du am liebsten weiter rumhängen möchtest.

Wie gross ist Manuel Neuer?

Dass du das überhaupt googeln musst, zeigt, dass du dieses Jahr nicht besonders fleissig deine Panini-Sticker gesammelt hast. Aber das ist OK, denn wir werden alle erwachsen, und irgendwann verwandelt sich sogar die Wenn-du-willst-bin-ich-gar-nicht-deine-Freundin-sondern-Manuel-Neuer-Freundin aus der Werbung in eine reale Person, die dir sagt, dass du dir deine verfickte Cola doch bitte selbst aus dem Kühlschrank holen sollst. Jedenfalls: Manuel Neuer ist 1,93 Meter gross. Einer umgekehrten Google-Suche zufolge ("Wer ist 1,93 Meter gross?") ist das sowohl für einen Lamborghini Diablo, als auch für die Schlafkoje einer Jacht zu gross. Aber grämt euch nicht, ihr 1,93-Meter-Grossen da draussen! Die Suche hat auch ergeben, dass Teile der Community von elitepartner.de 1,93 Meter grosse Männer ganz nett finden. Vielleicht liegt das dann aber gar nicht an euch – sondern daran, dass ihr so gross wie Manuel Neuer seid.

Was verdient Jogi Löw?

Einen Hausbesuch von Leroy Sané mit einer Ausgabe des Buchs Respekt – Der Schlüssel zur Partnerschaft unter dem Arm. Einen Jahresvorrat Tempo-Taschentücher, alternativ: die grosse Popel-Tupper-Box in Gold. Den Wolfgang-Schäuble-Gedächtnispreisch für badisch-alemannische Mundartpflege. Schätzungen zufolge bekommt Multimillionär Löw ausserdem vom DFB jährlich gut 3,8 Millionen Euro überwiesen. Erfolgsprämien und seine "Nivea Men Aktiv Set – Jogi Löw Edition"-Werbedeals nicht eingerechnet. Ohnehin unbezahlbar: weitere Kabinenbesuche von Angela Merkel.

Wie gross ist ein Fussballfeld?

Endlich wieder eine überraschend gute Frage, denn niemand weiss das wirklich so genau. Und das, obwohl Fussballfelder immer wieder als Masseinheit herangezogen werden, um die Grösse von irgendwas (Grundbesitz, gerodetem Regenwald) zu verdeutlichen. Und klar, irgendwie hat man ja so eine ungefähre Grösse im Kopf, wenn man sich ein Fussballfeld vorstellt: 'ne mittelgrosse Wiese halt?

Aber wer von euch würde wirklich behaupten, er könne einen Blick auf den Schulhof oder den Parkplatz vor dem Büro werfen und dann mit fester Stimme sagen: "Ja, ich schätze diesen Parkplatz auf 2.100 Quadratmeter, und damit passt er genau 3,4 Mal in ein WM-Fussballfeld, das laut offiziellen FIFA-Regeln 68 Meter breit und 105 Meter lang sein und damit genau 7.140 Quadratmeter haben muss"? Genau, niemand.

Was ist Abseits?

Abseits ist eine Fussballregel, die erfunden wurde, damit die letzten lebenden Chauvinisten über jene Frauen lachen können, die folgende Frage nicht beantworten können: Was ist Abseits? Aaaaalso: Ein Spieler steht dann im Abseits, wenn er zu dem Zeitpunkt, da er von einem Mitspieler angespielt wird, näher zum gegnerischen Tor steht als zwei Gegenspieler. Dann gibt es allerdings noch zehn weitere Faktoren, die bestimmen, ob der Schiedsrichter die Situation abpfeifen muss oder nicht, und die dafür sorgen, dass eine FIFA-Erklärung der Abseits-Regel schlanke 37 Seiten lang ist. So richtige Fussballproleten beantworten die Frage deshalb zumeist folgendermassen: Abseits is', wenn der Schiri pfeift, du Armleuchter! Ja, denk mal drüber nach.

Wer hat den Fussball erfunden?

Der allgemeinen Folklore nach gelten ja die Engländer als Erfinder des Fussballs. Allerdings verhält es sich mit der Erfindung des Fussballs wie mit der Entdeckung Amerikas: Jeder, der gerade einen Run hat und deshalb glaubt, den Längsten zu haben, beanspruchte sie für sich. Ist also kaum verwunderlich, dass es aktuell auch Theorien gibt, wonach in China schon lange vor Christi Geburt gekickt wurde. Die Türkei beansprucht die Erfindung des Fussballs auch für sich und die muslimische Welt, wie übrigens neuerdings auch die Entdeckung Amerikas. Wir müssen allerdings festhalten, dass der moderne Fussball, der also in etwa dem heutigen gleicht, zuerst während der Industrialisierung in England gepflegt wurde. Alles andere ist Diktatoren-Gelaber.

Wie steht es beim HSV?

Was Donald Trumps Twitter-Account für das soziale Netzwerk ist, war der Hamburger Sportverein die letzten sechs Jahre für die Bundesliga: ein Auffahrunfall in nicht enden wollender Zeitlupe. Seit der Saison 2011/12 schaffte es der Club gleich dreimal trotz holzbeinigstem Langweilerfussball immer wieder knapp nicht abzusteigen. Bis Fortuna irgendwann ein Einsehen hatte und den HSV in diesem Sommer doch noch Richtung Zweite Liga schickte. Wenn du also zu denen gehörst, die nonchalant fragen: "Wie steht es eigentlich beim HSV?", dann bist du a) ein Masochist oder lebst b) einzig allein für Schadenfreude. Trotzdem empfehlen wir dir, während der WM auf Spiele von Schweden, Serbien und Japan zu verzichten. Mit Albin Ekdal, Filip Kostic und Gotoku Sakai haben es nämlich drei Spieler aus der HSV-Absteigertruppe unter Akte-X-würdigen Umständen zur WM geschafft. Und nur so wird die WM wirklich das, was wir uns alle verdient haben: endlich, endlich, endlich HSV-freie Zeit.

Wer ist der beste Fussballer der Welt?

Kennst du diesen Moment, wenn irgendein Fussballspiel im Fernsehen läuft und deine ansonsten durch und durch sportunbegeisterte Omi in ihren braunen Filz-Pantoffeln Richtung Küche schlurft und fragt: "Ach, spielt gerade der [hier Name einsetzen]?"? Das ist der beste Fussballer der Welt.

PS: Mario Götze ist es gerade nicht.

*Dafür haben wir eine Auswahl aus den meistgesuchten Fragen zur Fussball-Weltmeisterschaft 2018 und zu den Spielern des deutschen WM-Kaders aus den letzten zwei Wochen (Stand: 11. Juni) sowie zum Thema Fussball allgemein im letzten Jahr getroffen.

Folge VICE auf Facebook und Instagram.

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf VICE DE.

Mehr VICE
VICE-Kanäle