Neuanfang

Video: Wie Ex-Neonazis ihre rechtsextremen Tattoos loswerden

TM Garret ermöglicht Aussteigern aus der rechten Szene einen Neuanfang. Dazu gehört manchmal, die alten Tätowierungen zu überstechen. Wir waren bei einem Cover-up-Termin dabei.

von VICE Staff
03 Juni 2019, 10:22am

Früher war TM Garret fest in der rechtsextremen Szene verwurzelt: Er spielte nicht nur in mehreren Rechtsrock-Bands, sondern war auch Teil des deutschen Ku-Klux-Klan-Ablegers. Dann machte Garret eine 180-Grad-Wendung. Er verließ die Szene, zog aus Deutschland in die USA und begann sich dort gegen Rassismus zu engagieren. Heute leitet er die Non-Profit-Organisation C.H.A.N.G.E.

Zur Arbeit von C.H.A.N.G.E gehört auch, Ex-Neonazis eine neue Zukunft zu ermöglichen. Dafür arbeitet die Organisation mit mehreren Tattoo-Studios zusammen, die kostenlose Cover-ups für rechtsextreme Tattoo-Motive anbieten. Wir haben den frisch aus dem Gefängnis entlassenen Austin begleitet, als er sich nach seinem Ausstieg aus der Knast-Gang Aryan Brotherhood ein Hitler-Porträt auf der Brust überstechen lässt.

Folge VICE auf Facebook, Twitter und Instagram

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf VICE DE.