The Burnout and Escapism Issue

Dieser Mann kämpft mit Krötengift gegen die Drogensucht

Früher war er abhängig von Opioiden, heute schwört er auf DMT aus Kröten. Wir haben Neal Catlett mit der Kamera begleitet.

von Byron Smith
18 Februar 2019, 1:10pm

Neal Catlett raucht Krötengift. Die Colorado-Kröte lebt in der Sonora-Wüste und wird auch Sonora-Netzkröte genannt.

Aus der Burnout and Escapism Issue. Du willst das VICE Magazine abonnieren? Hier entlang.

Die Vereinigten Staaten stecken seit etwa 2010 in einer Opioidkrise. Laut dem National Institute on Drug Abuse starben 2017 etwa 72.000 Menschen in den USA an Überdosen, bei 49.000 von ihnen war die tödliche Droge ein Opioid. Im Oktober desselben Jahres rief Präsident Trump aufgrund der Drogenkrise den nationalen Notstand aus. Diesen Status hat er zweimal, im Januar und April 2018, verlängert. Herausgekommen ist dabei bis auf ein paar Ansprachen bislang wenig.


Auch bei VICE: Auf der Jagd nach dem Honig, der Menschen halluzinieren lässt


Im Juli 2018 schrieb die demokratische Senatorin Elizabeth Warren einen offenen Brief an die Regierung, in dem sie deren Umgang mit der Krise scharf kritisierte. Ob die wenigen Schritte, die der Staat gegen die Epidemie unternimmt, effektiv sind, wird sich noch zeigen. Unterdessen kämpfen viele Menschen weiter mit ihrer Abhängigkeit.

Der ehemalige Opioidsüchtige Neal Catlett ist 38 und lebt in Lexington, Kentucky. Seine unkonventionelle Idee: Gibt es vielleicht eine Droge, die Leidenden ein "geistiges Erwachen" ermöglicht? Könnte das Sekret einer Krötenart das Gegengift sein, das Amerika aus dem Opioidalbtraum weckt?

Ende August 2016 lernte ich Catlett kennen, als ich am "Overdose Awareness Day" in New York einen Protestmarsch dokumentierte. Er lud mich zu einer Zeremonie ein, die am selben Tag stattfand. Dort rauchten die Teilnehmenden das psychedelische Gift der Colorado-Kröte. Wie auch Ayahuasca enthält das Sekret eine Form von Dimethyltryptamin, das Suchtkranken bei der Heilung helfen soll. Catlett sagt, das Gift habe ihm geholfen, clean zu werden. Er möchte nun sogar Kliniken eröffnen, in denen andere die Halluzinogene ausprobieren können, denen er laut eigener Aussage sein Leben verdankt. Über sieben Monate hinweg habe ich Catlett in Lexington besucht und festgehalten, wie er versucht, sich und anderen Abhängigen zu helfen.

Zwei Männer stehen im Dunkeln und rauchen eine DMT-Pfeife
Der ehemalige Opioidabhängige Neal Catlett (links) verbringt die Nacht DMT rauchend mit einem Freund in Lexington, Kentucky
Truck eines Freundes von Catlett
Dieser Truck gehört einem Freund von Catlett, der ihn zu einer Heilzeremonie begleitet. Die Teilnehmer rauchen das Gift der Colorado-Kröte (Bufo alvarius); der Wirkstoff 5-MeO-DMT soll Suchtkranken helfen, clean zu werden.
Ein Mann wird liegend auf einer Decke therapiert
Die Metallvorrichtungen über den Augen dieses Mannes sollen "die Chakras balancieren" – diese Körperbereiche dienen in der hinduistisch-buddhistischen Tradition als Fokuspunkte für die Meditation.
Catlett auf dem Weg zu einer Vorstandssitzung
Catlett geht zu einer Vorstandssitzung der Agency for Substance Abuse Policy in Clark County, Kentucky, um neue Ansätze gegen Heroinsucht vorzustellen.
Madhu Anand vor einem Wohnwagen
Der Schamane und Trip-Sitter Madhu Anand bereitet sich auf eine Heilzeremonie vor. Anand war früher selbst kokainsüchtig.
Catlett telefoniert mit Suchtkranken
Catlett nimmt zu Hause in Lexington Anrufe von anderen Suchtkranken entgegen.
Adrian Hooper bei einer Heilzeremonie
Adrian Hooper lässt sich von Anand durch eine Heilzeremonie führen.
Mallorie Branch bei einer Heilzeremonie
Mallorie Branch, deren Bruder kurz zuvor an einer Opioid-Überdosis gestorben ist, nimmt an einer Heilzeremonie teil. Freunde passen dabei auf sie auf.
Utensilien für die Zeremonie
Ein Gebet, das zu Beginn einer Heilzeremonie vorgelesen wird.


Folge VICE auf Facebook, Twitter und Instagram.

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf VICE US.

Tagged:
VICE Magazine
dmt
Fotos
Drogen
drogensucht
heilung
Halluzinogen
Schamane
v15n1