Weed

Wir haben alle 200 Nationalräte gefragt, ob sie schon gekifft haben

Jeder Dritte in der Schweiz hat schon gekifft – und sich damit strafbar gemacht. Wie sieht das im Parlament aus?

Johanna Senn

Foto: Collage von VICE Media |  Fotos von Pixabay | Wikimedia Commons | Dodo von den Bergen | CC BY 2.0 | Alle Parlamentarierfotos von parlament.ch oder zur Verfügung gestellt

Cannabis ist die beliebteste illegale Droge in der Schweiz. So hat jeder dritte Schweizer bereits einmal in seinem Leben gekifft. Hierzulande gehört das Kraut zwar zu den weichen Drogen, dennoch ist der Konsum von Gras, das mindestens 1 Prozent THC aufweist, verboten. In der Vergangenheit gab es in der Politik bereits mehr als einen Versuch, die Schweizer Drogenpolitik in Punkto THC-haltigem Gras zu lockern. Das erste Mal kam der Vorschlag 1994 mit der Volksinitiative für eine vernünftige Drogenpolitik ("Droleg"-Initiative), die aber mit 73 Prozent an Nein-Stimmen verworfen wurde. Zehn Jahre später wollte der Bundesrat Cannabis mit anderen legalen Suchtmitteln wie Alkohol und Tabak gleichstellen. Aber alle Bemühungen um eine vollständige Legalisierung von Cannabis wurden bisher vom Parlament oder vom Volk abgelehnt.

Mittlerweile haben wir mit Ignazio Cassis einen Politiker im Bundesrat, der öffentlich dazu steht, bereits einmal gekifft zu haben. Was uns das vor allem zeigt: Auch Politiker sind nur Menschen, die sich gerne Mal dem Genuss von Freizeitdrogen hingeben. Wenn wir uns die Zahlen zum Cannabiskonsum in der Schweiz vor Augen halten, heisst das umgerechnet auf unsere Politiker: Von 200 Nationalräten müssten rund 60 bereits einen Zug von einem Joint genommen. Wir wollten es genau wissen und haben im Parlament nachgefragt.

Matthias Aebischer (SP)

VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Matthias Aebischer: Während meiner Pubertät rauchten rund die Hälfte meiner Kolleginnen und Kollegen Cannabis. Sei es in der Mittelschule, im Sportverein oder auch im Militär. Da ich nicht rauchte, gehörte ich zur anderen Hälfte. Einmal ass ich jedoch ein Joghurt mit Cannabis.

Was war Ihre Erfahrung damit?
Wir waren zu viert am Billard spielen, assen dazu ein Cannabis-Joghurt und mussten das Spiel in Kürze abbrechen. Keiner wusste mehr, wer auf welche Kugeln spielen muss. Kommt hinzu, dass wir nicht mehr im Stande waren, ein Gespräch zu führen.

Wann haben Sie das letzte Mal Cannabis konsumiert?
Das Joghurt blieb mein einziger direkter Kontakt zu Cannabis.

Sind Sie für eine Legalisierung von Cannabis?
Ja, klar. Ich verstehe nicht, weshalb Alkoholkonsum in der Schweiz legal sein soll und Cannabis nicht.

Laurent Wehrli (FDP)

VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Laurent Wehrli: Nein. Schon seit meiner Kindheit bin ich gegen jegliche Sucht und daher auch gegen Drogen.

Sind Sie für eine Legalisierung von Cannabis?
Nein, da bin ich dagegen.

Beat Flach (GLP)

VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Beat Flach: Meine erste Berufsausbildung war die Lehre als Rheinmatrose. Ich bin also mit knapp 16 Jahren auch in Amsterdam, Rotterdam und anderen Orten in Holland gewesen, wo das Kiffen damals schon erlaubt war. Da versucht man das auch mal, war ja klar.

Was waren Ihre Erfahrungen damit?
Ich kann mich nicht mehr genau erinnern. Ich glaube, ich bin rasch eingeschlafen.

Wie fühlten Sie sich dabei?
Ich weiss es nicht mehr. Ich habe aber wie bei Alkoholkonsum darauf geachtet, dass ich nicht zu viel nahm, um noch klar im Kopf zu sein. Auch als Jugendlicher konnte ich es nicht ertragen, das Gefühl zu haben, die Kontrolle zu verlieren. Immer nur so viel, dass es noch angenehm (und lustig) ist.

Wann haben Sie das letzte Mal gekifft?
Das ist sicher 25 Jahre her und ich glaube es waren Kekse.

Sind Sie für eine Legalisierung von Cannabis?
Ja, aber erst ab 18 Jahren. Wie Alkohol ist auch Cannabis ein Stoff, mit dem man vernünftig umgehen können muss. Cannabis ist zwar keine "Einstiegs/Anfängerdroge", von der man dann auf harte Drogen wechselt, aber auch nicht harmlos, wie Kamillentee; eher etwa so wie Schnaps.

Fabian Molina (SP)

VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Fabian Molina: Ja, ich habe auch schon Cannabis geraucht, bin aber kein regelmässiger Kiffer. Ich vertrage das nicht so gut.

Wie war Ihre Erfahrung damit?
Das sind so die üblichen Nebenwirkungen. Ich werde meistens müde oder es wird mir ein bisschen übel. Manchmal habe ich auch einen Lachflash.

Wann haben Sie das letzte Mal gekifft?
Das war vielleicht vor so drei Monaten.

Was für Namensalternativen kennen Sie für Cannabis?
Hasch, Gras, Shit, Pot.

Sind Sie für eine Legalisierung von Cannabis?
Ja, weil es einfach eine gesellschaftliche Realität ist. So viele Menschen konsumieren Cannabis und das ist kein Zustand, wenn man eine so grosse Anzahl an Leute kriminalisiert nur weil man ihnen vorschreiben will, wie sie ihr Leben zu leben haben. Die Rechtspraxis ist da auch zwiespältig mit CBD-Gras, das sich kaum von Gras mit THC-Gehalt unterscheiden lässt.

Doris Fiala (FDP)

VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Doris Fiala: Ich selber habe noch nie Cannabis konsumiert. Ich bin darauf nicht stolz, schäme mich aber auch nicht dafür.

Warum nicht?
Ich hatte als Jugendliche immer Angst, mir würde total schlecht werden und liess es darum bleiben. Ich war jahrelang Raucherin aber verzichte mittlerweile auf Zigaretten und Alkohol.

Was ist ihre Position zur Legalisierung von Cannabis?
Ich bin dagegen. Aber in der Tat ist meine Meinung noch keine abschliessend gesicherte. Ich könnte noch umschwenken! Ich verteufle Cannabis nicht, finde es aber auch nicht zielführend, es zu verharmlosen.

Maximilian Reimann (SVP)

VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Maximilian Reimann: Nein, nie, und ich kenne auch niemanden näher, der sich solcher Rauschmittel bedient.

Wieso nicht?
Als Sportstyp wollte ich mit Drogen nie etwas zu tun haben. Ich weiss nicht, wie sie wirken und habe folglich keine Ahnung, wie sich ein Cannabis-Rausch anfühlt. Auch weiss ich nicht, wie ich mir die Grenze von weichen zu harten Rauschmitteln bzw. Drogen vorstellen muss. Abschreckend sind für mich einfach die sogenannten "Drögeler", auf die man ja leider immer wieder im öffentlichen Raum trifft.

Was für Namensalternativen kennen Sie für Cannabis?
Ich kenne mich nicht näher aus, verwende auch den Begriff Cannabis nicht, sondern bezeichne mildere Stimulanzen als Haschisch und stärkere als Kokain.

Sind Sie für eine Legalisierung von Cannabis?
Nein, wegen der immanenten Risiken wie Suchtgefahr und allenfalls gesundheitsschädlicher Nebenwirkungen.

Marco Romano (CVP)

VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Marco Romano: Damals während der Gymnasiums- und Studienzeit im Umkreis von einigen Freunden hat man regelmässig Cannabis konsumiert. Ich persönliche rauche nicht und deshalb habe ich nie Cannabis geraucht.

Sind Sie für eine Legalisierung von Cannabis?
Ich bin absolut dagegen, weil es eine gefährliche und schädliche Substanz ist, die Probleme erzeugt.

Jacques-André Maire (SP)

VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Jacques-André Maire: Nein.

Warum nicht?
Ich habe es nie gebraucht, weil ich ein Leben lebe, das mich völlig befriedigt, ohne auf solche Produkte zurückzugreifen.

Wie stellen Sie sich einen Cannabis-Rausch vor?
Der übermässige Konsum von Cannabis kann für psychisch fragile Jugendliche in der Phase des Persönlichkeitsaufbaus sicherlich problematisch sein. Auf der anderen Seite scheint mir ein von Erwachsenen frei gewählter Freizeitkonsum für mich nicht problematischer zu sein als der von legalisierten Produkten wie Tabak oder Alkohol.

Sind Sie für die Legalisierung von Cannabis?
Ja, mit sehr präzisen Schutzmassnahmen (Schutz der Jugend, kontrollierter Verkauf ...). Der Konsum von Erwachsenen sollte entkriminalisiert werden, und eine gut geregelte Legalisierung sollte helfen, die gegenwärtige Heuchelei und die Logik des illegalen Handels und der damit verbundenen Kriminalität zu überwinden.

Lisa Mazzone (Grüne)

VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Lisa Mazzone: Ja, ich habe das schon probiert, wie 33,8 Prozent der Bevölkerung in der Schweiz!

Wie war Ihre Erfahrung, die Sie damit gemacht haben?
Leider war diese Erfahrungen für mich nicht wirklich cool, weil mir jedes mal sehr übel wurde. Ich war jung, ich hatte nicht nur Cannabis geraucht, sondern auch Alkohol konsumiert, daher kann ich nicht sagen, was der Grund der Übelkeit war. Aber ich habe diese Erfahrung gemacht und hatte nachher nicht mehr Lust zu kiffen.

Wann haben Sie das letzte Mal gekifft?
Vor 10 Jahren.

Sind Sie für eine Legalisierung von Cannabis?
Unbedingt! Jetzt gibt es eine grosse Heuchelei, weil der Konsum von Cannabis in der Gesellschaft sehr verbreitet ist, aber das Verbot dem Schwarzmarkt und der organisierten Kriminalität hilft. Gleichzeitig ist die Produktqualität schlecht, mit Schwermetallen und Pestiziden versetzt, die besonders gefährlich für die Gesundheit sind. Wir brauchen eine Regulierung, um die Minderjährigen effektiv zu schützen, die Mafias zu entmachten, die Produktqualität zu verbessern, die öffentliche Kassen zu füllen und die Realität zu erkennen. Kiffen ist lange kein Tabu mehr und muss wie Tabak und Alkohol mit einem Gesetz geregelt werden.

Marcel Dettling (SVP)

VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Marcel Dettling: Nein.

Wieso nicht?
Es war nie mein Ziel, Erfahrungen im Drogenbereich zu machen.

Wie stellen Sie sich einen Cannabis-Rausch vor?
Das will ich mir gar nicht vorstellen.

Sind Sie für eine Legalisierung von Cannabis?
Auf keinen Fall. Bei all dem Schaden die diese Droge anrichten kann, ist dies total unverantwortlich.

Andreas Glarner (SVP)

VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Andreas Glarner: Nein, ich habe bislang nie Cannabis konsumiert und habe auch nicht vor, dies zu tun.

Wieso nicht?
Cannabis ist eine Substanz mit psychotroper Wirkung – diese wirkt nachweisbar schädigend.

Wie stellen Sie sich einen Cannabis-Rausch vor?
Einen Cannabis-Rausch stelle ich mir ähnlich vor wie einen Alkoholrausch – allerdings ist die psychische Abhängigkeit grösser und der Einfluss negativer.

Sind Sie für eine Legalisierung von Cannabis?
Nein!

Benoit Genecand (FDP)

VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Benoit Genecand: Ja. Während meiner Jugend habe ich einmal Gras geraucht.

Wie haben Sie sich dabei gefühlt?
Euphorisch. Ich habe über alles und nichts gelacht.

Wann haben Sie das letzte Mal gekifft?
Das weiss ich nicht mehr genau. Bevor ich etwa 20 war. Also vor etwa 35 Jahren.

Sind Sie für eine Legalisierung von Cannabis?
Eine eingeschränkte Legalisierung. Sich auszuweisen sollte obligatorisch sein und auch die ganz Jungen sollte man davon ausschliessen.

Karl Vogler (CVP)

VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Karl Vogler: Soweit ich mich erinnere, habe ich einmal als junger Erwachsener einen Zug aus einer Cannabis Zigarette eines Kollegen geraucht. Und mehr nicht.

Wie war Ihre Erfahrung, die Sie mit Cannabis gemacht haben?
Ich mag es persönlich ganz einfach nicht - vor allem wenn ich an den nächsten Tag denke - wenn ich in irgendeiner Weise zugedröhnt bin. Entsprechend trinke ich auch nur sehr mässig Alkohol und auch hier nur (guten) Wein. Und maximal zwei Gläser.

Sind Sie für eine Legalisierung von Cannabis?
Ich bin selbstverständlich gegen jede Kriminalisierung des Cannabiskonsums durch Erwachsene. Über solchen sollen Erwachsene in Selbstverantwortung entscheiden können.

Michael Töngi (Grüne)

VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Michael Töngi: Ja, in den 90er Jahren.

Wie war Ihre Erfahrung, die Sie mit Cannabis gemacht haben?
Ich habe einige Male Haschisch geraucht, es wurde mir aber nichts als schwindlig. Nachdem es dann doch einmal gut eingefahren war, habe ich es nie mehr probiert. Ich hatte in dieser Zeit mit Rauchen aufgehört und konnte die Erfahrung abhaken. Ein Glas Wein tuts bei mir auch.

Wann haben Sie das letzte Mal Cannabis geraucht?
Das muss im Jahr 2000 gewesen sein.

Sind Sie für eine Legalisierung von Cannabis?
Ja.

Yvonne Feri (SP)

VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Yvonne Feri: Persönlich habe ich als junge Frau eine Erfahrung mit Cannabis gemacht, als auf einer Autofahrt bei geschlossenen Fenstern Mitfahrende Cannabis rauchten. Selber geraucht habe ich nie.

Sind Sie für eine Legalisierung von Cannabis?
Solange Alkohol für erwachsene Personen legal zu konsumieren ist, sehe ich keinen Grund, warum nicht auch Cannabis für erwachsene Personen legal zu konsumieren ist. Gefährlich ist beides (Alkohol und Cannabis), wenn die Substanzen im Übermass konsumiert werden. Die Folgen davon kennen wir, besonders beim Alkohol. Die Chance sehe ich auch, dass die Konsumierenden nicht mehr mit Drogenhändlern in Kontakt kommen müssen. Risiken gibt es natürlich auch, bspw. beim Thema der Einstiegsdroge.

Marianne Streiff-Feller (EVP)

VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Marianne Streiff-Feller: Nein.

Wieso nicht?
Weil ich es nicht nötig finde, mich mit solchen Substanzen zuzudröhnen und ich die Auswirkungen fürchte. Ich will in keinen Zustand kommen, bei dem ich nicht mehr weiss, was ich tue und ich will keine Substanzen zu mir nehmen, die Sucht auslösen können.

Wie stellen Sie sich einen Cannabis-Rausch vor?
Laut Berichten kann das einen relaxter Zustand, einen Rausch oder bis zu Halluzinationen auslösen. Die Kontrolle geht verloren, die Realität kann nicht mehr richtig eingeschätzt werden. Vieles wird den Berauschten egal.

Was für Namensalternativen kennen Sie für Cannabis?
Hanf, Gras, Marihuana, Haschisch, Joint

Irène Kälin (Grüne)

Foto: Valentina Verdesca

VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Irène Kälin: Ich war zwar nie eine regelmässige Kifferin, aber ich habe den einen oder anderen Joint unter Freunden und Freundinnen in guter Erinnerung.

Wie fühlten Sie sich dabei?
Durchwegs gut. Allerdings konnte ich bei mir selber nie eine ausserordentliche Rauschwirkung feststellen. Die Welt um mich herum wurde lediglich etwas langsamer und bisweilen fröhlicher und ich selber wurde hungrig, durstig und manchmal etwas müde.

Wann haben Sie das letzte Mal gekifft?
Das ist bereits mehr als ein Jahr her - da ich gerade schwanger bin, ist der Genuss von Rauschmitteln zur Zeit bei mir kein Thema.

Sind Sie für eine Legalisierung von Cannabis?
Selbstverständlich und ich bin froh, dass der Stein endlich ins Rollen kommt. Eine Entkriminalisierung ist angezeigt. Ich sehe keinen Grund, wieso Cannabis anders behandelt werden soll als Schnaps. Wenn Bauern Hanffelder anpflanzen dürfen und Konsumenten ihr Cannabis legal kaufen können, dann ist nicht nur dubiosen Dealern das Handwerk gelegt, sondern der Reiz des Verbotenen fällt und Qualitätsstandards können eingeführt und überprüft werden.


Mattea Meyer (SP)

VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Mattea Meyer: Als Jugendliche habe ich ein paar Mal zusammen mit Freundinnen und Freunden an lauen Sommerabenden im Stadtpark gekifft - oder besser gesagt: ein paar Züge eines Joints genommen.

Wie waren Ihre Erfahrungen damit?
Es hat mir nicht wirklich zugesagt, gespürt habe ich wenig bis nichts. Ich beliess es bei den wenigen Male. Mich hat es auch danach nie mehr gereizt, es nochmals auszuprobieren. Wir waren ein Freundeskreis, in dem ein Teil regelmässig und ein Teil nie gekifft hat.

Sind Sie für eine Legalisierung von Cannabis?
Ja. Ich bin für eine staatlich regulierte Freigabe von Drogen. Es kommt auf einen bewussten, vernünftigen Umgang mit Drogen an – dies gilt übrigens auch für den Konsum von legalen Suchtmitteln. Ich befürworte zudem Pilotprojekte in den Städten, um versuchsweise Cannabis kontrolliert abzugeben. Mit einer Entkriminalisierung respektive Legalisierung kann auch die organisierte Kriminalität eingeschränkt werden.

Yvette Estermann (SVP)

VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Yvette Estermann: Ich habe Cannabis nie probiert.

Wieso nicht?
Das war in meiner Jugend kein Thema und das hatte auch nie einen Reiz für mich. Hanf war für uns eine Nutzpflanze. Deshalb wäre es uns nie in den Sinn gekommen etwas damit zu machen.

Sind Sie für eine Legalisierung von Cannabis?
Legalisierung kommt für mich überhaupt nicht in Frage. Cannabis ist eine Droge und gehört höchstens in die Hände von Apothekern oder Ärzten. Bestimmt nicht in die Hände von jungen Leuten, die die Konsequenzen nicht abschätzen können. Es ist an uns Erwachsenen, das zu verhindern.

Fabio Regazzi (CVP)

VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Fabio Regazzi: Nein. Ich habe auch nie geraucht.

Falls nein, wie stellen Sie sich einen Cannabis-Rausch vor?
Keine Ahnung und das interessiert mich nicht.

Sind Sie für eine Legalisierung von Cannabis?
Nein.

Phlipp Hadorn (SP)


VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Phlipp Hadorn: Nein, nicht direkt. Während meiner Kanti-Zeit lebte ich teilweise in einem "Kosthaus" - ein Grossteil meiner dort lebenden Kollegen kifften regelmässig.

Wieso nicht?
Ich konnte dem Kiffen für mich nichts abgewinnen, störte mich allerdings auch nicht daran, wenn andere konsumierten. Persönlich meide ich nach Möglichkeit "Verhaltensweisen", welche mein Bewusstsein beeinflussen und die Kontrolle über mich selbst einschränken könnten.

Falls nein, wie stellen Sie sich einen Cannabis-Rausch vor?
Ich kenne derart viele Mitmenschen, welche in gewissen Lebensphasen "kifften". Die Erlebnisse, Wahrnehmungen und Empfindungen scheinen sehr unterschiedlich zu sein. Ebenfalls facettenreich sind die ergänzenden Lebensgewohnheiten betr. dem Konsum weiterer Genuss- oder Suchtmittel, persönlicher Drucksituationen etc.

Sind Sie für eine Legalisierung von Cannabis?
Als Präsident des Blauen Kreuzes habe ich vor Kurzem einen Prozess eingeleitet, welcher die Vor-/Nachteile einer Legalisierung von Cannabis und damit einer Positionierung als Organisation ermöglichen soll. Unsere Präventionsspezialistinnen und BetreuerInnen von suchtkranken Menschen werden u.a. auch die Folgen bei Poly-Suchtverhalten geprüft. Der Prozess ist ergebnisoffen. Heute gibt es unter unseren SpezialistInnen unterschiedliche Haltungen, die in diesem Prozess idealerweise bereinigt werden sollen.

Markus Hausammann (SVP)

VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Markus Hausammann: Persönlich nicht. Ich habe aber in der nahen Bekanntschaft eine schicksalhafte Entwicklung eines jungen Mannes bis hin zur Schizophrenie erleben müssen, weil er sich dem Cannabis verschrieben hat.

Wie stellen Sie sich einen Cannabis-Rausch vor?
Daran verschwende ich keinen Gedanken.

Was für Namensalternativen kennen Sie für Cannabis?
Hanf? Weitere muss ich im Duden nachschauen.

Sind Sie für eine Legalisierung von Cannabis?
Nein.

Isabelle Chevalley (GLP)

VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Isabelle Chevalley: Nein.

Falls nein, wieso nicht?
Ich habe kein Interesse daran. Wenn ich mich entspannen will, bevorzuge ich ein Glas Wein.

Sind Sie für eine Legalisierung von Cannabis?
Ja, weil wir dieses Phänomen nicht stoppen werden, also bevorzuge ich es, dass es gerahmt wird. Es wird auch Kriminalität reduzieren und Steuern erheben. Wir können auch Informations- und Präventionskampagnen durchführen.

Peter Keller (SVP)

VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Peter Keller: Nein

Wieso nicht?
Aus zwei Gründen: Weil ich in der üblichen Einstiegsphase nicht rauchte (und heute nur ab und zu mal eine Zigarette). 2. Es gab einige Leute in meinem Umfeld, die kifften (ich rede von meinen Jugendjahren) und ich fand, dass sie sich nicht positiv veränderten. Vieles drehte sich nur noch ums Kiffen, manche wurden lasch, gleichgültig, bekamen auch familiäre und schulische Probleme. Das war alles nicht sehr einladend.

Falls nein, wie stellen Sie sich einen Cannabis-Rausch vor?
Eher dämpfend, entspannend.

Sind Sie für eine Legalisierung von Cannabis?
Der Besitz von weniger als 10 Gramm ist ja bereits straffrei. Falls man generell legalisieren will, dann bin ich für einen restriktiven Jugendschutz und davon abgeleitet für eine relativ hohe Mindestaltersgrenze (zb ab 21 Jahren).

Heinz Siegenthaler (BDP)

VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Heinz Siegenthaler: Ich habe vor ca. 20 Jahren einmal Erfahrung gemacht mit einen THC Rausch. Ich habe bewusst Hanfgebäck gegessen um zu erfahren wie das THC bei mir wirkt weil ich damals THC haltigen Hanf angebaut habe auf meinem Feld. Dies war aufgrund einer Gesetzeslücke damals möglich.

Wie fühlten Sie sich dabei?
Der Rausch war für mich angenehm. Ich habe mich zufrieden, wohlig und glücklich gefühlt. Gekifft habe ich nie.

Sind Sie für eine Legalisierung von Cannabis?
Ich befürworte eine Legalisierung des THC haltigen Hanfes unter strengen Bedingungen analog des hochprozentigen Alkohols. Der Jugendschutz muss jederzeit gewährleistet sein.

Nicolo Paganini (CVP)

VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Nicolo Paganini: Ich habe es – bereits im etwas fortgeschritteneren Alter – aus Neugierde einmal versucht.

Wie war Ihre Erfahrung, die Sie damit gemacht haben?
Das war eine sehr unspektakuläre Erfahrung. Als Nichtraucher, der in seinem Leben noch nie eine Zigarette geraucht und einen Lungenzug gemacht hat, zeigte der Joint keine grosse Wirkung.

Wie haben Sie sich dabei gefühlt?
Wie nach dem Konsum von (eher wenig) Alkohol.

Wann haben Sie das letzte Mal gekifft?
Es blieb bei diesem einen Mal vor rund zehn Jahren.

Sind Sie für eine Legalisierung von Cannabis?
Beim Konsum tendenziell ja. Nicht, weil ich es für gänzlich harmlos halte, sondern weil sich die Strafverfolgungsbehörden um Wichtigeres kümmern sollten. Faktisch wird der Konsum ja heute kaum mehr verfolgt. Verbote, um deren Durchsetzung sich der Staat nicht mehr kümmert, machen keinen Sinn und untergraben die Autorität des Staates. Der Handel müsste wohl sinnvoll geregelt werden.

Ursula Schneider Schüttel (SP)

VICE: Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Ursula Schneider Schüttel : Gekifft habe ich nicht, aber zu Gymnasiums- oder Studentenzeiten zwei-dreimal Cannabis in anderer Form konsumiert (Tee, Cookies).

Wie war das für Sie?
Ich habe keine grosse Wirkung verspürt, schon gar keinen Rausch. Es war also insofern eher enttäuschend (man erwartet ja eigentlich etwas anderes: Wohlgefühl, ein gewisser "Dusel"…).

Was für Namensalternativen kennen Sie für Cannabis?
Hasch, Gras, Chnübi, …

Sind Sie für die Legalisierung von Cannabis?
Ich bin für eine Legalisierung, da es meines Erachtens keinen Grund gibt, es anders zu behandeln als Tabak oder Alkohol. Allerdings auch hier (und gerade als Präsidentin einer kantonalen Lungenliga): Prävention ist wichtig und eine Altersgrenze wäre Bedingung.

Jürg Grossen (GLP)

Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Nein.

Wieso nicht?
Ich hatte nie Lust darauf, obwohl ich ab und zu in Runden war, wo Cannabis geraucht wurde. Das war nie ein Problem und wurde immer akzeptiert.

Falls nein, wie stellen Sie sich einen Cannabis-Rausch vor?
Ich stelle mir das nicht viel anders vor als bei einem Alkohol-Rausch. Der Rausch kann angenehm positiv, aber je nach Umständen auch unangenehm verlaufen.

Sind Sie für eine Legalisierung von Cannabis?
Ja, ich persönlich und die Grünliberale Partei befürworten eine Legalisierung.

Andrea Geissbühler (SVP)

Haben Sie jemals Erfahrungen mit Cannabis gemacht?
Selber habe ich noch nie gekifft. Ich brauche mich nicht zu berauschen und habe gerne die Kontrolle über mich. Auch die negativen Folgen kenne ich zur Genüge. Einige Kollegen landeten aber wegen dem Kiffen in der Psychiatrie. Auch in der Arbeit als Polizistin hatte ich schlimme Erlebnisse mit bekifften Menschen. Das waren für mich sehr schockierende Erlebnisse.

Falls nein, wie stellen Sie sich einen Cannabis-Rausch vor?
Ist eben bei jeder Person anders, deshalb auch sehr problematisch.

Sind Sie für eine Legalisierung von Cannabis?
Nein.

Diese Nationalräte haben auf unsere Anfrage nicht reagiert:
Viola Amherd (CVP), Guillaume Barazone (CVP), Claude Béglé (CVP), Martin Candinas (CVP), Dominique de Buman (CVP), Christine Bulliard-Marbach (CVP), Thomas Egger (CVP), Daniel Fässler (CVP), Alois Gmür (CVP), Andrea Gmür-Schönenberger (CVP), Jean-Paul Gschwind (CVP), Ruth Humbel (CVP), Christian Lohr (CVP), Géraldine Marchand-Balet (CVP), Leo Müller (CVP), Stefan Müller-Altermatt (CVP), Gerhard Pfister (CVP), Kathy Riklin (CVP), Markus Ritter (CVP), Benjamin Roduit (CVP), Elisabeth Schneider-Schneiter (CVP), Niklaus-Samuel Gugger (EVP), Martin Bäumle (GLP), Tiana Angelina Moser (GLP), Duri Campell (BDP), Hans Grunder (BDP), Bernhard Guhl (BDP) , Lorenz Hess (BDP), Daniel Brélaz (Grüne), Sibel Arslan (Grüne), Denis de la Reussille (Grüne), Bastien Girod (Grüne), Balthasar Glättli (Grüne), Maya Graf (Grüne), Regula Rytz (Grüne), Adèle Thorens Goumaz (Grüne), Hansjörg Brunner (FDP), Philippe Bauer (FDP),Hans-Ulrich Bigler (FDP), Frédéric Borloz (FDP), Jacques Bourgeois (FDP), Thierry Burkart (FDP), Rocco Cattaneo (FDP), Fathi Derder (FDP), Marcel Dobler (FDP), Corina Eichenberger-Walther (FDP), Christoph Eymann (FDP), Petra Gössi (FDP), Hugues Hiltpold (FDP), Matthias Samuel Jauslin (FDP), Christian Lüscher (FDP), Christa Markwalder (FDP), Giovanni Merlini (FDP), Isabelle Moret (FDP), Philippe Nantermod (FDP), Walter Müller (FDP), Bruno Pezzatti (FDP), Regine Sauter (FDP), Hans-Peter Portmann (FDP), Peter Schilliger (FDP), Daniela Schneeberger (FDP), Albert Vitali (FDP), Beat Walti (FDP), Christian Wasserfallen (FDP), Olivier Feller (FDP), Jacqueline Badran (SP), Angelo Barrile (SP), Samuel Bendahan (SP), Marina Carobbio (SP), Brigitte Crottaz (SP), Laurence Fehlmann Rielle (SP), Pierre-Alain Fridez (SP), Claudia Friedl (SP), Chantal Galladé (SP), Edith Graf-Litscher (SP), Barbara Gysi (SP), Thomas Hardegger (SP), Bea Heim (SP), Beat Jans (SP), Margret Kiener Nellen (SP), Susanne Leutenegger Oberholzer (SP), Ada Marra (SP), Nadine Masshardt (SP), Martina Munz (SP), Martin Naef (SP), Roger Nordmann (SP), Eric Nussbaumer (SP), Corrado Pardini (SP), Valérie Piller Carrard (SP), Mathias Reynard (SP), Rebecca Ruiz (SP), Silvia Schenker (SP), Priska Seiler (SP), Silva Semadeni (SP), Carlo Sommaruga (SP), Manuel Tornare (SP), Alexander Tschäppät (SP), Cédric Wermuth (SP), Céline Amaudruz (SVP), Adrian Amstutz (SVP), Beat Arnold (SVP), Heinz Brand (SVP), Michaël Buffat (SVP), Toni Brunner (SVP), Manfred Bühler (SVP), Thomas Burgherr (SVP), Marco Chiesa (SVP), Thomas de Courten (SVP), Hans Egloff (SVP), Sylvia Flückiger-Bäni (SVP), Ulrich Giezendanner (SVP), Alice Glauser (SVP), Roger Golay (SVP), Jean-Pierre Grin (SVP), Alfred Heer (SVP), Erich Hess (SVP), Thomas Hurter (SVP), Christian Imark (SVP), Barbara Keller-Inhelder (SVP), Hansjörg Knecht (SVP), Magdalena Martullo-Blocher (SVP), Roger Köppel (SVP), Verena Herzog (SVP), Thomas Matter (SVP), Thomas Müller (SVP), Jacques Nicolet (SVP), Yves Nidegger (SVP), Felix Müri (SVP), Pierre-André Page (SVP), Roberta Pantani (SVP), Nadja Pieren (SVP), Lukas Reimann (SVP), Natalie Rickli (SVP), Jean-François Rime (SVP), Werner Salzmann (SVP), Franz Ruppen (SVP), Gregor Rutz (SVP), Pirmin Schwander (SVP), Jürg Stahl (SVP), Barbara Steinemann (SVP), Mauro Tuena (SVP), Hans-Ueli Vogt (SVP), Erich von Siebenthal (SVP), Bruno Walliser (SVP), Walter Wobmann (SVP), Claudio Zanetti (SVP), David Zuberbühler (SVP), Ronald Rino Büchler (SVP), Raymond Clottu (SVP/ parteilos)

Abwesend:
Evi Allemann (SP), Thomas Ammann (CVP), Barbara Schmid-Federer (CVP), Kathrin Bertschy (GLP), Christine Häsler (Grüne), Martin Landolt (BDP)

Hatte keine Zeit:
Kurt Fluri (FDP)

Wollten oder konnten nicht antworten:
Prisca Birrer-Heimo (SP), Sebastian Frehner (SVP), Franz Grüter (SVP), Diana Gutjahr (SVP), Lorenzo Quadri (SVP), Albert Rösti (SVP), Sandra Sollberger (SVP), Luzi Stamm (SVP), Ida Glanzmann-Hunkeler (CVP), Rosmarie Quadranti (BDP), Thomas Aeschi (SVP)


Mehr zu Cannabis in der Schweiz:


Folge VICE auf Facebook und Instagram.


Mehr VICE
VICE-Kanäle