10 Fragen

10 Fragen an einen Saunameister, die du dich niemals trauen würdest zu stellen

Warst du mal bei einem Aufguss betrunken? Wie viele Spanner kommen in deine Sauna? Wurde dir schon mal sexuelle Belästigung vorgeworfen?

von Marvin Xin Ku
20 Mai 2019, 7:31am

Alle Fotos: Yasmin Nickel

Alexander Hoffmann steht in einem Spider-Man-Kostüm bei 80 Grad in seiner Lieblingssauna. Schweissperlen rinnen ihm in die Augen, als er andächtig sagt: "Der erste Aufguss ist wie das erste Mal. Egal wie gut oder schlecht, man erinnert sich immer daran."

Das "Satama Theater" wirkt wie ein Wellness-Kolosseum, laut Hoffmann ist es Brandenburgs grösste Sauna. Es riecht nach frischem Holz. Hoffmann, 32, springt in den Ausfallschritt, wedelt mit einem weissen Handtuch. Seit sechs Jahren arbeitet er in dem Sauna Resort am Scharmützelsee. In den Job des Saunameisters sei er zufällig "reingerutscht", Hoffmann kichert. Damals, vor zwölf Jahren, war er Masseur in einem Spa in Kaiserslautern. Hoffmann sollte für einen Kollegen einspringen und einen Banja-Aufguss machen. Er bekam erst zehn Minuten vorher gezeigt, wie man überhaupt das Wasser aufgiesst und die Besucher mit Birkenzweigen abschlägt. Er wedelte das Handtuch mit klopfendem Herzen. Doch er merkte sofort, wie anders Sauna für den Saunameister ist: angenehmer, weil man die Luft von sich weg wedelt. Und er merkte auch, wie viel Spass es ihm machte, im Mittelpunkt zu stehen; der Nervenkitzel, wenn die Besucher einem zuschauen.

Seitdem ist die Sauna Hoffmanns Bühne und der Aufguss seine Show. Er gerät ins Schwärmen, wenn er von Lavasteinen und Heizöfen erzählt: "in 'ner Dreiviertelstunde ist die auf 85 Grad!" Hoffmann übt zu Hause Wedeltechniken mit Geschirrhandtüchern. 2017 fuhr er nach Bad Staffelstein zur Aufguss-Weltmeisterschaft. Er gewann. Zu jeder Sauna-Show plant er eine Geschichte, zieht das passende Kostüm an. Hoffmann timt, wann die Lichtshow einsetzt, wann er Eisbälle mit ätherischen Ölen beträufelt, welche Musik den Aufguss einleitet. Lieber das Intro von Universal oder 20th Century Fox? "Ein Aufguss ist eine Kunstform", sagt Hoffmann. Wir haben Fragen.

VICE: Wie erotisch findest du es, den ganzen Tag nackte Menschen zu sehen?
Alexander Hoffmann: Absolut gar nicht mehr. Dann würde ich ja den ganzen Tag mit einem Ständer rumlaufen. Am Anfang, als junger Mann, ist es natürlich schön, nackte Frauen zu sehen. Nach spätestens einem halben Jahr war das nicht mehr so. Dann lieber eine Frau im schönen Bikini oder Tuch, das hat mehr Ästhetik und Erotik für mich als einfach nur nackt.

Den ganzen Tag nackte Menschen zu sehen, hat natürlich irgendwo Einfluss auf die Sexualität. Ich verbinde Nacktheit nicht mehr so mit Sex. Wenn da ein Penis oder schöne Brüste vor mir rumlaufen, bin ich weder mehr noch weniger angeturnt.

1558103362729-Collage3

Hattest du mal Sex in der Sauna?
Ja, aber nicht hier. Ich habe mit 18 ein Praktikum in einer physiotherapeutischen Praxis in Berlin gemacht. Nach Feierabend, als keiner mehr da war, bin ich mit meiner Freundin in die kleine finnische Sauna, die es dort gab. Wir sind um Mitternacht angekommen und haben uns bis etwa drei Uhr 'nen schönen Abend gemacht. Sekt getrunken, in der Sauna geschwitzt, in den Whirlpool gesetzt, was man halt im Spa macht. Plus etwas anderes halt. Danach haben wir die Sauna und den Pool geputzt, keiner hat was bemerkt. Oh Gott, wenn der Chef das hören würde.

Wie sehr nervt es dich, wenn Saunabesucher vor Hitze stöhnen?
Gar nicht. Ich finde das lustig. Wenn man einen schönen Abschlag mit Birkenzweigen macht und dann kommt nur "Argh!" Ich mache dann meine Spässe mit dem Gast. "Genau das will ich hören!", scheint denen zu gefallen. Ob in sexueller Hinsicht oder nicht, ist mir egal.

Wie viele Besucher sind Nudisten?
Eine Handvoll Leute. Die möchten, dass man hinguckt. In meiner ersten Sauna hatten wir einen Pool im Innenbereich. Das war in Kaiserslautern, nahe der US-Air Base in Ramstein. Aus dem Pool kam die Frau eines amerikanischen Soldaten, blondierte Haare bis zum Hintern, enorm gross gemachte Brüste. Hört sich klischeehaft an, war aber so. Sie blieb auf Kniehöhe im Wasser stehen, räkelte sich nach hinten und wrang das Wasser aus ihren Haaren. Dabei guckte die lasziv zu uns rüber. Und wir dachten nur: "Ist das jetzt ein Porno, oder wat?"


Auch bei VICE: Free the Nipple


Warst du mal bei einem Aufguss betrunken?
[Lacht] Ja, das war sehr unprofessionell. Ich wurde mal nach Polen eingeladen, um aufzugiessen und einen Show-Tag zu gestalten. Der Gastgeber hat uns sehr früh und sehr schnell abgefüllt. Da passt man eine halbe Stunde nicht auf und ist danach rotzeblau. Dann musste ich in den Aufguss gehen. Das war sehr gefährlich. Ich bin ja dafür verantwortlich, was in der Sauna passiert. Wenn mir jemand umgekippt wäre, weiss ich nicht, ob ich besoffen adäquat hätte helfen können. Ich selbst hätte mich auch verbrennen können. Es ging aber alles gut. An viel kann ich mich nicht mehr erinnern, auch nicht, wie viel ich getrunken habe. Ich hatte ein Bier. Und dann gab's nur noch Wodka.

Kippen Leute bei dir häufig um, weil sie die Hitze nicht ertragen?
Das kommt ab und zu vor. Ich habe mal einen Honigaufguss im Dampfbad gemacht. Da wedelt man ein bisschen, geht raus, verteilt Honig und dann geht's weiter. Beim Honigverteilen sass nur noch eine Frau mit mir vor dem Dampfbad. Ich hab sie gefragt, ob alles OK sei. "Mhm", kam als Antwort. Beim Reingehen verdrehte sie plötzlich die Augen und fiel vornüber. Die war komplett nackt und mit Honig eingeschmiert, am Schwitzen wie sonst was. Aus Reflex habe ich sie direkt gepackt. Dabei ist die mir, "schwupps", durch die Arme gerutscht und lag auf dem Boden. Ihr ging es schnell wieder gut, wir haben Erste Hilfe geleistet.

1558103680228-Collage2

Wurde dir schon mal sexuelle Belästigung vorgeworfen?
Einmal hat sich eine Frauengruppe beschwert. Beim Aufguss in unserer Stollensauna gibt es mehrere Runden und eine Pause dazwischen, in der man sich mit Salz einreibt. Wenn ich das Salz ausgebe, setze ich mich gerne auf die Bank, um Kräfte für die zweite Runde zu sparen. Dann sind die Genitalien auf meiner Augenhöhe. Beim Einreiben fühlten sich die Frauen angestarrt. Aber das ist kompletter Quatsch. Wenn ich den ganzen Tag nackte Leute sehe, interessiert mich das gar nicht. Wenn ich gucke, dann dient das eher der Kontrolle. Ob es allen gut geht, wer alles da ist, ob sich da jemand eingeschlichen hat, der eigentlich nicht reingehört.

Die Frauen haben sich an der Rezeption beschwert und wollten ihr Geld zurück. Das finde ich schade. Wenn man es nicht direkt anspricht, kann man auch wenig nachvollziehen, wer es war und in welcher Situation das passiert ist. Ich hätte es besser gefunden, wenn die mich direkt angesprochen hätten.

Wie oft schaust du Sauna-Besucherinnen auf die Genitalien?
Wahrscheinlich ziemlich oft, aber ohne, dass ich es mitbekomme. Im Aufguss registriere ich es, wenn jemand breitbeinig da sitzt. Ich guck nicht direkt hin, aber ich sehe es. Am Anfang habe ich bestimmt mal direkt hingeguckt, weil ich von der neuen Situation geschockt war und damit nicht umgehen konnte. Aber mittlerweile ist das Normalität. Da achtet man nicht mehr drauf.

1558103704827-unbenannt-7741

Wie viele Spanner kommen in deine Sauna?
Leider gibt es die in jeder Saunaanlage. Auch hier gab es mal den einen oder anderen, der sich vor die Sauna gesetzt und gewartet hat, dass die Gäste rauskommen. Das sind aber sehr wenige.

Wenn ein Gast mehrere Male nach dem Aufguss direkt vor der Sauna sitzt, immer allein, und keiner aus der Sauna zu ihm gehört, dann ist das verdächtig. Das war bei einem Mann so. Ich habe ihn angesprochen und gefragt, was er da macht und ob es ihm bei uns gefällt. Dass ich ihn noch nie in einem Aufguss, sondern immer nur davor gesehen habe. Ihm war das sehr unangenehm und ich merkte, dass er die Flucht gesucht hat. Ich habe ihn daraufhin verwarnt. Nach zwei Wochen kam er wieder und machte das Gleiche. Da habe ich ihn gebeten, die Anlage zu verlassen. Der kam nie wieder.

Lachst du, wenn ein entspannter Saunabesucher beim Aufguss furzt?
Das höre ich meistens nicht, weil Musik läuft. Ich rieche es meistens auch nicht, weil wir gute Düfte haben. Wenn ich es doch mitbekomme, würde ich es lustig finden und vielleicht ein Spässchen darüber machen, je nachdem wie unangenehm es der Person ist. Ich hatte mal einen etwa zehnjährigen Jungen, der in der Sauna laut gerülpst hat. Das war ihm sichtlich peinlich. Die Leute haben gelacht und irgendwann ist er auch eingestiegen. Und dann war gut.

Klar hat man auch mal jemanden dabei, der schlecht riecht. Einen Stinker, der am Vortag viel Knoblauch gegessen hat. Aber wenn die Sauna voll ist, weiss ich nicht, wer das ist. Ich nehme das Publikum auch gar nicht so sehr wahr. Meistens sehe ich die Gäste nur in der Ansprache, danach verschwimmen die zu einem riesigen Fleischklops. Viele nackte Menschen auf einem Haufen, das ist wie bei einer Herde Zebras. Nach dem Aufguss riecht aber keiner mehr. Danach sind die sauber.

Folge Marvin bei Instagram und VICE auf Facebook, Twitter und Instagram

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf VICE DE.