In Belgien kann man sich wunderbar prügeln

von Thomas Vanden Driessche

Wenn du unseren Film Der britische Westler gesehen hast und ihn gut findest, stehst du bestimmt darauf, wenn sich knallharte Typen richtig auf die Fresse hauen (auch wenn du das etwas befremdlich findest, solltest du den Film anschauen, es lohnt sich!). Aber nicht nur in Großbritannien schlagen sich die Leute gern. In jedem Land der Welt gibt es Männer, die gerade in diesem Augenblick Spaß an Handgreiflichkeiten haben. Nur wird in manchen Ländern nicht so gern an Haaren gezogen und gebissen, sondern einem ausgeprägten Interesse für die illegalen Arten, sich gegenseitig fertig zu machen, nachgegangen. Dazu zählt auch der Free Fight, oder, wie manche manche Leute bevorzugen: Mixed Martial Arts.

In Frankreich ist der Free Fight verboten und deshalb besonders populär. Überall im Land bilden sich MMA-Teams, die allerdings keine offiziell genehmigten Orte für ihre Kämpfe bekommen. Deshalb reisen die jungen Kämpfer jedes Wochenende nach Belgien, Deutschland oder Holland, wo sie sich legal in den Arsch treten können. Dort nehmen sie ihre Kämpfe mit billigen Digitalkameras auf und laden das anschließend sofort ins Internet hoch. Alle Kämpfer verfolgen nämlich diesen einen Traum: Entdeckt zu werden und schließlich im Käfig des Ultimate Fighting Championships (UFC) zu landen.

 

Hier kannst du mehr von Thomas Arbeiten sehen. Und wenn er dir so gut gefällt, dann klick doch noch hier, oder hier

 

Und unbedingt anschauen: Der britische Wrestler.

Kommentieren