Working Girl: Wie Frau sich kiloweise verkauft

von Tierney Ceara

Seit Urzeiten und überall auf der Welt machen hübsche junge Mädchen Geld mit den Fantasien älterer Männer. In der Regel ist dafür Körpereinsatz erforderlich: Strippen, auf den Strich gehen oder sich vor laufender Kamera in den Arsch ficken lassen. Obwohl all diese Sachen fabelhaft sein können, bin ich mir ziemlich sicher, dass die meisten Mädchen, die das machen müssen, nicht nur ihren Job, sondern auch ihre Väter und sich selbst hassen. Da ich ein Genie bin, habe ich eine Möglichkeit entdeckt, Kohle aus diesen degenerierten Perversen zu ziehen, ohne mich dabei allzu sehr erniedrigen zu müssen. Ich muss sie dazu noch nicht mal treffen, geschweige denn anfassen.

Als ich gerade mal süße 17 Jahre alt war, wurde ich von einem vereinsamten Pissetrinker angemailt. Er fand mein Bild auf der Online-Datingseite facethejury.com anscheinend ziemlich gut und nervte mich jeden Tag mit Fragen: Was für Strumpfhosen ich trage, wie oft ich die trage, ob ich schon mal auf einen Typen gepisst hätte, ob ich ihn doch bitte, bitte treffen könnte, um auf ihn zu pissen und so weiter und so fort. Ich versuchte gar nicht erst nett zu ihm zu sein, aber dadurch wollte er nur noch mehr mit mir reden. Eines Tages erzählte er mir, dass meine Pisse heilig sei und ich sie in Flaschen abgefüllt an andere verzweifelte Pissetrinker verkaufen solle. Ich ging auf seinen Vorschlag ein und sagte ihm, er könne meine Pisse für 100 Euro kaufen. Der Loser konnte den Deal gar nicht schnell genug abwickeln, und ich legte ihm noch ein Paar Strumpfhosen für weitere 100 Euro bei. Damit begann für mich etwas Krankes aber Wunderschönes. Schnell wurde mir klar, dass ich nahezu alles, was an mir wächst oder aus mir raus kommt, an irgendwelche Cyber-Freaks in Amerika verkaufen kann.

Seitdem habe ich fünfstellige Dollarbeträge durch den Verkauf meiner abgeschnittenen Fußnägel, meiner Kacke, meiner Pisse, meiner Spucke, meiner Kotze und so ziemlich allem, was ich sonst noch so aus meinen Körperöffnungen holen kann, erzielt. Hinzu kommen außerdem beträchtliche Umsätze aus meinem Geschäft mit getragenen Slips, Strumpfhosen, Socken und Schuhen. Dabei habe ich wohl so ziemlich alles kennen gelernt, was sich in den Niederungen der Fetisch-Community herumtreibt.

Im Folgenden möchte ich mein profundes Wissen mit euch Mädchen teilen. Ich bin sicher, dass es euch zugute kommen wird, egal welchen Weg ihr einmal einschlagt. Zumindest wird es euch guten Gesprächsstoff für eure nächste Familienfeier liefern. Im Grunde kann man zwischen drei Haupttypen unter den Perversen unterscheiden, die die Abfallprodukte meines Körpers online kaufen. Ich werde alle drei vorstellen und je einen exemplarischen E-Mail-Ausschnitt hinzufügen.




Wenn du denkst, dass du zwischen den Beinen schlecht riechst, ist es Zeit, dein Ego ein bisschen aufzupäppeln, indem du deine Schlüpfer inklusive Vaginalsekret Gewinn bringend verhökerst. Als Faustregel gilt: je mehr Vaginalschleim und Arschgeruch du da reinkriegst, desto besser. Schlüpfer sind bei mir die meistverkauften Artikel. Das macht Sinn—haben wir nicht alle wenigstens einen Freund oder Verwandten, bei dem es uns nicht wirklich überraschen würde, wenn er den Wäsche-korb seiner Schwester nach smegmabesudelter Unterwäsche durchwühlt?! Diese schlüpfergeilen Perversen gibt es da draußen en masse, und wenn es nach ihnen ginge, würden sie ihr ganzes Leben lang auf Händen und Knien rumrutschen, um ihre Nasen unter fremde Miniröcke zu halten. Das Geniale daran ist, dass du nicht mal deine Brüste zeigen musst, um an ihre Kohle zu kommen, weil sie nichts so scharf macht, wie ein simples Foto einer in ganz normale Baumwollschlüpfer verpackten Muschi. Nichts leichter als das. Die meisten Käufer sind relativ normale Typen, andere hingegen gehen folgendermaßen ab:

Ceara,

ich bin gerade so dermaßen erregt, dass mein kleiner süßer Kollege am liebsten aus der Unterhose springen würde. Du würdest ihn aber gar nicht sehen, weil er ca. Minimohrrüben- oder Wiener-Würstchen-groß ist. Trotzdem produziert er eine Menge Wichse. Nach zwei Tagen ohne Wichsen krieg ich fast eine Mundfüllung voll zusammen. HHHmmm, ich liebe Wichse im Mund!!! Ich hoffe, du kannst mir ein Paar RICHTIG DRECKIGE SCHLÜPFER machen, die nach deinem Arsch riechen!!!! ICH LIEBE LECKERE STINKENDE BREMSSPUREN!!!!! Bis bald dann—HOFFENTLICH!!!

Danke,
PEEWEE





Man könnte meinen, dass Typen mit einem Fußfetisch die perfekten Partner sind: Sie massieren dir die Füße, bezahlen dir die Pediküre und lieben es, nach Schuhen zu shoppen. Bedauerlicherweise beschränken sich die meisten Fuß-Freaks nicht auf derartig komfortabele Aktivitäten und reihen sich somit schnell in die Riege der armseligen Kunden ein. Im Grunde sind alle Typen mit einem Fußfetisch bis zu einem gewissen Grad unterwürfig. Manche würden eine unausstehliche Freundin akzeptieren, wenn sie es ihnen nur besonders gut mit den Füßen besorgen kann. Andere hingegen wären bereit dafür zu bezahlen, Hundescheiße von der Schuhsohle eines Mädchens lecken zu dürfen und ihr danach noch für den Gefallen danken. Mit ein paar schönen Füßen lassen sich eine Menge wertloser Sachen verkaufen, und wenn man besonders viel Glück hat, bekommt man auch mal eine detaillierte Beschreibung, wie der bestellte Artikel benutzt wurde:

Ceare,

hallo Schatz!! Wie versprochen habe ich die 67 Euro mit PayPal geschickt. Ich war so aufgeregt, dass ich den Zahltag gar nicht abwarten konnte!! Es ist ein Privileg, deine stinkigen Füße riechen zu dürfen!!! Ich werde mir in einem Sportladen ein elastisches Stirnband kaufen, so dass ich mir deine kleinen Socken gegen die Nase pressen kann und dabei die Hände noch frei habe. Dann stelle ich mir vor, wie ich an dein Bett gefesselt bin und du mich zwingst an deinen Füßen zu schnüffeln und es mir dabei mit der Hand besorgst!!!!! SCHWUPS!! Und schon ist es passiert!! Ich hab einen Ständer in meiner Hose, während ich das hier tippe!! Siehst du, was du mit mir anstellst, Ceara?! Du bist ein unglaublich begehrenswertes kleines geiles Ding!!!!

Ich liebe dich, Baby!!
B.W.


Was für ein Loser! Dieser Typ war außerdem ein glücklicher Käufer meiner speziell angefertigten Zehenmarmelade. Die Herstellung ist ziemlich einfach: Ein großes Glas billiger Marmelade kaufen, die Füße damit einreiben, die Marmelade dann wieder abkratzen und in kleine 120g-Gläser abfüllen. Die habe ich dann für 30 Euro das Stück verkauft. Der Typ hat mir später geschrieben, dass er Sandwichs mit Erdnussbutter und Zehenmarmelade gemacht hat und sie dann mit seinen nichts ahnenden Kollegen zum Mittag gegessen hat. Wahrscheinlich hat das seinem sozialen Leben einen beachtlichen Schub verpasst.

TIERNEY CEARA
 

 
Diese pinken Mesh-Nylon-Panties sind für €67 an einen traurigen kleinen Mann gegangen, der sich mein „#1 Verehrer mit einer HEISSEN Online-Liebe“ nennt.  
Diese pinke Satinunterhose habe ich für €80 verkauft. Männer mit Panty-Fetisch lieben weiche Unterwäsche, weil sie damit besser den Helm ihres kleinen Soldaten polieren können.

 
 
 
 
Weisse See-Trough-Mesh-Panties; verkauft für €76. Kopf runter/Arsch hoch ist immer eine gute Verkaufsstrategie.  
Ich habe diese billigen, drei Jahre alten Sneaker und eine Tüte mit gebrauchten Tampons gegen ein neues Paar teure süße pinke Turnschuhe eingetauscht.
 
 


Ich kann nicht viel zur Verteidigung dieser Gruppierung sagen, da ich nie verstehen werde, wie man darauf abfahren kann, abgepackte Scheiße zu essen. Nichtsdestotrotz hätte ich mir, als ich merkte, dass es tatsächlich derartig sexuell gestörte und (höchstwahrscheinlich) seelisch kaputte Männer gibt, dafür in den Arsch treten können, dass ich die Haufen all die Jahre einfach die Toilette runtergespült habe. Nie wieder!

Was Frauenprodukte angeht, bin ich ziemlich bewandert. Ich würde mich sogar als einen wahren Kenner bezeichnen. Es ist weder eine Lüge noch Übertreibung, wenn ich sage, dass ich über die letzten 42 Jahre hinweg mehr als zwei Tonnen Exkremente von Frauen konsumiert habe. Wenn ich Nicht-Exkremente mit einbezöge, läge ich näher an vier Tonnen. Du siehst also, dass das kein vorübergehender Zeitvertreib für mich ist. Ich lebe dafür, eine Toilette für GIRLS zu sein. Mein Leben hätte wirklich keinen Sinn mehr, wenn ich nicht mehr an das Zeug rankommen würde. Über all die Jahre hinweg habe ich 150.000 Euro in meine Leidenschaft für Scheiße investiert. Natürlich ist dieses Geld gut angelegt, aber mein Leben geht zu Ende, und ich will meine letzten Tage zu einem großen und glamourösen Event machen. Von DEINER Perspektive aus gesehen, bin ich nur ein altersschwacher und ekelerregender alter Scheißefresser. Für dich besteht mein einziger Nutzen darin, mir so viel Kohle aus dem Kreuz zu leiern, wie es geht. Aber aus meiner Sicht habe ich meine Schuldigkeit getan und meine Zeit abgesessen—und so großartig das alles auch gewesen sein mag, will ich von jetzt an nur noch das Beste. Wenn ich eines Tages in meinem Schaukelstuhl auf der Terrasse eines Altersheims sitze, will ich mich an die Gesichter von GIRLS wie DIR erinnern und in Gedanken an die Düfte schwelgen, die du mit mir zu teilen bereit warst. Ich brauche und will solche Erinnerungen als Stütze in diesen letzten Tagen. Nebenbei bemerkt: Ich lutsche und esse auch gern benutzte Monatshygieneprodukte, Abflusshaar, Finger- und Fußnägel, Bauchnabelfusseln, Popel, benutzte Haut-pflaster, abgehacktes Zeug, Schnodder und alles andere, was dein perfekter Körper zu produzieren in der Lage ist. Vielleicht können wir zukünftig noch mit anderen Artikeln neben den Pisse/ Kacke-Paketen ins Geschäft kommen? Tschüssi erstmal, DEINE Toilette, turdboy.

PS: DU hast geschrieben, dass DU wegen meiner E-Mail fast kotzen musstest. Entschuldige, aber könntest DU dann in den Kacke-Behälter kotzen? Ich bezahle auch extra dafür. Danke.

Abschließend möchte ich sagen, dass ich sehr dankbar dafür bin, entdeckt zu haben, wie viel Geld und kostenlose Unterhaltung man sich durch besessene Masochisten und sozial unangepasste Sonderlinge verschaffen kann. Ich empfinde es als eine unschätzbare Möglichkeit, Stress abzubauen und mein Selbstwertgefühl zu steigern. Ich würde es ja allen Mädels empfehlen, aber das würde Umsatzeinbußen für mich bedeuten … Also Ladies, rackert euch schön weiter an den Stripteasestangen ab. Danke.

TIERNEY CEARA
 

PRAKTISCHE TIPPS
Hier lernt ihr, wie man Sachen verkauft, die normalerweise gewaschen, runtergespült oder weggeworfen werden. Als Erstes solltest du dir unbedingt eine Digitalkamera besorgen. Keiner dieser perversen Loser will die Katze im Sack kaufen. Diese Typen wollen Bilder sehen. Bilder von GIRLS. Wenn dich das nervös macht, kannst du dein Gesicht verdecken, das machen viele Verkäuferinnen. Du musst dich auch keinesfalls nackt zeigen.

Die meisten Schlüpferschnüffler wollen, dass ihre Höschen so voll wie möglich mit weißem Muschisekret sind. Mach’s dir selbst, behalte deine Unterhose an—super! Du kannst dir deine Höschen auch in deine Vagina stecken. Es reicht allerdings auch völlig, sie ein paar Tage lang zu tragen. Sollte deine Periode einmal den pinkfarbenen Spitzentanga versauen, den du gerade für 100 Dollar verkaufen wolltest, gibt es keinen Grund hysterisch zu werden. Erklär deinem Abnehmer die Situation. Diese Typen sind in der Regel unterwürfig und verständnisvoll. Im schlimmsten Fall wartet er anderthalb Wochen, bis du das Ding gewaschen und noch mal getragen hast. Im besten Fall bettelt er dich an, ihm das Teil so zu schicken und bezahlt dir noch Extra-Kohle für die Tampons.

Socken und Schuhe sind also in der Vorbereitung wesentlich unkomplizierter. Ein paar Stunden Workout im Fitnesscenter in ungewaschenem Schuhwerk produzieren ein erotisches Geruchsparadies für deine Käufer. An dieser Stelle sollte ich noch erwähnen, dass ein Vakuumverschlussgerät ein unentbehrliches Utensil für Verkäuferinnen ist, um eine maximale Frische zu gewährleisten.

Extreme Fetischartikel sind am schwierigsten zu verpacken. Toilettenartikel wie Pisse und Scheiße müssen in luftdichten Behältnissen verpackt werden und oft verlangt der armselige Kunde, dass die Ware per Expresszustellung an ihn versandt wird, damit er sie so schnell wie möglich nach dem Austritt genießen kann. Speichel wird schon nach ca. einem Tag hart, so dass er zum Wichsen nicht mehr zu gebrauchen ist (wahrscheinlich werden diese Freaks einem Blow-Job nie näher sein als dem abgepackten Speichel). Wenn du ihn aber in ein Behältnis mit Schraubverschluss füllst, hält er mindestens doppelt so lange. Tampons besitzen von allen Artikeln die geringste Haltbarkeit. Nach nur wenigen Stunden verfärben sich Menstruationsausscheidungen und riechen wie eine pilzbefallene Vagina, die ein verwestes Baby auskotzt.

Schlussendlich solltest du nie vergessen, einen Brief in das Paket mit der Ware zu packen, in dem du dem Typ für den Kauf des ganzen Krempels dankst oder ihn erniedrigst (je nachdem, wie er drauf ist). Diese einfache geschäftliche Grundregel vermittelt ihnen ein wenig Selbstwertgefühl, gibt ihrem schlüpferschnüffelnden, scheißefressenden Dasein einen neuen Sinn und ist somit ein Garant für gute Umsätze in der Zukunft.
     
 
Dieses Foto habe ich dazu benutzt.
 
Die Mutter meines Ex-Freunds hat mir vor einer Weile diesen roten Tanga zu Weihnachten geschenkt, was ich echt unheimlich fand. Ich habe ihn für €64 an irgendeinen Trottel verkauft, damit er draufwichsen kann.

 
   
 
Glitzernder Tanga, für €92 an einen Irren verkauft, der auf den Geruch von Arschlöchern und schmutzigen Füßen steht. Er fixiert seine Fetisch-objekte mit einem Stirnband vor seinem Gesicht und nennt mich „Pookie-Licious Snuggle-Bunny.“  
Du denkst wahrscheinlich, dass deine Oma das beste Marmeladen-rezept hat, aber ich wette, sie kann sie nicht für €30 pro Glas verkaufen.

 
   
 
Heiße pinke See-Through Unterhose, für die ich €59 bekommen habe. Schön und einfach..
 
Die Profite sprudeln nur so aus mir raus..

 

Kommentieren