©2014 VICE Media LLC

    The VICE Channels

      Berühmte Plattencover bei Street View

      January 3, 2012

      Von Sean Yeaton

      Das Internet hat die Musik für immer verändert. Zum einen ist sie jetzt kostenlos. Wenn ich in die Vergangenheit reisen könnte, um mir selbst einen Ratschlag zu geben, würde ich ziemlich sicher mein jugendliches Ich davon abhalten, CDs zu kaufen. Und außerdem ist es dank der allwissenden Google-Krake ein Leichtes, Orte zu finden, die dadurch berühmt geworden sind, dass sie auf Plattencovern abgebildet sind. Früher bedurfte es einem absoluten Zufall, in ein Kunstwerk dieser Art zu stolpern. Aber durch Google Street View ist dies nun wie das Lösen von Zusatzaufgaben bei einer Take Home-Klausur.
      Nachdem ich eine Liste mit Alben erstellt habe, die in erster Linie auf Vorschlägen von Freunden und Kollegen beruht (an dieser Stelle vielen Dank dafür), habe ich mich in die gewaltigen Weiten des Internets begeben, um das ein oder andere Stück Geschichte zu jagen. Die genauen Winkel auf die dargestellten Objekte zu bekommen, ist unmöglich, was aus einer philosophischen Perspektive betrachtet, ganz nett ist.

      Um das Plattencover zu sehen, fahrt einfach mit der Maus über die Straßenansicht.

      Led Zeppelin, Physical Graffiti

      Beastie Boys, Paul’s Boutique

      Oasis, (What’s the Story) Morning Glory?

      Nas, Illmatic

      Creedence Clearwater Revival, Willy and the Poor Boys

      Bob Dylan, The Freewheelin’ Bob Dylan

      Pink Floyd, Animals (Anmerkung: Obwohl nicht beabsichtigt, ist die "Hide Panel"-Box ein ziemlich anständiger Ersatz für das fliegende Schwein, oder?)

      The Beatles, Abbey Road

      Kiss, Dressed to Kill

      Eric Clapton, 461 Ocean Boulevard

      Neil Young, After the Gold Rush

      Ramones, S/T

      SSD, The Kids Will Have Their Say

      Wenn ihr selber Street View-Albencover gefunden oder andere Vorschläge habt, dann hinterlasst uns einen Kommentar.

      Kommentare