Bist du über 18?

Das, was du dir hier anschauen möchtest, wird von Wichtigtuern, Gutmenschen und (wahrscheinlich) deiner Mutter als „anstößig“ bezeichnet. Deswegen wollen wir sicher gehen, dass du volljährig bist, bevor wir dir diese Inhalte zeigen.

Hat deine Vagina die falsche Farbe?

von Simon Childs

In den letzten paar Wochen gab es in Indien so etwas wie einen Sturm auf Twitter (ein Twitter-Monsun?), bei dem es um ein Produkt ging, das „speziell auf die Probleme, die Frauen im Intimbereich haben, abgestimmt ist.“ Probleme wie, ihr wisst schon, nicht weiß zu sein.

Der Werbetext sagt: „Clean and Dry Intimate Wash bietet Schutz, Blässe und Frische. Angewendet während des Duschens reinigt und schützt es nicht nur durch seine pH-neutrale Formel den Intimbereich, sondern macht die Haut gleichzeitig blasser. Das Leben für Frauen wird frischer, sauberer, blasser!“

Ernsthaft, jemand hat irgendein Bleichzeug entwickelt, um den Intimbereich indischer Frauen weniger braun aussehen zu lassen. Ist es wirklich angebracht, so etwas in einem Land zu vermarkten, das immer noch das Kastensystem hat?

Entscheidet selbst. Das ist die Werbung:

Nachdem ich das gesehen hatte, dachte ich, es wäre gut, mit Midas Care, den Erfindern von Clean and Dry in Kontakt zu treten. Ich wollte herauszufinden, ob sie wirklich nur skrupellose Arschlöcher sind, die die Unsicherheit, die Frauen haben, wenn es um ihren Intimbereich geht, ausnutzen, um möglichst viel Geld zu machen. Also habe ich ihnen eine Mail geschickt und gefragt, warum sie das Produkt herstellen, und ob sie wirklich glauben, dass indische Frauen ihren Intimbereich heller haben wollen.

„Damit wir uns richtig verstehen“, war ihre Antwort, „bei Clean and Dry Intimate Wash geht es nicht um einen blasseren Intimbereich. Das Produkt hilft dabei, den Vaginalbereich sicher und sauber zu halten, und es enthält ein wenig Duft. Es wäre nicht fair, irgendwelche Schlüsse zu ziehen, ohne alle Perspektiven zu kennen und nur vom Hörensagen darüber zu urteilen.“

Genau. Wenn es bei Clean and Dry nicht darum geht, die Vagina „blasser“ zu machen (wie ich fälschlicherweise vom „Hörensagen“ geschlossen hatte, nämlich durch ihre eigenen beschissenen Worte), worum zur Hölle geht es dann in dieser Werbung?

Die vertikale Linie ist fast fertig damit, durch das Bild zu „wischen“. Die Schmiere auf der linken Seite verschwindet und wird ersetzt durch ein saubere Version, wie man sie rechts sieht. Wie sollte eine Frau ihr Muschi so dreckig werden lassen und es gleichzeitig schaffen, den Rest ihres Körpers so tadellos sauber zu halten? Hat sie Höhlenforschung in einem Ganzkörperanzug mit offenem Schritt betrieben? Ich schob meine Zweifel beiseite und begann, den Rest der Antwort von Midas Care zu lesen. Wenn es nicht zum Bleichen des Intimbereichs ist, wozu dann?

„Clean and Dry ist das Ergebnis aus landesweiten Gesprächen mit Frauen zwischen 16 und 35. Die Aufgabe war es, Probleme festzustellen, die Frauen jeden Tag mit ihrem Intimbereich haben. Leider wussten viele von ihnen nicht, mit wem sie über solche Probleme reden könnten. Sie sind mit dem Problem nicht einmal zum Gynäkologen gegangen, sondern litten oft lieber still. Clean and Dry ist neben wenigen anderen Produkten eine Marke, die diese Probleme der täglichen Hygiene bekämpft. PH-neutral und mit einem leichten Duft.“

Scheinbar hatte Midas Care eine so gute Marktforschunge betrieben, dass Frauen sich stark genug fühlten, Marketingexperten von ihren vaginalen Problemen zu erzählen, die sie vor ihren Ärzten geheim gehalten hatten. BÄM! Der wahre Grund der Nörgelei feministischer Gruppen ist endlich klar. Wenn Midas Care weiterhin auf dem rechten Weg bleibt, dann wird es ihnen bald möglich sein, jedes Problem, das eine Frauen haben können, zu behandeln, damit sie endlich in einer gedankenlosen Glückseligkeit vor sich hin leben können. Yes, Clean and dry wird das erreichen, was Feministinnen schon seit Jahren anstreben.

Oder vielleicht nicht, keine Ahnung.

Wie reagiert ihr auf die Kontroverse, die euer Produkt hervorgerufen hat, Midas Care? Ein Journalist hat es „die ultimative Beleidigung“ genannt.

„Die Werbekampagne greift niemanden an. Die Blässe ist nur eine von vielen Wirkungen des Produkts.“

Ja … genau. Da bin aber froh, dass es bei Clean and Dry Intimate Wash „nicht um einen blasseren Intimbereich“ geht. Wenn ihr ein Produkt vermarktet, dass Frauenfeindlichkeit und Rassismus so clever kombiniert, dann solltet ihr noch mal über euer Konzept nachdenken.

Brauchen Frauen wirklich noch einen weiteren Grund, ihren Körper zu hassen? Vielleicht haben die Leute bei Clean and Dry nicht den Wunsch nach hellerer Haut erfunden. Sie haben aber das ganze bei ihrer Jagd nach Rupien auf jeden Fall benutzt und bis zum Äußersten ausgereizt, was bedeutet, dass sie scheiße sind.

 


EMPFOHLENE ARTIKEL

 

The VICE Guide to Eating Pussy
Anscheinend haben wir eine Obsession für Arschlöcher. Uns fällt das gar nicht mehr so auf, aber anscheinend reden wir sehr häufig von ihnen.
The VICE Guide to Eating Pussy
Liebe Frauen, wie kann man euch mehr ehren, als den Männern zu erklären, wie sie euch richtig zum Höhepunkt züngeln.
Kopierer und Schlampen
Firmenfeiern nehmen erst dann so richtig Fahrt auf, wenn die Kollegen die Hüllen haben fallen lassen und man am Montag die kopierten Beweise in der Hand hält.

 

Kommentieren