Festivals 2018

Der Noisey-Guide zum Red Bull Music Festival im Prater

Wir verlosen 3x2 Tickets für das Red Bull Music Festival am 9. Mai und sagen euch, welche Artists ihr euch neben T-Ser und Ebow noch ansehen solltet:
03 Mai 2018, 3:13pm
Foto von VnGrijl via Flickr | CC by 2.0

Wenn man an Musik im Prater denkt, bleibt das geistige Shuffle irgendwo im Extasy hängen, wo mehr im Vorder- als im Hintergrund Gigi D'Agostinos "I'll fly with you" gespielt wird, während man allerhöchste Bemühungen anstrebt, sich nicht anzukotzen. Konnte man sich von dem Gedanken befreien, landet man als nächstes sehr wahrscheinlich beim Tagada. Dort kümmert sich Harald um die Musikbeschallung des Geräts, die von eben genannten Gigi D'Agostini inspiriert wurde und er kurzerhand Austro Lento genannt hat.

Am 9. Mai werden wir jedoch anstatt bei Tagada zu landen, lieber eine Runde mit dem Riesenrad drehen. Oder fünf. Statt Gigi D'Agostino werden am Mittwoch ganz klar Klänge aus Österreich gefeiert werden – keine Angst, ihr werdet weder Andreas Gabalier hören, noch werden euch irgendwelche Typen in Lederhosen in die Ohren jodeln. Stattdessen bietet Red Bull Music mit dem neuen Festival eine Vielfalt an Genres und eine Plattform für Künstler aus verschiedenen Generationen.

Weil das Ganze alles, nur kein gewöhnliches Festival ist, hier ein kurzer Überblick: Es wird drei Festival-Stages geben (Main Stage, HipHop-Floor und Electronic-Floor), die für alle zugänglich sind. Zusätzlich wird es dann noch Waggon-Konzerte geben, für die man die Tickets gewinnen konnte. Nach den Konzerten werden die Gondeln des Riesenrads zu Club-Waggons – hier gilt first come, first serve- beziehungsweise das hop on, hop off-Prinzip.

Falls ihr mit den ganzen Artists, Bühnen und Gondeln ein bisschen überfordert seid, dann folgt am besten einfach unserem Guide und wie ihr die Tickets gewinnen könnt, erfährt ihr am Ende des Artikels.

T-Ser (HipHop-Floor)

T-Ser ist einer der vielversprechendsten jungen Rapper der Wiener Szene, der ursprünglich aus Salzburg kommt. Letztes Jahr haben wir eine Dokumentation mit ihm gedreht, in der man leider gut erkennen kann, warum es in seiner Musik recht viel um Rassismus geht. T-Ser spricht extrem wichtige Themen an und alleine deshalb, sollte man ihm einfach mal zuhören und das gut. Am HipHop-Floor wird er seinen Teil österreichischer Musikgeschichte zum Besten geben.

Ebow (Noisey Gewinnspiel-Waggon)

Nachdem sie uns bereits am Electric Spring gezeigt hat, was sie in sich hat, geht es am RBMF weiter – nur kleiner und exklusiver. Denn nur wer beim Gewinnspiel gewonnen hat, wird mit Ebow den Erdboden unter den Füßen verlieren können.

Jugo Ürdens (Gewinnspiel-Waggon)

Auch mit Jugo Ürdens, dem schönsten Rapper Österreichs, könnt ihr mit ein bisschen Glück eine Gondelfahrt teilen und seine neue EP Yugo live hören. Mit seinen Tracks wird es wohl eher weniger Platz für Romantik geben, dafür erwartet euch ein 30-minütiger Ohrgasmus – wenn du zu den glücklichen Gewinnern zählst.

Cid Rim, The Clonious (Noisey Club-Waggon)

Die Club-Waggons-Plätze werden nach dem first come, first serve Prinzip vergeben werden. Unter anderem werden Cid Rim und The Clonious die Waggons in einen schwebenden Dancefloor verwandeln.

Electric Indigo (Noisey Club-Waggon)

Electric Indigo ist nicht nur eine der besten Techno-DJs aus Österreich, sondern auch Gründerin von female:pressure – einer internationalen Plattform für Frauen, die sich mit elektronischer Musik beschäftigen. Wer sich schon einhören und aufwärmen möchte, kann sich schonmal das Album 5 1 1 5 9 3 von Electric Indigo anhören, das im März erschienen ist.

In Dada Social (FM4 Club-Waggon)

Der _FM4_-Waggon wird unter anderem von In Dada Social beschallt werden – 30 Minuten für zeitgenössische, experimentelle Clubmusik von einer der tollsten Wiener Crews out there.

Austrian Apparel (Waggon-Gewinnspiel)

Letztes Jahr haben wir euch das Video zu "Boomkin" vorstellen dürfen und waren erstaunt wie cozy eine 3D-Animation sein kann. Cozy wird's auch im Waggon werden, solltet ihr eines der Tickets gewonnen haben.

Dalia Ahmed (FM4 Club-Waggon)

Sollte Dalia Ahmed ihrer Late Night Lemonade treu bleiben, dann werdet ihr in ihrem Club Waggon die créme de la créme aus Pop, HipHop, R’n’B, Dancehall und Afrobeats hören. Und Beyoncé.

Leyya (Main Stage)

Wer bis jetzt noch nicht die Gelegenheit ergriffen hat, Leyyas Album Sauna live zu hören, der sollte auf jeden Fall zum Red Bull Music Festival kommen. Leyya wird dort auf der Main Stage auftreten und euch so zum Tanzen animieren, dass ihr auch ohne Gondel den Boden unter den Füßen verlieren werdet.

Für weitere Informationen zum LineUp könnt ihr hier die Event-Seite besuchen.

Wer die Tickets gewinnen will, schickt uns eine Mail mit dem Betreff "Red Bull Music Festival" an noisey@vice.at!

**

Folgt Noisey Austria bei Facebook, Instagram und Twitter.

Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram & Spotify.