Festivals

Diese 6 Acts der Winterthurer Musikfestwochen willst du auf keinen Fall verpassen

Das sind unsere geheimen Headliner.

von Noisey Staff
08 August 2018, 12:05pm

Fotos: Mahalia Aura Haberthür, Guillaume Megevand, Regina Jäger

Seit Mittwoch ist Winterthur wieder der Place to be. Elf Tage lang feiern um die 50.000 Menschen in den Gassen, Bars und Clubs Winterthurs das Programm des ältesten Festivals der Schweiz, den Musikfestwochen. Auch jene ohne fettes Festival-Portemonnaie, denn das Programm vom 8. bis 16. August ist komplett gratis. Gefühlt die ganze Stadt trifft sich in der Steinberggasse und die vielen Studierenden beklagen sich ausnahmsweise einmal nicht über den Bierpreis. Aus dem Strassenlabyrinth der Altstadt dringen verschiedenste Klänge und Gerüche, fliessen ineinander und verschwinden wieder in der warmen Sommerluft.

Die Stadt verwandelt sich in eine kleine Musik-Oase. Doch wenn du ausserhalb von Winti wohnst, wirst du wohl kaum die Möglichkeit haben, dir alle 100 Acts der diesjährigen Winterthurer Musikfestwochen anzusehen. Deshalb haben wir für dich unsere geheimen Headliner rausgepickt, die du auf keinen Fall verpassen solltest:

Rootwords, 9. August 23:00, Albani Music Club

Er hat Wurzeln in Zambia, wurde in den USA geboren und ist in der Schweiz aufgewachsen. Rootwords verkörpert eine Vielfältigkeit, die er in seiner Musik besser nicht hätte zum Ausdruck bringen können. Mit 16 Jahren begann er zu texten und schmiss später sein angefangenes Studium für die Musik hin. Wenn das nicht Leidenschaft ist! In seinem neuen Album Warning Signs rappt er wortstark über Widerstand und Standhaftigkeit in einer sich stets verändernden Welt. Seine wachrüttelnden Worte und sein inspirierendes Talent erlebst du am Donnerstag hautnah im Albani Music Club.

Mama Jefferson, 10. August 22:55, Steinberggasse

Das Zürcher Trash-Rock-Trio Mama Jefferson trifft's auf den Punkt: Ein perfekter Mix aus groovendem Rhythmus zusammen mit etwas punkigen, geschickten Gitarrenriffs und der mal rauen, mal zarten Stimme von Leadsängerin Vanja. Einfach raw. Da kannst du nicht stillstehen. Im Moment sind Mama Jefferson mit ihrer neuen EP Best Of unterwegs und bald soll ihr Debütalbum folgen. Fang sie in Winterthur ab und lass dich von ihrer unverblümten Musik mitreissen.

Ray Drma, 12. August 16:00, Steinberggasse

Was wären die Musikfestwochen ohne die funkige, groovige Neo Soul-Einlage der aufstrebenden Zürcher Band Ray Drma? In ihren Texten geht es um Identität. Auf der Suche nach ihren Wurzeln in der Schweiz, lassen die Secondos ihren Gefühlen freien Lauf, schlendern durch die komplexen Beats, catchy Basslines und den melodiösen Soul-Gesang. Ray Drma groovt am Sonntag Nachmittag in der Steinberggasse. Da hast du doch bestimmt noch keine Pläne?

Jessiquoi, 14. August 22:15, Albani Music Club

Die Neon-Pop-Queen aus Bern schiesst gerade durch die Decke der Schweizer Musikszene. Die unendliche Kreativität der jungen Australierin mit Schweizer Wurzeln zeigt sich in ihrem farbigen Mix aus Electronica, World und Rap. Sie ist ein Original, authentisch und unerschrocken. Gleichzeitig bringt sie eine der spannendsten Schweizer Shows auf die Bühne. Näher als im kleinen Albani Music Club kannst du ihr nicht sein.

KT Gorique, 15. August 22:15, Albani Music Club

Die provozierende Musik der jungen Rapperin KT Gorique wirft deine HipHop-Hände gleich automatisch in die Luft. Ihre französischen Texte fahren ein – auch wenn du nicht alles verstehst. 2012 gewann KT Gorique nicht nur die Auszeichnung als Swiss Champion beim Rap Battle End Of The Weak, sondern gleich noch den World Champion obendrauf. Sechs Jahre später droppt sie einen erfolgreichen Song nach dem anderen. Für Live-Konzerte schminkt sie ihr Gesicht im Stil der Sippe der Baoulés der Côte d'Ivoire und nimmt so ihre Wurzeln mit auf die Bühne. Ihre unaufhaltbare Kreativität erwartet dich am Mittwochabend im Albani Music Club.

Käptn Peng & die Tentakel von Delphi, 17. August 19:30, Steinberggasse

Käptn Peng & die Tentakel von Delphi ist eine Berliner Alternativ-HipHop Gruppe mit Schauspieler Robert Gwisdek an der Front. Der humorvolle Mystiker, wie man ihn zu beschreiben pflegt, verkörpert mit drei weiteren Bandmitgliedern die Kunst, mit Instrumenten, Audio Samples zu ersetzen. Ob mit einfachen Haushaltsartikeln oder ihren eigenen Musikinstrumenten – Käptn Peng & die Tentakel von Delphi spielen sich mit ihrer Kreativität und ihrem Humor über alle Normgrenzen hinweg. Ihre Texte sind zum Platzen voll mit Philosophie, Witz und endlosen Rhymes. Die Band klatscht jedem Hörer ein nachdenkliches und verblüfftes Lachen ins Gesicht.


Winti hat noch mehr zu bieten als die Musikfestwochen:


Folgt Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram und Spotify