FYI.

This story is over 5 years old.

Musik

Leuchtende Fäden verwandeln eine alte Kathedrale in einen riesigen Klavierflügel

Die interaktive Installation „Portée/“ des Multimedia-Kollektiv Lab212 lässt ihre Besucher die räumlichen und interaktiven Dimensionen von Musik erfahren.
12.2.15

Einem besonderen Klavier-Arrangement konnten die Besucher der säkularisierten Kirche Notre-Dame d'Harscamp im belgischen Namur am 6./7. November des vergangenen Jahres beiwohnen. Im Rahmen des digitalen Kulturfestivals KIKK entwickelte das Multimedia-Kollektiv Lab212 hier eine multisensorische Erfahrung, indem es lumineszierende Kabel im Innenraum der Kathedrale spannte und als Auslöser für einen elektromechanischen Klavierflügel präparierte.

Ihre Installation namens Portée/ verstehen die Künstler als „minimalistische, monumentale und interaktive“ Partitur und nutzt die jahrhundertealten Räumlichkeiten als gigantisches Musikinstrument.

Anzeige

„Die Besucher der Kirche sind eingeladen, auf einer poetischen Wanderung die räumlichen und interaktiven Dimensionen von Musik zu erforschen. Alle Noten, die gespielt werden, sind mit einem bestimmten Faden verbunden. In der Kirche sind leuchtende Fäden zwischen Boden und Decke gespannt, die die Besucher berühren und somit Vibrationen auslösen können. Die entsprechenden Noten, die mit den Fäden verbunden sind werden dann automatisch auf einem elektromechanischen Klavierflügel gespielt“, erklären Lab212.

Das Ergebnis ist ein beeindruckendes immersives akustisches Erlebnis, in dem die Kunst, ein Instrument zu spielen mit der Kunst des Spielens verschmilzt.

>> Besucht hier die Website von Lab212