olympia

Ein olympischer Trottel-Fan fängt Golfball ab

Eine Zuschauerin dachte sie sei beim Baseball und hob einfach den Ball des Briten Justin Rose auf. Rose brachte es aber scheinbar Glück.
15.8.16

Golf ist in Rio erstmals seit 112 Jahren wieder olympisch. Weil Golfen nicht wirklich eine Volkssportart ist—abgesehen von König Minigolf natürlich—kennen scheinbar die wenigstens Event-Zuschauer in Rio die Regeln. Eine Zuschauerin bewies diese These zumindest eindrucksvoll: Als der führende Brite Justin Rose seinen Ball am 18. Loch verzog, rollte dieser auf den Zuschauer-Bereich zu und eine völlig ahnungslose Dame dachte wohl an hinter Bällen herhechtende Baseball-Fans und hob den den kullernden Golfball einfach auf. Nachdem ein anderer Zuschauer sie völlig entgeistert anschaute und wild gestikulierte, ließ sie den Ball sofort wieder fallen.

Wie Regel 19-1 des „Deutschen Golf Verbandes" jedoch erklärt, bleibt diese Trottel-Aktion folgenlos: „Wird eines Spielers Ball in Bewegung zufällig durch etwas 'Nicht zum Spiel Gehöriges' abgelenkt oder aufgehalten, gilt dies als Spielzufall, ist straflos, und der Ball muss gespielt werden, wie er liegt." Rose durfte ohne einen Strafschlag weiterspielen und gewann am Ende mit zwei Schlägen Vorsprung Gold vor dem Schweden Henrik Stenson. Und die Zuschauerin wird wohl nicht mal mehr beim Baseball nach einem Ball greifen.