Anzeige
Tech

Dieser Gamer macht vor, wie man ein Match gewinnt, ohne am Rechner zu sitzen

Für seinen unglaublichen Sieg in 'PlayerUnknown’s Battlegrounds' brauchte Mysterion157 nichts weiter als eine Badewanne.

von Dennis Kogel
22 September 2017, 9:32am

Bild: Screenshot, Bluehol

Wer im Shooter PlayerUnknown's Battlegrounds gegen 100 Mitspieler gewinnen will, muss gerissen sein, jedes Waffenversteck auf der Battle Royale-Insel kennen, auch den hinterhältigsten Scharfschützen im Gebüsch ausmachen. Oder: Einfach nichts tun und in der Badewanne chillen.

Folgt Motherboard auf Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter

Genau so gewann Gamer Mysterion157 eine Runde im aktuell beliebtesten Shooter auf der Download-Plattform Steam, ohne auch nur einen Schuss abzugeben. Während noch 35 andere Spieler auf der riesigen Insel um ihr virtuelles Überleben kämpfen, wird Mysterion157 in der analogen Welt zum Essen gerufen.

Sofort macht er sich auf die Suche nach einem Versteck für seinen Avatar, um in Ruhe speisen zu können: In einem verlassenen Haus in einem Waldstück nahe des "Mylta"-Kraftwerks entdeckt er eine Badewanne. Für Mysterion157 der perfekte Platz, um seinen Avatar zu parken. Er drückt noch schnell auf den Record-Knopf, um später nachvollziehen zu können, wer ihn schließlich finden wird, und begibt sich zu Tisch.

Als er nach etwa 20 Minuten zu seinem Rechner zurückkommt, findet er seinen Avatar nicht wie erwartet leblos in der Badewanne: Mysterion157 hat das Match gewonnen und dazu auch noch den Videobeweis. Über 200.000 Klicks sammelt das YouTube-Video des wohl langweiligsten Sieges in PlayerUnknown's Battlegrounds, kurz PUBG. In den Kommentaren wird Mysterion157 gefeiert wie der größte Held: "Der unglaublichste Sieg, den ich je gesehen habe. Hast dein Glück für den Rest des Lebens aufgebraucht!", so einer der Top-Kommentare.

Tatsächlich hatte Mysterion157 sogar dreifaches Glück. Zuerst kürt der Gamer die genau richtige Badewanne zum Versteck. Denn um die 100 Gamer jeder Runde in den Kampf zu zwingen, beschränkt PUBG alle paar Minuten die Größe der Arena mit einem tödlichen Laser-Dom. Die Badewanne befindet sich genau im Herzen des Doms, in der sicheren Zone. Dann wird Mysterion157 einfach von allen anderen Spielern ignoriert, obwohl nur ein fixer Blick in die Wanne gereicht hätte, um ihn auszuschalten. Und schließlich endet die Runde, weil die beiden Spieler, die Mysterion157 hätten aufhalten können, elendig außerhalb der Laser-Mauer verenden.

So viel Glück zieht Zweifler an. In den Kommentaren mutmaßen einige PUBG-Fans, dass Mysterion157 ein Cheater sein muss, der die sicherste Badewanne des Spiels mit verbotenen Schummel-Tools gefunden hat. Das kann durchaus sein. Da PUBG mit 10 Millionen verkauften Einheiten zu einem der beliebtesten Spiele der letzten Jahre zählt, gibt es inzwischen auch einen Cheat-Markt, der Spielern für Geld Schummel-Werkzeuge an die Hand gibt. Zu einem der Tools zählt auch die praktische Vorhersage über die finale Position des Laser-Doms.

Es wäre nicht das erste Mal, dass Mysterion157 Cheat-Tools benutzt. In seinem YouTube-Kanal dokumentiert er, wie er sich im Shooter Counter-Strike: Global mit ercheatetem Röntgenblick an die Spitze schummelt.


Bei Munchies: Winner, Winner, Chicken Dinner


Ob Mysterion157 hier aber wirklich Cheat-Tools benutzt hat, lässt sich nicht eindeutig sagen. Das Video gibt darauf keine Hinweise und auf eine Anfrage von Motherboard Deutschland hat der Gamer noch nicht geantwortet.

Und letztlich spielt es auch keine so große Rolle, ob der Badewannensieg erschummelt war oder nicht: Unglaublich ist, dass Mysterion157 einfach durch taktisches Chillen eines der blutrünstigsten Shooter-Spiele der letzten Jahre gewonnen hat. Badewanne, du bist der echte MVP.

Update, 22.09.17, 14:38: Mysterion157 hat auf unsere Anfrage via YouTube geantwortet: "Ich bin ein 21-jähriger Kanadier und ich habe genau 0 Tools oder Programme benutzt, das war alles 100% Glück"

Tagged:
tech
Motherboard
PC
multiplayer
MVP
AFK
shooter
PlayerUnknown's Battlegrounds
pubg