Anzeige
Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
Features

Schon wieder versucht jemand, Courtney Love wegen eines Tweets zu verklagen

Könnt ihr mal endlich mit dieser Hexenjagd aufhören?

von Angela Wig
15 September 2012, 3:00pm

Wenn du Courtney Love bist, musst du verdammt vorsichtig sein, was du bei Twitter verbreitest. Jeder scheint das zu wissen, nur Courtney selbst nicht: Sie reitet sich mit ihren Tweets immer in die Scheiße. Dabei hat sie sogar geschworen, sich von Twitter fernzuhalten, nachdem sie einen Kommentar über Jessica Simpsons angebliche Nikotinkaugummi-Sucht abgelassen hat, aber sie hat ihren Schwur gebrochen. Gut für sie. Warum sollte Courtney Love ihren Gedankenstrom-Tweet-Style überwachen, nur, um niemanden zu beleidigen, während der Rest der Welt schreiben darf, was auch immer für eine Scheiße er über wen auch immer schreiben will, ohne gleich einen Twitter-Krieg anzuzetteln? Sobald Courtney irgendetwas annähernd beleidigendes sagt, wird sie sofort verklagt. Absolute Hexenjagd. Tut mir Leid, aber es ist wahr.

Zuletzt hat die Anwaltskanzlei Gordon & Holmes aus San Diego behauptet, dass sie einen ihrer Anwälte in einem Tweet von 2011 verunglimpft hätte. Offensichtlich hatte Love die Kanzlei engagiert, um Beweise zu finden, dass Geld aus Kurt Cobains Besitz gestohlen wurde. Nur sechs Monate nach dem Auftrag, feuerte Courtney die Anwältin Holmes wieder. Als sie Holmes kurz darauf wieder engagieren wollte, sagte diese ab, was Love zu einem „Wutausbruch“ animierte, wie es in der Klage heißt.

Ja, krasser Wutausbruch. So krass, Leute. Love twitterte:

„Ich war §$)(%§? am Boden zerstört als Rhonda J Holmes Esq aus San Diego sich freikaufte.“

Nicht so furchtbar oder? Mal ehrlich. Sie hat millionenfach schlimmere Dinge über Millionen andere Menschen gesagt. Gibt es Twitter nicht genau für solche Sachen? Um sinnfrei Luft abzulassen, wenn du gelangweilt oder besoffen oder allein bist?

Gordon & Holmes legen es trotzdem darauf an, Love für diesen Tweet zu belangen und haben zuletzt sogar versucht, ihre Tochter Francis Bean Cobain mit hineinzuziehen, die gegen ihre Mutter aussagen sollte. Offensichtlich hatte Francis irgendwann mal in einem Interview gesagt, dass ihre Mutter von Twitter verbannt werden sollte. Diese Aussage und andere Ideen von Francis wollten sie tatsächlich als Beweis gegen Courtney Love verwenden. Frances wehrte sich und reagierte, indem sie auf Unterlassung klagte und die Kanzlei bezichtigte, sie unter Druck zu setzen. Francis und ihr Anwaltsteam sagten, dass sie nicht zu dem Fall beizutragen hätte, aber der Richter hat nur vorläufig Francis Unterlassungsklage entsprochen. Sie könnte noch immer gezwungen werden, in diesem beschissenen Fall auszusagen.

Vielleicht gab es sogar Zeiten in denen Loves Tweets völlig irre waren, aber es ist eben Courtney Love. Wir finden es ja auch lustig, wenn sie Lana Del Rey erklärt, welche Nirvana-Lyrics von ihrer Muschi handeln und wenn sie Dave Grohl bezichtigt, ihre Tochter geschlagen zu haben. Loves große Fresse war schon immer Teil ihres Intrigenspiels und ihres Niedergangs.

Ganz nebenbei ist dieser Tweet, den sie über Holmes geschrieben hat, Kinderkacke gegen diverse Sprüche, die sie anderen gegenüber in Zeitungen und bei Twitter gemacht hat. Holmes sollte endlich aufwachen und diese bescheuerte Hexenjagd beenden.