Anzeige
Features

So bewerten Menschen die neue Pratersauna

Die neue Pratersauna kommt auf Facebook ziemlich ins Schwitzen.

von Fredi Ferkova
30 Juni 2016, 10:45am

Foto von jemandem, der dort war.

Die Aufregung im Vorhinein war groß. Martin Ho übernahm die Pratersauna und hatte seit der Bekanntgabe zwei konträre Botschaften. Erstens den Leitspruch "Heute wie damals" und zweitens einen VIP-Room. Das passt für viele ehemalige Saunagänger nicht zusammen—war es doch das Lokal, das abgefuckten Chic und eine familiäre Grundstimmung hatte. Der Backstagebereich in der alten Sauna war quasi nicht vorhanden. Spoiler: "Heute wie damals" war eine Lüge.

Warum Ho den Boden der ewigen Vergleiche mit der alten Sauna gefüttert hat—nämlich mit eben diesem Spruch—, weiß nur er und sein Marketing-Team. Das hat ja beim Dots, Club X und VIEiPEE eigentlich gute Arbeit geleistet.

Hätte sich die neue Sauna nämlich umbenannt (wäre halt wegen den Touristenführern und den daraus resultierenden Touristen-Gästen blöd) und hätte sie im Vorhinein die Message "Hey, wir werden ein neuer Club" transportiert, dann hätte es einen Shitstorm vor der Eröffnung gegeben und nicht wie jetzt einen gewissen Unmut danach. Ob Wien wirklich einen Club braucht, der vom Ambiente, Publikum und teilweise den Preisen auf Voga/Passage/Platzhirsch-Niveau ist, muss jeder für sich beantworten.

Menschen machen Fehler. Wenn aber die neue Sauna-Gang anders auftreten und auf Kritik reagieren würde, würde sich Wien wohl ein bisschen einfacher mit Mitgefühl und Empathie tun. Wenn man jetzt—fast drei Monate nach der Eröffnung—auf die Facebook-Seite schaut und die Bewertungen liest, zeichnet sich ein eher trauriges Bild ab. Aber nicht nur für die neue Sauna.

Die "alte" wurde hauptsächlich wegen der unfreundlichen Security, schlechter Organisation und einfach anderen Dingen gehatet. Man darf nicht vergessen, dass wir Menschen wirklich einfach gestrickt sind und uns grundsätzlich die Bewertungs-Arbeit nur dann antun, wenn wir sauer und wütend sind. Außer der Chef sagt, man soll bitte nicht zu viel haten. Ich spreche da aus Erfahrung—und entschuldige mich im Zuge dessen für meinen besoffenen, ehrlich-lustigen und unprofessionellen Status. Aber vergesst nicht: Hate gibt es überall. Auf jeder Clubbetreiber-Seite.

Und um fair zu bleiben: Die neue Pratersauna hatte auch keine einfachen Startbedingungen. Der Druck war groß, die Skepsis des ehemaligen Sauna-Publikums von Anfang an groß und das war auch kein Geheimnis. Wie es nunmal so ist: Man kann es nicht allen Recht machen. Hier die Erfahrungen der Besucher. Alle Screenshots von der Seite.

Ja eh. Aber die alte Sauna hat eher nicht gesagt, dass sie heute wie damals ein Pensionistenclub bleibt.

Dieser Eintrag touched viele Menschen.

Haha. Props an diesen Hawi.

Das ist ziemlich rührend und extrem vorbildlich. So sehr die neue Sauna nicht gefallen mag: Das Personal ist dort top. Sehr freundlich, äußerst schnell und wirklich nett. Das sieht man in Tanzlokalen selten.

That's the Problem: Die Sauna sollte nicht Sauna heißen und sie sollte sich zu dem "Heute wie damals"-Trick auch offiziell äußern. Falls sie das schon eh schon getan hat (die Zeit dafür wäre ja schon überreif) und wir es nicht mitbekommen haben: Wir machen gerne ein Update.

Das hört man leider immer wieder vom VIEiPEE.

Am Dienstag Vormittag war jemand sprachlos begeistert von der Sauna. Dieser jemand hat ein Saunafreund-Profilbild. Bussi.

Fredi hat Twitter: @schla_wienerin

**

Folgt Noisey bei Facebook und Twitter.