Thump

Einer der bekanntesten Clubs der Welt wurde von der Polizei gestürmt

Die Guardia Civil kam mit Helikoptern und Drogenspürhunden.
6.7.16

Das waren noch Zeiten: Sven Väth und Richie Hawtin im Amnesia Ibiza. Foto: Flickr/Amnesia/CC By 2.0

Ibiza steht eigentlich für gutes Wetter, Urlaub und Clubkultur. Nun macht die spanische Insel jedoch andere Schlagzeilen. Das Amnesia, eines der Aushängeschilder der lokalen Clubkultur, wurde Berichten zu Folge heute morgen von der spanischen Guardia Civil gestürmt. Die paramilitärische Staatsarmee landete um acht Uhr Morgens mit Helikoptern. Die Einheiten waren bewaffnet und hatten Drogenspürhunde dabei. Ob der Anlass eine Drogen-Razzia war, ist bis dato noch unklar. Es könnte sich auch um eine Kooperation der Polizei mit dem Finanzministerium handeln, aufgrund mutmaßlicher Steuerhinterziehungen. Vier Leute wurden verhaftet und sind derzeit noch in dem Club festgesetzt, darunter auch der Besitzer des Amnesia, Martin Ferrer und sein Sohn. Beide sollen bereits wegen Geldwäsche in Konflikt mit dem Finanzministerium geraten sein. Clubgäste waren während des Einsatzes nicht mehr anwesend. Momentan gibt es jedoch noch keine Stellungnahme der Regierungsbehörden.

Das Amnesia ist einer der bekanntesten Clubs der Welt. Prince, David Bowie und Madonna traten hier in den 70ern und 80ern auf. Mit dem Boom von Techno in den 90er Jahren entwickelte er sich zu einem beliebten Anlaufpunkt für Raves mit populären DJs wie Carl Cox, Sven Väth und Richie Hawtin. Diesen Sommer konnte man Paris Hilton als DJ gewinnen.

2016 dürfte so oder so als Wendepunkt in der Geschichte der Partyinsel eingehen: Carl Cox beendet seine Residency, das Space schließt und DJs wie tINI wird das Leben schwer gemacht.

Dieser Artikel ist zuerst bei THUMP erschienen.

**

Folgt Noisey bei Facebook, Instagram und Twitter.