Anzeige
Champions League

Rückkehrer Dani Alves herzte soviel, dass er den Anpfiff verpasste

Nach acht Jahren Barca kehrte Juve-Flitzer Dani Alves erstmals ins Camp Nou zurück. Dabei musste er so viele Hände schütteln, dass der Anpfiff ohne ihn stattfand.

von VICE Sports
20 April 2017, 8:45am

Es war von Anfang bis Ende eine emotionale Rückkehr für Dani Alves ins Camp Nou. Der heute 33-jährige Brasilianer in Diensten von Juventus Turin hatte immerhin acht Jahre die Abwehrseite von Barca mit Offensivdrang beflügelt. Gestern kehrte zum Erfolgsstandort des FC Barcelona zurück. Auch wenn er der Führungsebene des Klubs wegen mangelndem Vertrauen in den letzten Jahren vor einigen Wochen noch „keinen Respekt" vorwarf, nahm er sich für seine ehemaligen Weggefährten auf dem Platz viel Zeit – zu viel Zeit.

Denn während Alves noch munter seine Ex-Kollegen auf der Barca-Bank abklatschte, hatten sich elf Barca-Kicker sowie zehn Juve-Spieler schon auf dem Platz versammelt und Schiedsrichter Björn Kuipers pfiff das Spiel an. Da Alves trotzdem weiter herzte, musste selbst Barcelonas Trainer Luis Enrique lachen. Und dann war es wie immer: Wenige Momente nach seinem (offensiven) Ausreißer stand Alves wieder eigegliedert in die Viererkette, bereit zum Verteidigen. Und das machte er gut. Durch das 0:0 am Ende zog Juventus ins Halbfinale – und nach Abpfiff war Alves auch schon wieder für seine Jungs aus Barcelona da: Den bitterlich weinenden Neymar nahm er sofort in den Arm und spendete ihm Trost.