FYI.

This story is over 5 years old.

Musik

The Noisey-Guide to Jennifer Lopez

Dein Hintern, deine Männer und deine Tanz-Breakdowns: deshalb lieben wir dich, Jenny!
30 April 2013, 7:19am

Als Jennifer Lopez angefangen hat, Tanzstunden zu nehmen, führte sie das zu einer Karriere als Tänzerin, Schauspielerin und letztendlich Musikerin, die über 70 Millionen Alben verkaufen sollte. Als ich Tanzstunden genommen habe, ist mein Zehennagel schwarz angelaufen und es hat ein Jahr gedauert, bis er endlich abgefallen ist.

Lopez‘ unnachahmliche Herrschaft lässt das Queen-Bitch-Sein auf dem sorgsam vermarkteten und rigoros überwachten R&B-Spielfeld wie ein Elfmeter ohne Torwart aussehen. Jedes Mädel mit nicht ganz eindeutiger ethnischer Herkunft, dessen Pubertät sich mit J-Los Regierungsjahren deckt, lügt wie gedruckt, wenn sie dir weißmachen will, dass sie sich vom Moment an, an dem sie zum ersten Mal „If You Had My Love“ gehört hat, nicht wie eine freche Buricoa aufgeführt hat.

Sehen wir mal über ihre derzeitige Vorliebe für pilzinfektionsfreudige Catsuits hinweg, sowie ihren Kollaborationen mit Pitbull und der nicht zu bändigenden Wut, nahezu alles zu bewerben, was ein wenig Wechselgeld ins Portemonnaie spülen lässt, dann kommen auf Noisey.com die Fakten und Zeiten, die J-Lo für mich so großartig gemacht haben. Klickt einfach auf ihren Hintern: