Der Mann, der eine Frau bei einem Konzert angepinkelt haben soll, bekommt jetzt die Rechnung dafür

„Furchtbares, ekelhaftes Verhalten ... “

|
21 November 2016, 10:27am

Foto: Symbolfoto von Imago / Screenshot yon YouTube aus dem Video „Spiderbait - Black Betty"von SpiderbaitVEVO

In Australien sind Spiderbait ziemlich bekannt. Das Trio gibt es jetzt seit 25 Jahren, sie hatten fünf Alben in den Australischen Top 20, ihre Coverversion von Ram Jams „Black Betty" war sogar ein richtiger Hit auf dem fünften Kontinent.

Der große Sprung über die Ozeane blieb dem Trio allerdings verwehrt. Zu nicht musikalischer Berühmtheit außerhalb Australiens schafften es Spiderbait im Februar dieses Jahres hingegen, als sie in Melbourne eine ausverkaufte Show im Rahmen ihrer 25-Jahre-Jubiläumstour spielten. Dort begab es sich nämlich, dass ein junger Mann seine Hose öffnete und anstatt in ein Pissoir oder auf den Boden gegen das Bein einer Konzertbesucherin pinkelte

„Zuerst dachte ich, jemand hätte seinen Drink verschüttet. Dann merkte ich allerdings, dass es warm war und als ich mich umdrehte, sah ich diesen Typen an seinem Hosenstall rummachen. Er sah mich direkt an—dann zuckte er mit den Schulten und grinste, als wäre das alles keine große Sache ... Er wusste, was er tat und es war ihm egal", gab die 33-Jährige später zu Protokoll. Der Mann wurde daraufhin zwar von der Security rausgeschmissen, diese vergaß jedoch, seine Personalien aufzunehmen. Nach der Tat gab die Polizei eine Suchmeldung zum Täter raus, inzwischen ist der (mutmaßlich) Schuldige gefasst. Dem 25-Jährigen wird „unlawful assault", „offensive behavior" und Erregung Ärgernisses in einer öffentlichen Lokalität zur Last gelegt. Der Prozess gegen ihn wird am 18. April 2017 eröffnet. 

Spiderbait hatten für das Verhalten des Konzertbesuchers („creep") vor allem zwei Worte übrig: „awful" und „disgusting". Yup.   

Folge Noisey auf Facebook, Twitter und Instagram.