FYI.

This story is over 5 years old.

Words

Von Level zu Level zu Level: die Desperados-Partys in Warschau, London und Mailand

Willkommen bei den drei Monster-Partys von Desperados.
27.11.14

Stell dir vor, du ziehst mit Leuten durch die Stadt, die dir eine eine unvergessliche Nacht garantieren. Die Türsteher klopfen dir auf die Schulter, du gibst deine Jacke ab und kannst nicht aufhören zu tanzen. Die Musik bläst dich weg. Du und der Rest der Crowd, ihr kommt gar nicht mehr runter von eurem Euphorie-Peak…

Willkommen bei den drei Monster-Partys von Desperados. 

Für die Partyreihe, die im Oktober in London, Warschau und Mailand, über die Bühne ging, hat sich Desperados einiges einfallen lassen und jede Gelegenheit genutzt, die Gäste glücklich zu machen. So gab in London niemand Geringerer als Mike Skinner aka The Streets den Party-Kurator und packte dabei seine mindfucking Trickkiste aus. Im sowieso schon labyrinth-artigen Bussey Warehouse mussten die Gäste an Fake-Türen vorbei und Wände durchbrechen. Das Ziel: Von Level zu Level zu Level zu springen! Schon in der zweiten Stufe rockte Skinner als bouncenden DJ-Dirigenten die Party. Wer die dritte Stufe erreichte, war im vibrierenden Weltall angelangt—Totally zoned out, irgendwo zwischen Star Wars und Total Recall mit Hybridwesen, Plasmascreen-Visuals und den Stanton Warriors an den Decks.

Anzeige

In Warschau wurde die strikte Sperrstunde einfach mal weggetanzt. Die Macher von Desperados haben interstellarmäßig die Zeit gedehnt, für eine „Endless Night Party". Da konnte man sich dann unter baumelnden Dali-Uhren Drinks abgreifen, durch geheimnisvolle Türen die Zeitzone wechseln, in der Silent-Disco unter Kopfhörern den Moment genießen oder auf dem pulsierenden Hauptfloor die Stunden zum schmelzen bringen. Außerdem gab es noch eine Stunde Party- und Lebenszeit geschenkt. Wer kann, der kann.

In Mailand verwandelte das Desperados-Team die Location in ein Party-Hotel.  Schon nach dem Check-In konnte man dort auf den roten Samtsofas im Foyer zwanglose Teilzeit-Bündnisse mit anderen Hotelgästen eingehen. Aber auch im Retro-Tapeten-Ballroom fanden sich schöne, gutgelaunte Menschen zusammen, die im Neonlicht zum Sound von DJ Julio Bashmore wie tanzende Träume leuchteten. Träume, die nur darauf warten, dass sich ein Mutiger findet, sie zu träumen.

Wer den ganzen Impro-Party-Wahnsinn noch mal nacherleben möchte, sollte sich unbedingt die Video-Compilation von Desperados ansehen. Mögen ihnen nie die Ideen ausgehen. Bald auch in deiner Stadt. Für die besten Parties in deiner Stadt folge Desperados und teile deine Momente mit #partyinstinct.