Dj Rashad

Zwei Jahre nach seinem Tod: DJ Rashad bleibt unvergessen

Mit diesem zweistündigen Mix von J-Cush samt bis dato unveröffentlichten Tracks kannst du dem Footwork-Pionier gedenken.
26.4.16

Heute vor zwei Jahren hat die Welt nicht nur einen der großen Pioniere des Footwork, sondern auch eine der wichtigsten Figuren der zeitgenössischen Clubmusik verloren: DJ Rashad. So tragisch Rashads Tod auf dem (vorläufigen) Höhepunkt seiner Karriere auch war, der Footwork-Sound hat sich seitdem weiter auf der ganzen Welt ausgebreitet. Das verdanken wir nicht zuletzt seinen Mitstreitern bei Teklife, wie auch der Wertschätzung seiner Songs durch tausende DJs auf der ganzen Welt. Wie sehr Rashad die Musikwelt eigentlich beeinflusst hat, dürfte sich nicht zuletzt daran ablesen lassen, dass DJs weiterhin regelmäßig seine Musik auflegen—egal, ob alt oder neu.

Boiler Room hatte kurz nach der Tragödie bereits Kode9, Ikonika, Addison Groove u.a. für einen DJ-Rashad-Tribute-Abend zusammengebracht, den du dir noch immer ansehen kannst. Anfang April erschien bei Teklife die Compilation Afterlife. Und auch heute erinnerten sich zahlreiche Wegbegleiter an den Mann aus Chicago.

Einer von ihnen,—Lit City Trax Labelboss, Future Brown-Mitglied und enge Freund von Rashad—J-Cush, hat wiederum gestern Abend seine (für ihn insgesamt letzte) auf Rinse FM dem Verstorbenen gewidmet. Es war ein einziges, zwei Stunden langes Ehrgedenken an den Mitbegründer der Teklife Crew und setzte sich aus bekannten Klassikern und bis dato unveröffentlichten Cuts zusammen, die einen Einblick in die Karriere und den beeindruckend-umfassenden Back-Katalog eines der spannendsten Produzenten unserer Zeit gewähren. Nachfolgend kannst du dir die Sendung noch einmal anhören.

Teklife wiederum kommt demnächst mal wieder nach Deutschland. Am 6. Mai gibt es zuerst einen Footwork-Dance-Workshop in der Flying Steps Academy, Berlin, gefolgt von einem Screening der Dokumentation „I'm Tryna Tell Ya" und einer Party mit Weezy, Feloneezy, Jackie Dagger u.v.a. im St. Georg. Zwei Tage später fährt die Panzerparade durch Berlin—dieses Mal mit Ikonika & Scratcha DVA. Rashad massierte mit selbem Gefährt vor vier Jahren die Straßen von Mitte und Kreuzberg. In beiden Fällen dürfte das Credo jedenfalls lauten:

Rest in power, Rashad. Teklife Forever!

**

Folge THUMP auf Twitter.