Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
Fotos

Die Hölle des Iraks aus erster Hand

Metrography ist die erste Fotoagentur des Iraks. Kamaran Najm, ein irakischer Fotograf hat sie gegründet, als die Scheiße richtig am dampfen war.

von Grey Hutton
26 Juli 2012, 11:09am

Metrography ist die erste Fotoagentur des Iraks. Kamaran Najm, ein irakischer Fotograf aus Kirkuk, hat die Agentur Anfang 2009 gegründet. Die Idee dazu hatte er, als Herausgeber für eine lokale Zeitschrift. Er realisierte schnell, dass es keinen zentralen Ort gab, an dem Fotos aus dem Irak zu finden waren. Daher entschied er sich, eine Agentur zu gründen, die genau das bieten würde. Über die Jahre hat sich Metrography in eine Agentur entwickelt, die sich eher auf redaktionellen Fotojournalismus konzentriert als einfach nur ein Fotolager zu sein.

Kamaran leitet die Agentur heute zusammen mit dem amerikanischen Fotografen Sebastian Meyer (den du vielleicht aus diesem Interview kennst.). Zusammen haben sie eine professionelle Fotoagentur etablieren können, die sich auf tiefgründigen Fotojournalismus aus dem wahren Inneren des Irak konzentriert.

Sie glauben, dass es essentiell ist, junge Fotografen zu beschäftigen, die aus dem Irak stammen. Dadurch gibt es keine Kultur- oder Sprachbarrieren und die Probleme der Iraker können dem Rest der Welt  aus erster Hand gezeigt werden.

In den vergangenen zwei Jahren hat Metrography u.a. für den Spiegel, die London Times, Vanity Fair, Playboy, Time Magazine und die Washington Post gearbeitet.