Overwatchs Aufstieg zur ultimativen VR-Pornofantasie
Tech

Overwatchs Aufstieg zur ultimativen VR-Pornofantasie

Detailverliebte Cosplay-Pornos boomen. Immer mehr Leute wollen sehen, wie ihre Helden aus Videospielen Sex miteinander haben. Auf dem Höhepunkt der Beliebtheit: VR-Szenen mit den Charakteren aus Overwatch.
7.6.17

Hermine wirft Harry einen lasziven Blick zu, während sie mit ihrem Zauberstab spielt. Dann lässt sie zusammen mit ihrer Robe auch gleich alle Hemmungen fallen. Doch was macht eigentlich dieser Geist am Rande des Bildschirms?

"In dieser Szene betrügt Hermine Ron und wird dabei von der Maulenden Myrte erwischt", erklärt Dinorah Hernandez aus Barcelona. Die 29-jährige arbeitet als Porno-Produzentin für BaDoinkVR, selbsternannter Marktführer für Virtual-Reality-Pornos. "Natürlich haben wir den Charakteren andere Namen gegeben. In der nächsten Szene sehen wir Ron mit Harrys Freundin."

Anzeige

Folgt Motherboard auf Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter

Um genau zu sein, sehen wir hier eine Szene aus Harry Pudder in the Gryffin-Whore, einer der vielen Virtual Reality-Porno, die auf VRCosplayX zu finden sind. Auf der alles andere als jugendfreien Cosplay-Plattform, die im Februar 2017 von BaDoinkVR gelauncht wurde, finden sich viele weitere bekannte Figuren aus Fantasy, Mangas, Comics und Videospielen in den Hauptrollen von Pornofilmen wieder: Super Mario Cum, Pokeballz, Cream of Legends und Overcrotch, eine nicht jugendfreie Version von Overwatch. "Ich bin leidenschaftliche Gamerin, darum wusste ich, dass es einen Markt für die Filme gibt", erklärt Hernandez. "Das ist ein Herzensprojekt um Geeks und Nerds zu feiern."

Und wenn Hernandez von einem Herzensprojekt spricht, ist das kein bloßes Lippenbekenntnis: Beim Casting fragt die spanische Regisseurin alle Pornodarstellerin darüber aus, ob sie selbst Videospiele spielen oder sich im Fandom des jeweiligen Spiels auskennen. Falls eine Darstellerin nicht über die nötigen Vorkenntnisse verfügt, sorgt Hernandez dafür, dass sie vor Drehbeginn mit der Welt des Games vertraut gemacht wird. Außerdem legt sie viel Wert auf den passenden Drehort und verbringt oft Wochen mit der Suche nach der perfekten Location.

Bild: VRCosplayX

"In einem der Häuser war das gesamte Schlafzimmer mit goldenen Pailletten ausgekleidet", erzählt mir die zierliche Frau mit der rauen Stimme bei unserem Treffen in Los Angeles. "Ich dachte mir, wenn Mario ein Haus hätte, dann würde er wohl hier leben – und nun können wir beobachten, was bei ihm und Prinzessin Peach hinter geschlossenen Türen passiert."

Pornhub zufolge sind die Suchanfragen zu Superhelden-Pornos im letzten Jahr stark angestiegen, oft pünktlich zum Start eines neuen Films oder Spiels. So stieg beispielsweise die Suche nach Suicide Squad um 107 Prozent an, als der Film im August letzten Jahres seine Weltpremiere feierte. Auch Batman und Captain America sind beliebte Suchbegriffe. Noch häufiger als nach den capetragenden Superhelden wird jedoch nach Overwatch gesucht – momentan ist der Mehrspieler-Ego-Shooter die Nummer 11 auf der Liste der weltweit meistgesuchten Begriffe auf Pornhub. Somit ist 'Overwatch' als Suchbegriff beliebter als 'anal' oder 'Dreier'.

Anzeige

Gleichzeitig werden auch Virtual Reality-Pornos immer beliebter. Bei deutschen Pornhub-Nutzern legte die Suche nach VR-Inhalten 2016 um 622% im Vergleich zum Vorjahr zu. Die Produktionen von BaDoinkVR sind nicht die ersten Cosplay-Pornos auf dem Markt, es gibt beispielsweise auch Oversnatch von Brazzers oder Star Whores. Doch Hernandez ist die erste, die sich darauf spezialisiert hat, Cosplay und VR-Pornos zusammen zu bringen.

OverCrotch war bislang die aufwändigste Produktion von BaDoinkVR. Um den sogenannten Spawn Room, den Ort, von dem die Charaktere ins Spiel starten, originalgetreu darzustellen, musste sogar die Zimmerdecke mit einer speziellen Tapete ausgestattet werden. Außerdem musste sich Pornostar Alexa Tomas von Kopf bis Fuß lilafarben anmalen lassen. "Ich wollte, dass Gamer das Setting sofort wiedererkennen", erklärt Hernandez. "Die Leute gewöhnen sich sehr an die Charaktere, die sie in Overwatch spielen, und das richtige Design verstärkt die sexuelle Anziehungskraft."

Bild: VRCosplayX

Hernandez sieht Fan-Fantasien, in denen Mercy sich mit ihrem Caduceus-Stab vergnügt, als Kompliment an die detaillierten Hintergrundgeschichten, die Blizzard für die Charaktere geschaffen hat. Natürlich ist der Konzern über die freizügigen Versionen von Tracer, Widowmaker oder Mei nicht gerade begeistert, doch Blizzard ist es bisher kaum gelungen, den stetigen Strom an Overwatch-inspirierten Pornos zu bremsen. Für Hernandez sind das gute Neuigkeiten, denn sie plant, noch in diesem Jahr weitere Overwatch-Szenen zu veröffentlichen.

"In der Nerd-Kultur kommt es sehr auf Details an, darum nehme ich mir auch die Zeit, in jeder Szene ein paar Easter Eggs zu verstecken", erklärt Hernandez. Und es sind genau diese versteckten Details, die die Zuschauer so sehr an ihren Filmen schätzen, meint sie.

Anzeige

Hernandez ist bereits seit sechs Jahren in der Porno-Branche tätig und hat in dieser Zeit über 400 Pornofilme produziert, 120 davon für die Virtual Reality. Die VR-Abteilung von BaDoink hat sie dabei von Anfang an mitgestaltet. Durch ihre Erfahrung weiß sie genau, wie man die perfekte VR-Pornoszene einfängt.

"Nimm ihr Bein in deine Hände, küss es und schau in die Kamera" – Hernandez' Regieanweisungen während eines Drehs in Los Angeles sind präzise und bestimmt. Die Schauspielerin folgt den Kommandos und versucht, sich so wenig wie möglich zu bewegen.

Bild: VRCosplayX

Die Vermarktung von VR-Pornos bringt ganz eigene Herausforderungen mit sich. Zwar bieten die Filme dem Zuschauer eine sehr intime und aufregende Möglichkeit, Pornos zu erleben, doch nur wenige Menschen besitzen bisher ein VR-Headset. 2015 startete Hernandez deshalb eine Kampagne, in der BaDoinkVR 10.000 Google-Cardboard-Headsets verschenkte. Die Aktion war ein Erfolg: Die Website wurde 304.000 Mal besucht und Hernandez bestellte kurzerhand 20.000 weitere Headsets.

Die Psychologin und Sexualtherapeutin Dr. Sandra Lindholm hat eine Theorie für diesen durchschlagenden Erfolg: "Erwachsene möchten scheinbar die Dinge wieder erleben, die ihnen auch schon in der Jugend gefallen haben. Und in erotischen Cosplays können sie die Erwachsenen-Versionen ihrer Lieblingscharaktere treffen", erklärt sie, warum sich immer mehr Leute von Angeboten wie denen von Hernandez angezogen fühlen

Anzeige

"Beim VR-Cosplay können die Leute Charaktere spielen, die Eigenschaften besitzen, die sich selbst wünschen und mit denen sie Probleme haben. Ein ängstlicher Mann möchte möglicherweise einfach gerne mal Superman sein – auch wenn er nicht unbedingt in einem blauen Anzug und rotem Cape in der Realität umherfliegen möchte."

Hernandez hat das Glück, ihre Lieblingsspiele in Porno-Versionen verwandeln zu können. In ihrer Kindheit war sie großer Fan von Metal Gear Solid, Contra, Half Life und Crash Bandicoot. Trotzdem richtet sie sich auch nach aktuellen Spieletrends.

Bild: VRCosplayX

Das Zusammenspiel von Fans, Cosplay und VR-Porno wird im Juli seinen Höhepunkt finden, wenn sich wieder Tausende in Polyester gehüllte Superhelden und Schurken in San Diego zur 47. Comic Con versammeln. Mit knappen Bikinis und blauer Körperfarbe geschmückt sehen hier viele Besucher so aus, als ob sie geradewegs den Sub-Reddit CosplayGirls oder NSFWcosplay entstiegen sind. Für Hernandez ist die Convention deshalb der perfekte Ort, um ihre Filme zu vermarkten. Sie will gleich mit einem ganzen Tross an Porno-Stars anreisen, darunter Zoe Doll, die Tracer in OverCrotch spielt, oder Zenda Sexy aus Cock in the Shell.

"Wenn wir die Leute ernsthaft für unsere Arbeit begeistern können, dann machen Neugierige auch den Schritt, sich eine VR-Brille zu kaufen und die App runterzuladen – das ist die Hürde, die wir überwinden müssen", erklärt die Sexualtherapeutin Dr. Holly Richmond, die BaDoinkVR dabei geholfen hat, das Sex-Nachhilfeprogramm "Virtual Sexology" zu entwickeln.


Ebenfalls auf Motherboard: Geheimnisse einer Sexautorin


Anscheinend stehen sogar Porno-Darstellerinnen auf Cosplay-Pornos, wie Katie Morgan, die ehemalige Moderatorin von HBOs Porn 101 und Darstellerin in Zack and Miri make a Porno, erklärt: "In der echten Pornoindustrie kenne ich schon jeden, daher finde ich es kreativ und heiß, wenn Cartoons oder Kostüme wie bei Family Guy ins Spiel kommen."

Als nächstes hat BaDoinkVr eine schlüpfrige Star Wars-Parodie und neue Overwatch-Szenen geplant, deren Kostüme wahrscheinlich von den neuen Skins, die für das einjährige Jubiläum des Spiels herausgebracht wurden, inspiriert sein werden. Außerdem sollen Spezialeffekte und Greenscreens beim Dreh zum Einsatz komme. Zwar wird es dieses Jahr keinen Mangel an VR-Pornos geben, aber mit ihren ganz besonderen Cosplay-Filmen hoffen VRCosplayX in den nächsten Jahren weiterhin die Nische für Geek-gasmen zu bieten.

"Porno-Parodien gibt es schon, seit es Pornos gibt", meint Hernandez. "Doch mit meiner Arbeit möchte ich mich nicht über Geek-Subkulturen lustig machen, sondern sie zelebrieren. Wenn du Videospiele magst, wirst du die Videospiel-Vamps wahrscheinlich lieben – vor allem in Virtual Reality."